1.4 Tfsi Motor test

1.4 Tfsi-Motortest

Er enthält nur die bekannten 1.4 TFSI, 1.6 TDI und 2.0 TDI Motoren mit 150 PS. Das Triebwerk ist für uns nichts völlig Neues.

Der 110 kW / 150 PS starke Motor wird den derzeit noch verfügbaren 1. 4 TSI in wenigen Wochen ersetzen. VW Golf Highline TSI Evo Driving Report, Rückblick, Test. Dies bedeutet jedoch nicht, dass der Motor mittelmäßig ist.

Der Audi A4 1.4 TFSI/BMW 318i im Branchenvergleich

BMW geht mit dem BMW A318i nun den Sprung in Richtung des Dreizylinders in der Mitte. Die neuen Audi A4 1. 4 TFSI Zähler mit vier Kochtöpfen, aber geringerem Durchsatz. Paßt das wirklich? Die geraden Sechs ist praktisch gestorben, die 1er und 2er Reihe haben bereits den Einstiegsdreizylinder unter der Motorhaube - und jetzt kommt er auch im BMW A318i.

Nun, die Münchner müssen bei der Entwicklung des 318i daran gezweifelt haben. Deshalb fordern wir den nagelneuen Audi A4 1. 4 TFSI, Grundmotor vierzylindern, nur 450? mehr. Lästige Schwingungen wurden so weit wie möglich beseitigt, der Sound ist prägnant, aber nicht störend, passt in gewisser Weise zur Marke Freude-am-Fahren aus München.

Das Ansprechverhalten ist im Normalbetrieb und in Kombination mit der Achtgang-Automatik immer leicht verspätet und der Druckaufbau des Turboladers des BMW A318i dauert nur kurze Zeit. Nun, beim Sprint auf 100 km/h fehlen dem A318i etwas Kraft und die wenigen maßgeblichen Newtonmeter im Verhältnis zum Audi, aber bei Notwendigkeit erreicht man auch schnell voran mit diesem Motor, der 7,5 l Super-Benzin pro 100 km aus dem 60-l-Tank im Test benötigt.

Wissenswertes über den Audi A4 im Video: Der Vierzylinder-TFSI im Audi A4 verbraucht nur ein Glas mehr Kraftstoff, wodurch sich der Motor in Ingolstadt durch mehr Laufkultur und Spontaneität auszeichnet. Da der neue Audi A4 auch 85 Kilogramm weniger wiegt als der BMW 318i, entfernt er sich mit zunehmender Geschwindigkeit immer weiter davon.

Aber auch der Audi A4 endet mit 210 km/h - hier und da elektrisch gesteuert. Auffallend an beiden Triebwerken ist, dass sie beim Beschleunigen aus dem Drehzahlbereich wunderbar ruhig fahren und auf das ganze Moment warten (BMW 3er: ab 1250/min; Audi A4: ab 1500/min).

Nicht immer muss es der Super-Komfortsitz mit allem Drum und Dran sein, auch die Seriensitze im Audi A4 passen in jede Situation. Rollt man durch die lange Preisliste, trifft man auf das Chassis mit adaptiver Dämpfung an der Stelle "Fahrdynamik" - in diesem Abgleich in beiden Versuchsfahrzeugen verwendet. Der BMW 3er erscheint bei voller Belastung an Board zwar leiser und sitzender, erreicht aber bei Buckeln früher seine Dämpferreserven als der Audi A4, dessen Chassis bei voller Nutzlast etwas mehr an die Karosserie heranreicht als unbelastet, besonders stimuliert durch kleine Ungenauigkeiten.

Der Schalldruckmesser belohnt diesen Effekt jedoch nicht und bescheinigt die Audi-Messwerte auf BMW Niveau. In der Subjektivität jedoch durchdringen Wind- und Rollgeräusche das Innere des Gerätes wesentlich unbeeinflusst. Der Platz im Modell A318i ist groß genug und befindet sich nahezu auf A4-Niveau. Weil man mit dem BMW ?iDrive im Menü-Dschungel des Navigations- und Multimediasystems noch besser zurechtkommt.

Das " Virtuelle Cockpit " des Audi A4 (3180 EUR mit Navigationssystem) enthält auf kleinstem Platz beinahe zu viele Informationen. Leichtes Knistern und Rasseln aus dem Armaturenbrett beim Fahren über Buckel kostet den BMW 3er einige weitere Theken. Der Audi A4 übernimmt hier mit dem serienmäßigen Notbremsassistenten eine hauchdünne Zwei-Punkt-Führung.

Der BMW 318i treibt das Handling voran. Dagegen wackelt der Audi A4 schneller durch den Torlauf und gebremst in der besten Manier. Der Audi mit der besseren Bodenhaftung erfreut uns alle. Der BMW 318i liegt zum Basispreis auf dem Niveau des Audi A4 1. 4 TFSI mit seiner teueren, prüfungsrelevanten Ausstattungen. Die beiden Fahrzeuge werden ab Lager mit USB-Anschluss (im Audi nur mit Aufladefunktion) und Bluetooth-Schnittstelle geliefert.

Auch die uneingeschränkte Audi Mobilitätsgarantie ist kostenlos. Der Vergleichstest-Sieger Audi A4 4 TFSI gewinnt mit seinen extrem kurzen Schaltwegen und dem geringeren Nennpreis zwei Dritteln seines Punktevorsprungs. Der BMW 318i steht jedoch in Sachen Aufbau, Komfort und Motorisierung auf gleicher Höhe mit seinem Ingolstädter Mitbewerber.

Mehr zum Thema