A340 Regierungsmaschine

Airbus A340 Regierungsflugzeuge

Staatsflugzeug Airbus A340-313X VIP 16+01 "Konrad Adenauer". Regierungsflugzeug der Bundesrepublik Deutschland: Airbus A340- 313X VIP 16+01 "Konrad Adenauer". Da war ein Vorfall mit seiner Regierungsmaschine. von Regierungsmaschinen - Staatsoberhaupt werden sie im Firmenjargon genannt. Staatsflugzeug Airbus A340-313X VIP 16+01 "Konrad Adenauer".

Neuer Regierungsapparat: Kanzler erhält Flugintensivstation

Lufthansa hat einen neuen Hightech-Jet an das Bundesministerium der Verteidigung ausgeliefert. Das Flugzeug wird dringlich gebraucht, denn seit Jahren kämpfen die politischen Prominenten mit altmodischen Geräten. Hamburg / Berlin - Vize-Kanzler Philipp Rösler wurde zum letzten Mal getroffen: Ein Reifenplatzer auf seinem Challenger in Rom. Berlusconi's Regierungen halfen mit einem ihrer Fluge.

Legendäre Geschichten über Joschka Fischer, der als Aussenminister kurz nach dem Start bei starkem Schneefall zum Hauptstadtflughafen Tegel zurückkehrte, weil bissiger Rauch in die Hütte der Herausforderer drang. Und die Erfahrung von Fischers Vorgänger Frank-Walter Steinmeier: In tausend Meter Tiefe hatte sich die Türe seiner Anlage aufgemacht - auch er sass in einem Challenge.

Um solche Geschichten nicht zu erzählen und die Politik intakt zu bleiben, erhält die Luftbereitschaft des Ministeriums für Verteidigung nun schrittweise neue Geräte. Im Jahr 2010 wurden zwei A319 erworben und seit Ende MÃ??rz 2011 das neue Flagschiff - der neue "Konrad Adenauer", ein gerÃ?umiger A340 Die deutsche Regierung hatte das verwendete Flugzeug erworben und umfangreich umgerÃ?

Die Flottenerneuerung kostete in Summe gut 900 Mio. EUR. Lufthansa Technik hat am Dienstag das neue Fluggerät Global 5000 des Kanadier Unternehmens Bombardeier in Berlin ausgeliefert. Das Mittelstreckenflugzeug, das bis zu 8900 km non-stop fliegen kann, ist - wie alle Staatsflugzeuge - mit einem schwarz-rot-goldenen Band gestrichen und hat 13 Sitzplätze.

Doch nicht nur extern ist sie an die "besonderen Anforderungen eines Regierungsflugzeugs" angepaßt, wie Lufthansa-Technik in der Presseerklärung versprechen. Die Vielfältigkeit der neuen Anlage unterstreicht Neumann: "Sie kann nicht nur Politikern, sondern auch Verletzten helfen - die Anlage kann in eine fliegende Rettungsstation umgewandelt werden.

Bis Ende des Jahres wird Lufthansa Technik drei weitere Bomber ausliefern - die alte Challenge wird sie aber erst später ersetzen. Zuerst werden die neuen Geräte über Wochen hinweg auf ihre " Militärzulassung " erprobt. Eines Tages im Oktobermonat wird das erste Mal im Namen der Bundesregierung die globale 5000 starten.

Merkelchen benötigt es auch, um den im Koma liegenden Euros am Laufen zu halten. Merkelchen benötigt es auch, um den im Koma liegenden Euros am Laufen zu halten. Der Bundeskanzlerin wird keine flugfähige Krankenstation zur Verfügung gestellt, sie wird natürlich mit normalen Sitzen fliegen. So kann jeder Deutscher eine Fahrt in einem Regierungsflugzeug genießen - wenn er beispielsweise als Opfer eines Angriffs verunglückt wird.

Die Flying Intensive Care Unit ist ein Versuch, dieses luxuriöse Spielzeug für den Verbraucher attraktiv zu machen. Und was wollen sie noch, A340, A319, Challenge - das wird eine luxuriöse Passagierflotte, zumal der A400M auch mit Fahrgastsitzen ausgestattet werden kann. Übrigens ist es nicht wahr, dass die Fahrzeugflotte so veraltet ist: Die Challenge wurde ab 1986 angeschafft, die meisten Flugzeuge der Wehrmacht sind ältere und während des Krieges noch ohne Beanstandung im Einsatz.

Selbst das älteste Lufthansa Flugzeug im schweren Kurzstreckeneinsatz stammt aus der Challenger-Ära, mit vielen weiteren Zügen. Merkel ist eine Einzelkämpferin, wenn es darum geht, Geld auszugeben, und das unverhohlene Gegenstück, wenn es um das Thema Regierung geht.

Mehr zum Thema