Aida Dubai Erfahrungsberichte

Die Aida Dubai Rezensionen

Wir hatten die AIDA Orient Kreuzfahrt schon einige Male in Betracht gezogen, aber aus irgendeinem Grund haben wir sie immer abgelehnt. Um die Städte Abu Dhabi und Dubai zu erleben, sollte man diese Reise unbedingt einmal gemacht haben: Kurzbericht "Orient aus Dubai" mit AIDAstella. Seit einiger Zeit haben wir die Idee, eine Kreuzfahrt auf einem der TUI-Schiffe neben AIDA, CUNARD und NCL zu unternehmen. Nachdem wir die suboptimalen Erfahrungen mit dem AIDA-Reisepaket nach Dubai gemacht haben, haben wir uns entschlossen, die Reise diesmal wieder selbst zu organisieren.

Jetzt waren wir "nur" 2000 Menschen an Board, vor 2 Jahren, als einige Bundesstaaten im Sommer waren, waren es 2300 Menschen, was an Deck und auch in den Sälen auffällt.

Jetzt waren wir "nur" 2000 Menschen an Board, vor 2 Jahren, als einige Bundesstaaten im Sommer waren, waren es 2300 Menschen, was an Bord und auch in den Mensen sehr auffällig ist.

Unglücklicherweise muss man 20 min vor den Shows da sein, um einen Platz zu bekommen. Jeder Kurs hat 30 min gedauert und es gibt immer einen, der eine neue Aufgabe ausführt. Die Reservierung der Sofas war auch dieses Mal unglücklicherweise normal. Wer an den Tagen des Meeres um 10:00 Uhr an Bord geht, bekommt unglücklicherweise schon nichts.

So sind in Dubai die geöffneten Doppelstockbusse in der Check-in-Halle mit dabei. Hier kann man durch ganz Dubai reisen und sich mit Kopfhörern informieren. Der Bus verlässt das Boot stündlich und bringt Sie zu den Treffpunkten, wo Sie in die blauen oder roten Linien gelangen können.

Sie können überall absteigen und es gibt alle 20 Min. einen neuen Zubringer. Inbegriffen ist auch eine Kreuzfahrt (ein grösseres Schiff), bei der Sie den Kunstkanal ca. 1,15 Std. lang befahren können. Unglücklicherweise hatten wir viele Menschen an Board, die laut sprachen und so gab es nicht viel zu begreifen.

Sie erhalten außerdem eine kostenlose Fahrkarte zum Dubai Museu. Die Busrundfahrten haben wir am ersten Tag gemacht und erst am letzen Tag das Haus besichtigt (lohnt sich). Der Heimatort (ein wiederaufgebautes Dorf) war am Mittag völlig ausgerottet und daher nicht so interessant. In der Dubai Mall beginnen die Spiele um 6 Uhr jede halbe Stunde für 5 Min.

Sie waren es wirklich wert, aber wir hatten keine Zeit, uns zu verabschieden, sondern einen weiteren englischen Song, der auch sehr nett war (19.30 Uhr). Einige des Schiffes haben um ca. 20.00 Uhr die Partien mit der arabischen Melodie miterlebt und waren nicht so enthusiastisch. Die Tea-Time haben wir für 80 EUR im Burj Al Arab vorbestellt.

Etage und man setzte sich an Tische von 2 oder 4 Personen (die des Schiffes für 129,- EUR hatten eine ganze Wochen zuvor im rechten Teil an großen Rundtischen gesessen). Nachts auf dem Boot konnten wir kaum etwas runterholen.

Der Blick auf die Palmen und Dubai ist bei schönem Klima herrlich. Unglücklicherweise war es etwas verschwommen, aber man konnte immer noch genug sehen. Von dort aus nahmen wir ein Boot zur Dubai Mall und fuhren zu den Badespielen. Auch die Menschen, die den Tower hinaufgingen, waren sehr euphorisch.

Wahrscheinlich ist es auch dort lohnend, das Los im Voraus zu reservieren, wodurch man dann unglücklicherweise eine festgelegte Zeitspanne hat. Allerdings wurde dies vor Ort wahrscheinlich um knapp eine knappe Autostunde übertroffen. Schließlich war der Taxipreis von 20 Euro pro Std. durchaus einleuchtend. Der Moscheebau ist weit draußen (ca. 30 Autominuten ) und nur bis ca. elf Uhr morgens zu haben.

Meine recht lange Schürze hatte vorn einen Schnitt und wenn mir der Taxichauffeur nicht ein farbenfrohes langärmeliges Kostüm ausgeliehen hätte (viele Omnibusfahrer haben Ersatzkleider gleich im Kofferraum), hätte ich draussen stehen müssen. Danach überredete er uns, eine dritte Std. zu reservieren und uns den alten Muskat zu präsentieren.

Diese liegt fast unmittelbar gegenüber dem Yachthafen und schliesst ebenfalls von 13-16 Uhr. Von der Marina Mall (es gibt einen kostenlosen Shuttle-Bus für die Mall am Schiff) ist der Platz riesengroß und allein, man kommt noch 20 Autominuten mit dem Auto zur großen und sehenswerten Moschee. 2.

Der Zutritt der Besucher von Aida erfolgt ebenfalls gegen Vorlage der Eintrittskarte. Wir fuhren in Bahrain "nur" zum freien Einkaufszentrum, das knapp 40 Min. entfernt war, weil wir uns unglücklicherweise eine neue Kamera anschaffen mussten, weil wir den Gespenst aufgaben. In Dubai und Abu Dhabi ist es ratsam, eine lokale Landeswährung zu haben, vor allem bei Taxis.

Der günstigste Weg zum Umtausch ist die direkte Einfahrt zum Boot bei der Umtauschstelle. Die Aida bewahrt sie jedoch auf und Sie haben nur eine Ausweiskopie bei sich, was für den Geldwechsel nicht ausreichend ist. Beim Taxi in Dubai sollte man absolut darauf achten, dass man die zertifizierten Dubaier Taxen vorrätig hat.

Unmittelbar vom Flughafen gibt es immer 20 AEDs. Dabei ist der Shuttleservice zur Mercato Mall sehr weit weg. Das ist nur lohnenswert, wenn Sie in die Mall von Dubai oder in die Palm Street gehen wollen. In Hafennähe befinden sich der Gold- und Kräutermarkt sowie der Stoffmarkt und das Dubai Musea.

Sie sollten generell ein Farbband für die Aida zum Aufhängen der Landkarte mitbringen.

Mehr zum Thema