Airport Salzburg

Flughafen Salzburg

Die offizielle Seite der Salzburger. ... Der Salzburg Airport W.

A. Mozart ist der zweitgrößte Flughafen Österreichs und wurde nach der berühmtesten Persönlichkeit der Stadt benannt: Salzburg Airport Logo Flughafen Salzburg. Sie finden hier die besten Preise für Mietwagen von Buchbinder am Flughafen Salzburg sowie unsere Kundenbewertungen. Flughafen/Umgebung / Fluglärm-Messsystem / Buchen Sie Ihren günstigen Mietwagen am Flughafen Salzburg (SZG) zu Top-Konditionen:

Salzburg Airport (SZG) Billigflugpreise im Vergleich

Er wurde 1926 eröffnet und liegt etwa 5 Km vom Stadtzentrum Salzburgs entfernt im Bezirk Maxglan. Andere Buslinien sind die ÖBB-Postautos nach Bad Reichenhall, Hinterglemm, Los Angeles, Saarbrücken, Saalfelden, Weißbach oder Zellersee. In Salzburg begann die Zivilluftfahrt im Spätherbst 1811, als ein mit Helium befüllter Luftballon über die Innenstadt fliegt und die Bevölkerung erstaunt.

Bereits 12 Jahre später gründet der Luftfahrtbegeisterte Joseph Wibmperger aus Salzburg eine Fluggesellschaft, doch erst viele Jahre später, am 16. April 1902, steigen die beiden Entdecker Herzog Leopold Salvator und der Kapitän Franz Hinterstoißer in einem Ballon bei den Stadtgaswerken auf. Die zivile Luftfahrt beginnt im Hochsommer 1910 in Salzburg.

Da nach dem Ersten Weltkrieg die Nachfrage nach einem echten Salzburger Flugplatz immer größer wurde, beschlossen die damaligen Piloten und Techniker im Frühling 1925, eine Arbeitsgruppe zu unterstützen, deren Aufgabe es war, eine eigene Luftwaffe aufzubauen. Ein paar Monaten später, am 16. August 1926, wurde der Flugplatz wiedereröffnet.

Lufthansa war die erste Fluggesellschaft auf der Strecke von Salzburg über Bad Reichenhall nach München. Im Jahr 1927 nahm die damals noch bestehende ÖLAG (Österreichische Luftverkehrs-Aktiengesellschaft) Salzburg in ihren Fahrplan auf und fliegt die Strecke von Salzburg nach Innsbruck an. Bereits 1928, nur ein Jahr später, war Salzburg neben Bad Reichenhall und Innsbruck der Flughafen mit den meisten Flügen in der gesamten Gegend.

Etwas später traf die tobende globale Wirtschaftskrise auch das salzburgische Landes. Als Konsequenz dieser Krisensituation wurden alle unrentablen Flugstrecken eingestellt. Nichtsdestotrotz landete ein wichtiges Flugzeug dieser Zeit in Salzburg, darunter ein Großraum-Junkers -Flugzeug, das 1932 von der "Deutschen Lufthansa " auf der Strecke von Wien über Salzburg nach Zürich zum Einsatz kam.

Nachdem die ÖLAG noch mehr Flugstrecken ab Salzburg in ihr Programm aufgenommen hatte, konnte der Airport erst 1937 wieder zunehmende Passagier- und Flüge verzeichnen. Die Wiedereingliederung in den zivilen Luftverkehr erfolgte erst in den 1950er Jahren, also nach der Freilassung Österreichs durch die NATO, im Namen der UAW.

Nach der Ablehnung der Überlegung, einen grösseren und neuen Flugplatz im Salzburger Nordteil zu bauen, wurde beschlossen, den bestehenden Flugplatz umfassend zu erneuern. Die Proteste der Menschen wurden immer heftiger, da der Lärm der Flugzeuge im Lauf der Jahre immer erträglicher wurde. Das Fluggastaufkommen in Salzburg nahm in den folgenden zwanzig Jahren durch die Steigerung des Charterverkehrs rasant zu.

Im Jahr 2003 wurde am Flughafen Salzburg das neue zweite Terminal eröffnet.

Mehr zum Thema