Atpl Ausbildung österreich

ATP-Training Österreich

Pilotenausbildung (ATPL) integriert oder modular? Für die Ausbildung steht die Airline Transport Pilot License (ATPL) zur Verfügung. Seitdem jedoch Ausbildung, Inhalte etc. und Österreich die Ausbildung zum Verkehrspiloten (ATPL) an. Es ergänzt die Commercial Pilot License (CPL) und die Airline Transport Pilot License (ATPL).

BRITISCHE PFLEGE

Mit der ATPL (A)-Lizenz ist der Luftfahrzeugführer oder Kopilot befugt, an in der Zulassung eingetragenen Luftfahrzeugmustern zu arbeiten. Das ATPL-Training kann kontinuierlich oder in Modulen durchlaufen werden. Mit dem angebotenen ATPL Integrated Course erhalten Sie die CPL/IR-Lizenz und die zusätzlichen Einträge "ATPL Theory" und "MCC Training". Damit sind alle Anforderungen für die Bewerbung als Lotse für den Linienverkehr mit einer Fluggesellschaft gegeben.

Abhängig von den bisherigen Erfahrungen stehen folgende Trainingsmöglichkeiten zur Verfügung: Mit der " ab initio " Ausbildung können Sie ohne jegliche Kenntnisse eine Berufspilotenausbildung erwerben. Auch als Privatpiloten können Sie in die Weiterbildung zum Berufspiloten miteinsteigen. Inhabern einer Verkehrspilotenlizenz besteht die Option, den zusätzlichen Eintrag "ATPL Theory" in Ihrer Zulassung durch den Theoriekurs zu erlernen.

Flugschein

Der ATPL (Airline Transport Piloten License ) ist die höchstmögliche Zulassung in Europa. Alle Luftfahrzeuge dürfen mit dieser Zulassung professionell und gewerblich (d.h. als bezahlter Pilot) als Flugkapitän oder Kommandopilot mitfliegen. Dieser Führerschein ist in jedem Falle erforderlich, wenn Sie große Luftfahrzeuge (in der Regel Luftfahrzeuge mit einem maximalen Startgewicht von mehr als 5.700 kg oder mehr als 9 Passagiersitzen als Kommandant oder Pilot) befördern wollen.

Theoretisches ATPL Training und das "Frozen ATPL" Ein weltweit gültiges PPL ist die alleinige Vorraussetzung für den Start des ATPL Trainings. Das bedeutet, dass die Ausbildung auch mit einer außereuropäischen (Nicht-EASA-Lizenz) möglich ist. Das ATPL-Training kann direkt nach Beendigung des PPL-Trainings beginnen und deckt auch die gesamte Ausbildung für das CPL- und IFR-Training ab.

Das ATPL-Training ist eine reine Theorielehre. Somit ist keine Flugschulung allein in diese Ausbildung miteinbezogen. In der Regel findet die Flugschulung für CPL, IFR, ggf. auch MEP statt. Dabei können die einzelnen temporären, persönlichen und auch wirtschaftlichen Vorlieben eingeplant und miteinbezogen werden. Nach Erteilung der Airline-Pilotenlizenz (ATPL) durch die Flugsicherung Austria wird nur dann von einer so genannten "Frozen ATPL" oder einer CPL mit theoretischem ATPL-Test nach Beendigung der Ausbildung gesprochen, wenn eine Flugpraxis von mindestens 500 Stunden für Flugzeuge mit mehrköpfiger Besatzung (in der Regel 2 Piloten) vorliegt, bis diese Flugzeiten erreicht sind.

Der idealtypische Verlauf einer modular aufgebauten Ausbildung ist in der obigen Grafik zusammengefasst. Im folgenden Kapitel werden die Unterscheidungen zwischen modularem und integriertem Training diskutiert. Da auch hier immer wieder Fragen nach dem Unterscheid zwischen modularem und integriertem Training aufgeworfen werden, ist hier eine knappe Übersicht unserer Erfahrung der vergangenen Jahre: Für das integrierte Training zu ATPL muss die komplette Ausbildung von PPL, ggf. über IFR und CPL - auch MEP - in der selben Fliegerschule ablaufen.

Ganzheitliche Schulungen werden in der Regel innerhalb von 12 bis 18 Monate durchgeführt, wovon eine Anzahlung oder mindestens ein großer Teil der Ausbildung im Voraus bezahlt werden muss. Erfahrungsgemäß ergibt sich in einzelnen Fällen ein hohes finanzielles Wagnis oder wenigstens eine hohe finanzielle Last. Die integrierten Lehrgänge beinhalten weniger Flugtrainingsstunden (ca. 170 h), von denen ein wesentlicher Teil auf dem Simulator absolviert werden muss.

Andererseits gibt es die modular aufgebaute Ausbildung zur ATPL, bei der alle Einzelschritte in sich geschlossen werden, d.h. am Ende jedes Ausbildungsabschnittes wird eine komplette, unabhängig voneinander geltende Zulassung erteilt (PPL, CPL, IFR, ggf. MEP und Theorie-ATPL). Praktisch heißt das, dass die modular aufgebaute Ausbildung ganz nach den persönlichen Vorlieben sowie den Zeit- und Finanzressourcen der Studierenden konzipiert werden kann.

Erfahrungsgemäß kann eine modular aufgebaute Ausbildung als ATPL auch innerhalb von 12 - 18 Monate - bei entsprechender Bereitschaft zum Lernen - ohne Probleme absolviert werden. In der Regel sind die Ausbildungskosten für modular es Training niedriger und werden von uns einmal im Monat nachträglich abgerechnet, je nach Lernfortschritt.

Das bedeutet, dass die Ausbildungskosten über den Schulungszeitraum hinweg vergleichsweise gleichmässig verteilt sind. Darüber hinaus ist eine Pause oder Unterbrechung zwischen den Trainingsblöcken zu jeder Zeit ohne Risiken oder finanzielle Nachteile möglich. Durch den Erwerb einer Volllizenz am Ende jeder Ausbildungsphase besteht auch kein Restrisiko, während der ganzen Ausbildung nur an eine einzige Fliegerschule geknüpft zu sein.

Das Flugtraining dauert ca. 235 Stunden und ist damit etwas länger als bei der eingebauten Trainingsvariante, was zu einer entsprechenden Steigerung der Flugpraxis beiträgt. Schlussfolgerung: Nach unserer langjährigen Praxis bieten ganzheitliche Schulungen keine Vorzüge mehr. Aufgrund unserer langjährigen Zusammenarbeit mit anderen Ausbildungsanbietern können wir unseren Studenten nur noch eine modular aufgebaute Ausbildung anempfehlen.

Das ATPL-Training beinhaltet ausschliesslich die Theorie. Das Flugtraining kann - wie oben erwähnt - gleichzeitig und in Begleitung des Trainings durchlaufen werden. Unser theoretischer Unterricht macht Sie fit für die computergestützte Theorieprüfung bei der Österreichischen Luftfahrtbehörde Österreich. In der theoretischen Ausbildung erlernen Sie alles, was Sie für die Theorieprüfung, aber vor allem auch für die anschließende kommerzielle Praxis brauchen.

Nur englischsprachige Schulungsunterlagen werden eingesetzt, da die theoretische Prüfung bei der Österreichischen Luftfahrtagentur Austrocontrol auch in englischer Sprache abgelegt werden muss. Luftfahrtrecht, Flugzeug Allgemeinwissen - Zelle und Systeme, Elektrik, Triebwerk, Notausrüstung, Masse und Balance, Leistung, Flugplanung und Flugüberwachung, Human Performance, Meteorologie, Allgemeine Navigation, Funknavigation, Betriebsverfahren, Flugprinzipien, VFR-Kommunikation, Der exakte Trainingsumfang ist von den bestehenden Zulassungen abhÃ?ngig und betrÃ?gt ca. 200 h bis 600 h computergestÃ?tztes Eigenstudium kombiniert mit einem ca. 1 Woche Theorielehrgang ((von uns als Block, Abend oder Einzelkurs angeboten).

Nach Abschluss der Ausbildung durchlaufen Sie eine betriebsinterne Voruntersuchung, bevor wir Sie zur Theorie-Prüfung bei der Österreichischen Flugsicherung eintragen. Das Flugtraining findet, wie oben erwähnt, gleichzeitig mit dieser Ausbildung statt. Ausgehend von unserer Trainingserfahrung kann die komplette theoretische Ausbildung innerhalb von 3 - 4 Monate absolviert werden, erfordert dann aber eine angemessene Bereitschaft zum Lernen und Zeitaufwand.

Mehr zum Thema