Aua Pilot Voraussetzungen

Anforderungen Aua Pilot

Als Flugbegleiter oder Pilot werden Sie Teil unseres Teams. In diesem Video finden Sie Informationen über den Beruf des Piloten. Die Qualifikationsanforderungen sind vergleichbar mit denen der Pilotenausbildung: Die AUA sucht derzeit einen Piloten, für den bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein müssen.

Auszubildende AUA, Lufthansa, Lufthansa CityLine (Ab initio; Schulung in der Flugschule)

Wenn Sie sich für eine Pilotenausbildung anmelden, werden Sie an einem Auswahlprozess für junge Piloten (sog. ab initio) teilnehmen. Der BU ist in der Regel in Gruppen von bis zu 36 Teilnehmern rechnergestützt. In der BU werden am Computer verschiedene Anforderungen getestet: englische Sprachkenntnisse (Wortschatz und Grammatik), technisch-physikalische Grundkenntnisse, technische Kenntnisse über die Funktion von einfachen Systemen und Geräten, mathematische Fähigkeiten, Rechnen und logische Denkweise, Gedächtnisfähigkeiten, Konzentration und Konzentration, räumliche Orientierung, einschlägige Persönlichkeitseigenschaften.

Sie werden vom Kunden über Ihre Leistung schriftlich informiert. Dabei werden unternehmensspezifische Gesichtspunkte geprüft, die für die Durchführung einer Schulung erforderlich sind. Der zweite Teil der Studie umfasst je nach Frage und Klient Gerätetests zur psychomotorischen Funktion und Mehrarbeit, Simulatorflüge, Problemlösungsaufgaben in der Gruppe und ein Vorstellungsgespräch.

Bei Austrian Airlines (AUA) können Sie als ab initio Bewerber eine 3-tägige Prüfung am Wiener Flugsimulator (PIT) zwischen der BU in Hamburg und dem Wiener Flughafen erwarten. Sie werden als ab initio-Bewerber bei Lufthansa (LH) oder Lufthansa CityLine (CLH) unmittelbar zur Unternehmensqualifizierung nach Hamburg einladen. Tag: Am zweiten Tag gibt es Entscheidungsphasen nach dem Training und nach dem Vorstellungsgespräch für LH- und CLH-Prüfungen.

AUA: Für AUA wird ein Simulator Screening (PIT) zwischen BU und FI in Wien durchgeführt. Zum zweitägigen Fachgespräch gehören der VERDI, der DCT und ein Abschlussgespräch.

Österreichische Fluggesellschaften: Pilotentraining in Bremen und Arizona

Am 16. November starten 24 junge Austrian Airlines Pilotinnen und Pilotinnen ihre Theorieausbildung in Bremen / Schleswig-Holstein und werden demnächst ihren ersten Ausbildungsflug in Goodyear / Arizona (USA) machen. Die ersten sechs der von Lufthansa Aircraft Training (LAT) erworbenen neuen Trainingsflugzeuge werden geflogen. Im kleinsten Fluggerät der Welt finden nur drei Menschen Platz, darunter auch Pilotinnen und Pilotinnen.

Nach Abschluss der etwa 21 monatigen Theorie- und Praxisausbildung am Schulflugzeug wird die Berufspilotenlizenz (Multi-Crew Pilot Licence, MPL) erteilt. Anschliessend erhalten die Absolventinnen und Absolventen die Qualifikation für den Luftfahrzeugtyp, mit dem sie ihre Flugkarriere bei Austrian Airlines antritt. Das sind bei Austrian Airlines die Flugzeugmuster Bombardier Dash 8-400, Embraer 195 oder Airbus A320. 96 junge Piloten werden von Austrian Airlines für insgesamt vier Kurse im Jahr 2018 gesucht.

Der Wettbewerb wendet sich an Frauen und Männer ohne Piloterfahrung. Voraussetzung ist die EU-Bürgerschaft sowie die Matura, Berufreifeprüfung oder das Fachhochschulreife oder Fachhochschulreife des Heimatlandes. Die zum Lufthansa Konzern gehörende Austrian Airlines AG zählt heute rund 6.700 Beschäftigte, darunter 1.140 Pilotinnen und Pilotinnen. Im Jahr 2017 stellte Austrian Airlines 95 Ab Initio und rund 50 Bereitschaftspiloten ein.

Aktuell besteht die Flugzeugflotte aus 83 Flugzeugen, darunter elf Langstreckenflugzeugen (Boeing 767 und 777) und 72 Kurz- und Mittelstreckenflugzeugen (Bombardier Dash 8-400, Fokker 100, Embraer 195 und Airbus 320F).

Mehr zum Thema