Ausbildung zum Helikopterpilot

Hubschrauberpilotenausbildung

Eine abgeschlossene Berufsausbildung, gleichwertige Ausbildung oder militärische Hubschrauberpilotenausbildung zum Berufshubschrauberpiloten CPL(H). kein hartes Training, sondern eine wunderbare Zeit des Lernens hinter Ihnen und Sie sind auf dem besten Weg, ein exzellenter Pilot zu werden. Hubschrauberpilotenausbildung (PPL=Pilot Privatlizenz: Grundausbildung). Auszubildende und Berufe in der Luft- und Raumfahrtindustrie. Un.

...für die Hubschrauberpilotenausbildung.

Unsere Dienstleistungen

Ab einer gewissen Grösse oder mit einer gewissen Fracht sind sie in der deutschen Bucht dazu angehalten, einen Piloten an Board zu holen, der den Schiffskapitän beim Segeln und Navigieren in den entsprechenden Seegebieten unterstütz. Neben den Lotsenverdrängungsbooten werden WIKING Helikopter zur Überführung der Seepiloten verwendet. Die Helikopter werden vor allem in Schlechtwetterphasen verwendet, wenn die Höhe der Welle eine sichere Verschiebung der Steuergeräte per Schiff nicht mehr erlaubt.

In diesem Fall werden die Piloten vom Helikopter an markierten Stellen auf dem Boot per Seilwinde oder per Landeanflug abgelegt oder abgeholt. Weil die Seefahrer hauptsächlich per Seilwinde auf die Boote verladen werden, verfügen die Mitarbeiter in diesem Bereich über die größte Erfahrung der Welt. Nichtsdestotrotz optimiert WIKING im Bereich der Qualitätskontrolle kontinuierlich diese anspruchsvollen Aktivitäten, die vor allem in starken Windphasen stattfinden.

Seit der Firmengründung 1975 hat WIKING seine Verlässlichkeit mit über 114.000 störungsfreien Stunden und knapp 56.000 Transfers ständig unter Beweis gestellt. Die WIKING GmbH bietet ihren Flugbetrieb bis 11 Windstärken an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr an.

Arbeitsalltag der Airline-Piloten

Sie als Linienpilot im Cockpit des größten und fortschrittlichsten Flugzeugs und reisen weit um die ganze Erde. Bei einem Vercharterer haben Sie auch die Gelegenheit, mit modernen Business-Jets für Geschäftsreisende zu reisen. Auch als gewerblicher Hubschrauberpilot warten spannende Einsatzbereiche auf Sie: Je nach Firma sind Sie für Taxifahrten, schwierige Transporte mit Unterlastung, Rettungsmissionen oder Waldbrände zuständig.

Sie als Airline-Pilot heben in der Regel als Co-Pilot im europäischen Netzwerk ab. Sie werden später auf größere Flugzeugmuster umschult und reisen nach Übersee. Sie werden nach einigen Jahren die Ausbildung zum Captain abschließen und dann in der Regel wieder einige Jahre auf der so genannten Kurzstreckenstrecke unterwegs sein, um Ihre Laufbahn als Captain eines "Wide Body", z.B. Hongkong, San Francisco und Johannesburg, zu krönen.

In der Regel starten Sie als Hubschrauberpilot auf kleinen Hubschraubern, um später größere Hubschrauber zu steuern. Sie haben mehrere Wege, Pilot zu werden. Sie absolvieren alle Schulungen mit der "frozen ATPL". Sie werden dann auf die Flugzeugmuster der Fluggesellschaft geschult und können direkt als Co-Pilot zum Einsatz kommen.

Sie können diese Ausbildung daher auch ohne Auswahl oder vorherigen Vertrag mit einer Fluggesellschaft abschließen und sich dann bei der Fluggesellschaft Ihrer Wahl bewerb. Zusätzlich besteht die Option, die Ausbildung in Modulen, d.h. in Einzelschritten neben Ihrer täglichen Arbeit, zu durchlaufen. Dementsprechend lange dauern diese modularen Schulungen, sind aber mit einem geringeren Risiko behaftet, da sie nicht sofort abgeschlossen und finanziert werden müssen.

In der vorlesungsfreien Zeit und nach dem vergangenen Halbjahr wird das Praktikum absolviert, das mit der eingefrorenen ATPL absolviert wird. Das Hubschraubertraining ist in der Regel modulare Bauweise und folgt dem gleichen Grundsatz wie bei Flugzeugen mit festem Flügel.

Mehr zum Thema