Automarkt Deutschland 2016

Deutscher Automarkt 2016

Im Jahr 2030 wurden hier fast doppelt so viele Autos verkauft wie in Deutschland. Damit haben wir das Gebrauchtwagen-Qualitätszertifikat 1+ der ?KODA AUTO Deutschland GmbH erhalten, durchschnittlich nur jedes zehnte Fahrzeug, in Deutschland ist es jedes zweite. "Erfreuliche Aussichten für den Automobilmarkt 2017

Automobilmarkt 2016: Das sind die Gewinner und Gewinner

Der Wagen ist nach wie vor Deutschlands Lieblingskind: Der Automarkt in Deutschland ist im vergangenen Jahr zum dritten Mal in Serie gestiegen. Es wurden gut 3,35 Mio. Pkw neu angemeldet - ein Zuwachs von 4,5 Prozentpunkten gegenüber 2015, so der VDA. Nahezu alle deutsche Brands zeigten in ihren Neuzulassungen im Jahr 2016 ein gutes Zeichen.

Die Neuzulassungszahlen für Mini (+10,8 Prozent) wuchsen zweistellig. Einstellige Zuwachsraten verzeichneten Mercedes (+8,5 Prozent), Audi (+7,6 Prozent), Ford (+6,8 Prozent), Opel (+6,3 Prozent), Porsche (+5,8 Prozent) und BMW (+5,4 Prozent). Das Ergebnis des Vorjahres (-1,3 Prozent) wurde nahezu erreicht. Trotz eines Rückganges (-4,3 Prozent) bleibt VW mit einem Marktanteil von 19,6 Prozent führend.

Skoda führt die Import-Marken mit einem Marktanteil von 5,6 Prozentpunkten an, vor Renault (3,7 Prozent) und Hyundai (3,2 Prozent). Am stärksten wuchsen die Marken Jageuar (+74,7 Prozent), Alfa Romeo (+53,3 Prozent) und Lexus mit +46,0 Prozent. 2. DS Automobile musste zweistellige Umsatzeinbußen verkraften (-19,5 Prozent). In der Bilanz 2016 waren die Werte für Benzin (52,1 Prozent) und Diesel (45,9 Prozent) erfreulich.

Bei den Neufahrzeugen mit alternativem Antrieb betrug der Marktanteil 2,0 Prozentpunkte, darunter 47.996 Hybride (davon 13.744 Plug-in-Hybride) und 11.410 Elektroautos. Erdgas- und LPG-Fahrzeuge waren mit einem Marktanteil von 0,2 Prozentpunkten dabei. Der CO2-Ausstoß von Personenkraftwagen ist im Jahr 2016 mit durchschnittlich 127,4 g/km (Vorjahr 128,8 g/km) weiter gesunken. Fahrzeug, Autonews, Alternative Motoren, Neue Zulassungen, Automarkt, Neue Autos, Skoda, Renault, Hyundai,

Deutscher Automarkt: Volkswagen vor Mercedes, Audi und BMW

Ungeachtet des Abgasskandals: Der Automobilmarkt in Deutschland wird nach wie vor von Europas grösstem Automobilhersteller Volkswagen beherrscht. VW liegt mit rund 685.000 Neuzulassungen in Deutschland im Jahr 2015 deutlich an der Weltspitze, wie die Statista-Grafik aufzeigt. Damit hat Volkswagen mehr Fahrzeuge auf die Strasse gebracht als seine Konkurrenten Mercedes (2. Platz) und BMW (4. Platz) zusammen.

Auch im Premiumsegment steht die Volkswagen Tochtergesellschaft Audi mit BMW und Mercedes an dritter Stelle. Opel und Ford liegen auf den Rängen 5 und 6 - die VW-Töchter Skoda und Seat auf den Rängen 7 und 10. Das Unternehmen hatte kürzlich die Befürchtung ausgeräumt, dass VW eine Tochtergesellschaft veräußern muss, um die wirtschaftlichen Konsequenzen des Emissionsskandals zu bewältigen.

Doch nicht nur in den USA, sondern auch in Kanada entstehen dem Unternehmen Milliardenkosten.

Mehr zum Thema