Becherhaus Südtirol

Cup Haus Südtirol

Vom Ridnauntal in Südtirol führt ein schöner, aber sehr langer Weg hinauf. Die Becherhaus in den Stubaier Alpen Einsame Gipfelhütte über Südtirols größtem Gletscher. Kennst du Südtirols höchste Zuflucht? Die Autonome Provinz Bozen - Südtirol. Es liegt auf dem Becher, oder Bicchiere.

Tassenhaus (3196 m) -....

Tassenhaus (3196 m) -.... Ab dem Ende des Ridnauntals (Maiern) über Grühmann und Teplitzerhütte. Hinter der Tepplitzer-Hütte folgen Sie dem Weg Nr. 9 zum Übeltalsee. Der Weg führt Sie zum Damm. Überqueren Sie diese bei der Ortschaft Steinsmännern bis zum gut markierten Eingang zum Benelux. Über einen gut gesicherten Felsweg zur Schutzhütte. Variation: Mit dem Schild "Müllerhütte" im Becherfels hinaus auf den Gipfel des Gletschers (Spalten möglich) bis zur in der Gletschermitte stehend!

Bergwandern, trittsicher und mit entsprechender Ausstattung absolut notwendig! Es wurden keine Eintragungen vorgenommen. %count% Eintragungen wurden entdeckt.

Das Becherhaus und die Müllersche Hütte, Hochtour

Zur höchsten Schutzhütte Südtirols; vom Gipfel des Becher haben Sie einen unvergesslichen Ausblick auf die umliegenden Gletscher. Ab Ridnauntal (1417 Meter; ehemaliges Bergwerk) auf dem Weg 9 dem Fernerbach entlang über den Adlerboden bis zur Großmannhütte (2254 Meter) und zur Tepplitzer Hütten (2586 Meter; ab Erzverarbeitung 3:30 Stunden), dann weiter auf dem Weg bzw. auf dem Weg.

Über die Block- und Felsabschnitte (Fixseile auf glatte Platten) fast eben bis in die Umgebung des Übeltalsee, nun steiler über eine Gletschermoräne zum genannten Becherarm aufsteigend, bis zum Fuss der Südflanke der" Becher-Südflanke". Auf dem teilgesicherten Felsweg in Schlangenlinien bis zum Becherhaus (3195 m; 100 Schlafstellen, Sommerbetrieb); von der Becherhütte 2:30 bis 3 Stunden - Zur Müllerhütte: Vom Becher in leicht abfallender bis zum flachen Gletscherübergang (auf Gletscherspalten achten!), fast 0:30 Stunden - Abstieg: Auf dem Bergweg.

20 Gehminuten bis zum Ende des Tales. Durchs Eisack- und Wipptal nach Sterzing nach Stange und weiter nach Innerridnaun und zum Ausstieg.

Rundgang Becherhaus aus dem Ruidnauntal

CHARAKTER: Eine lange, aber unterhaltsame Wanderung (Hütteneingang) zum traditionellen Becherhaus, das wie ein Adlernest auf dem Belcherfelsen aufragt. Vom Becherhaus aus hat man einen wunderschönen Panoramablick, der die Anstrengungen des Aufstiegs beinahe in Vergessenheit geraten läßt. Wegverlauf: Vom Parkhaus auf dem Weg Nr. 9 (Wegweiser Aglsbodenalm-Becherhaus) nach Norden, am Fernerbach entlang geht es nach rechts, schließlich zwei Mal über den Almenweg Richtung Adlerboden.

Weiters in vielen Schlangen hoch zur 2586 Meter hohen Treppe zur Teplitzerhütte, westlich auf dem Weg Nr. 9 (Carl-Sonklar-Weg) ins Tal, über einen kleinen Damm, später über eine kleine gesicherte steile Stufe zu einer kleinen verwitterten Steinkirche, wo man auch den herrlich gelegenen Übeltaler See zum ersten Mal zu sehen kriegt.

Von einem Steilgraben, über eine Stahlsteg und diagonal ansteigende (kurze Versichertenpassagen ) bis hinauf zu einer Anhöhe, wo der mächtige Becherfelsen mit der vollwertigen Becherhütte liegt. Letztes Gletschergebiet zum Becherfels, wieder über kleine gesicherte Übergänge in die südliche Flanke des Becherfelds und von der Abzweigung zur Mühlhütte recht stark nach oben zum Becherhaus (3195 m).

Rückkehr: Entlang der Aufstiegsstrecke. CHARAKTER: Eine lange, aber unterhaltsame Wanderung (Hütteneingang) zum traditionellen Becherhaus, das sich wie ein Adlernest auf dem Belcherfelsen erhebt. Vom Becherhaus aus hat man einen wunderschönen Panoramablick, der die Anstrengungen des Aufstiegs beinahe in Vergessenheit geraten läßt. Die Brennerautobahn A13/A22 bis zur Abfahrt Sterzing. Am ersten Kreisel biegen Sie kurz nach dem Ort Mayern am Ende des Tales auf den Parkplatz beim alten Grubenbau.

Anfahrt mit dem Zug bis Sterzing, von dort mit dem Linienbus (Linie 312) nach Mailand im Bergwerksmuseum bis zur Station www.sii.bz.it. Tourtipps in der Umgebung: Der neue Verbindungspfad von der Joggele Alm zur Ridnaunalm macht eine neue Rundwanderung auf der nördlichen Seite des Ridnauntals möglich.

Von der Tiefgarage im Ortsteil Giasse geht es zur Einfahrt ins Valtltal. Dann über wunderschöne Almen hoch zur Joggele Alm - auch das Gipfeldach der Wanderung. Der wunderschöne Abstieg von Sterzing geht über den Fahrradweg zum Schloß Wolfsthurn zum gemütlichen Josef-Lärchen-Radweg nach Hause.

Ab hier über wunderschöne Wiesen etwas abschüssiger bis zum Ortsteil und wieder über wunderschöne Wiesen im Talboden bis zum kleinen Dorf Mais. Von hier aus geht der wunderschöne lange Aufstieg über eine gute Waldstraße bis zum Burkhard Klamm und etwas weiter steil bergauf in den ebenen, ausgedehnten Adlerboden. Tolle, ganztägige Rundfahrt von Sterzing durch das Eisacktal auf dem Eisack-Radweg nach Frankfurt/M.

Wunderschöner Aufstieg über Spinge zur rustikalen Anratter Hütte im Bergwandergebiet der Jochtalbahn. Nachdem die letzte Etappe zur Talstation gut befestigt ist, geht es auf einem schönen Singletrail hinunter ins Val d' Or und etwas weiter ins Mauretal. Ab hier geht es bequem zurück nach Sterzing.

Auch Mauls ist ein sehr guter Ausgangspunkt für diese fantastische Rundreise. Im Wipptal in Südtirol befindet sich die Prateralm auf 1.800 Meter Höhe. Der Weg geht vom Hauptbahnhof Sterzing kurz ins gepflegte Tal und führte in angenehmen Steigungen über die kleinen Dörfer Flains, Schmuders zum Braunschweiger Hof und kurz darauf auf guter Schotterstraße zur Steilküste.

Wunderschöne Alpenlage mit herrlichem Blick ins Grüne ins Grüne zum Feuerwehrferner und auf Sterzing. Toller Zwischenstopp mit exzellenter Gastronomie im Wipptal. Die wunderschöne Tour führte uns von der Rosenkopfbahn ins Tal des Ridnauntals und durch das natürliche Gebirge des Jaufentals auf die urige Bergalm. Die wunderschöne Rundfahrt bringt uns von der Rosenkopfbahn ins Reich der Mitte ins Reich der Mitte und durchs Reich des Jaufentals zum Platz.

Über die Schlittelbahn hinunter nach Bichl und über den Schlosshof zurück nach Sterzing. Großartige Tour durch vielfältige Landschaft mit wunderschönen Erfrischungen. Der Weg geht vom Hauptbahnhof kurz ins gepflegte Tal und führte in einem angenehmen Gefälle über die kleinen Dörfer Flains, Schmuders zum Braunschweiger Hof und kurz darauf auf einer guten Schotterstraße zur Mühle.

Kurz hinauf nach Steckholz, dann immer leicht bergab über Thöfs nach Sterzing zurück zum Abfahrtsort. Herrliche Panorama-Tour im Wipptal mit herrlicher Aussicht im Oberlauf! Am Anfang eine gemütliche Taxifahrt entlang des Eisacks, an großen Kräuterfeldern entlang zu den Weiden am Ortseingang des Pfitschertals. Zum Schluss geht es gemächlich auf dem Fahrradweg durch das Ortszentrum von Sterzing und zurück nach Freiefeld.

Ungeahnte Super-Rundfahrt durch das ganze Ridnaun-Tal mit der Martinsmühle als Ziel. Wunderschöne Zufahrt über Obertelfes, Untelfes zum Bakerhof. Vom Tal nach Begeisterung, weiter nach Magdeburg und auf dem Fahrradweg Josef Lärche entlang des Mareiterbaches zurück nach Sterzing mit vielen kleinen Erlebnissen. Wunderschöne Rundtour auf dem Rosenkopf hoch über der Ortschaft Sterzing mit vielen wunderschönen Erfrischungen in den vielen Alpen.

Fantastischer Blick ins Eisacktal, weit draußen in die Wolken. Der Rundgang startet mit einer gemächlichen Rollertour auf dem Eissacktalradweg nach Sterzing und einem schönen Aufstieg nach Telfes. Auf dem weiten Kiesweg hoch zur Fürlhütte. Am Stausee entlang bis zum Stausee und zum Starzingerhaus. Kleiner Umweg über einen kleinen Ausflug ins Tal nach Sterzing und zurück nach Freiefeld auf dem bequemen Fahrradweg Josef Larch.

Autorentipp: Das Wirtschaftshaus & Hôtel Lener in Freienfeld ist ein wunderbarer Ausgangspunkt für viele weitere wunderschöne Mountainbike- oder E-Bike-Touren im Eiskühltal. Der Abstieg ins Wipptal, eine großartige Hin- und Rückreise auf dem bestens ausgebauten Brennerradweg über die Gossensasse nach Sterzing (die letzte Strecke von der Ortschaft Unterenried nach Sterzing ist noch nicht abgeschlossen - per Sept. 2010!).

Ausgangspunkt ist das Clubhaus und die Zufahrt durch das Dorf zur Landstrasse. Ein paar Höhenmeter auf dieser Straße bis über den Pulverhof und von dort über schöne Wiesen, an wunderschönen Bauernhöfen entlang, hinauf in den Gassen. Wieder entlang der Straße und von dort auf dem Wanderweg nach Ridnaun. Zum Ridnaunbach und über die idyllischen Wiesen nach Mailand.

Bis zum Bergbaumuseum und ins Lazzachertal zur rustikalen Stadtalm. Zurück zum Heimatmuseum und auf der anderen Seite des Tales zur Burghard Klamm und Adleralm. Empfehlenswert ist auch ein Abstecher ins Nationalmuseum für Jagen und Fischen in Südtirol in der Burg Wolfsthurn.

Der wunderschöne Abstieg von Sterzing über den Fahrradweg zum Radwanderweg über den Lärchenradweg nach Wolfsthurn ist der erste Höhepunkt. Ab hier über wunderschöne Wiesen etwas abschüssiger bis zum Ortsteil und wieder über wunderschöne Wiesen im Talboden bis zum kleinen Dorf Mais.

Am Bergwerksmuseum in Südtirol vorbeigefahren, die kurvenreiche Erzstrasse ins wild-romantische Lazzachertal hoch und schließlich nur leicht bergauf zur Stadtalm. In den Wintermonaten ist die Stadtalm auch ein schneesicheres und begehrtes Rodelparadies im rückwärtigen Ridnaun. Von Ridnaun geht es über schöne Wiesen im Talboden zum kleinen Dorf Mais.

Am Bergwerksmuseum in Südtirol vorbeigefahren, die kurvenreiche Erzstrasse ins wild-romantische Lazzachertal hoch und schließlich nur leicht bergauf zur Stadtalm. In den Wintermonaten ist die Stadtalm auch ein schneesicheres und begehrtes Rodelparadies im rückwärtigen Ridnaun. Vielfältige Autofahrt über wunderschöne Weiden und durch Wälder nach Bozen. Ein herrlicher Stopp in der bestens geführten Alm im Hinterener Pflerschtal - versuchen Sie Hermanns Klöße - Chefkoch und Koch zugleich!

Wunderschöner Spin vom Wirtschaftshaus Lener über Stilfes nach Niederried und durch das Eggertal bis zum Ei unterhalb des Penserjochs auf dem Weg zum Stilfes. Eine rasante Talfahrt auf dem Weg zum Stilfes. Oben schöner Ausritt über breite Wiesen und Bauernhöfe. Außerdem herrlicher Blick ins Eisacktal und auf das Pfändergebirge.

Ausgangspunkt ist das Clubhaus und die Zufahrt durch das Dorf zur Landstrasse. Ein paar Höhenmeter auf dieser Straße bis über den Pulverhof und von dort über schöne Wiesen, an wunderschönen Bauernhöfen entlang, hinauf in den Gassen. Wieder auf der Straße und von der Allee bis zum Ortseingang von Valtltal. Die Wanderung durch eine wunderschöne, mit vielen kleinen Bergseen und unberührter Bergwelt in den Stubaitalpen.

Zweifellos eine der schoensten und spannendsten Rundreisen im Raidnauntal. Für diese Reise empfehlen wir eine Nacht im Becherhaus, dem höchsten Tierheim Südtirols. Unterhaltsamer Aufstieg über zwei schöne Berghütten zum Becherberg mit dem Becherhaus. 4-Gipfeltour - sowie eine Nacht im Becherhaus der Extraklasse. Die Besteigung von der Nordtiroler Südseite entlang der Normalroute wird als leicht angesehen, mit Ausnahme der kurzen Firnkante (im Hochsommer verschneit) zum Aufstieg.

Auf dem teils neuen und gut ausgebauten Weg über dem Staubnerhof geht es zu einem unauffälligen, aber unglaublich schönen und leicht waldigen Berg im Westen von Mailand, unmittelbar über dem Minenmuseum. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick ins Tal des Ridnaun und ins Staudenberg. Der Mittagsspitz ist die erste Erhöhung im Grat zum Jubiläumspass, der über die Hohe Plattspitze zur Höhe der heutigen Bergspitze hinaufführt.

Ein wunderschöner Ausflug mit fantastischer Aussicht während der Gratwanderung. Der Mittagsspitz ist die erste Erhöhung im Grat zum Jubiläumspass, der über die Hohe Plattspitze zur Höhe der heutigen Bergspitze hinaufführt. Unterhaltsame, traumhafte Tour zum Aussichtspunkt hoch über Schluppes. Herrlicher Blick über das ganze Mittagstal, sowie ins ganze Ontratal, das weit nach Sýden in die Berge der Sarnntaler Alpen fýhrt.

Von der Sauna aus eine wunderschöne Kamm-Wanderung zur Ried-Bergspitze, über die Bergspitze und weiter zur Weissspitze. Wunderschöne Aussicht vom Berg aus auf das Pflerschtal, das Pflitschertal und das Talbecken von Sterzing. Wunderschöne Rundtour mit der Seilbahn des Rosskopfes mit einer phantastischen, leicht exponierten Gratwanderung auf dem Rückweg von der Öchsenscharte zum Rosenkopf. Wieder und wieder wunderschöne Ausblicke ins Eisacktal und Ridnauntal, sowie ins Vallmingal zu den Fallingalmen.

Idyllische aber lange ganztägige Bergwanderung durch das Gospeneid- und Seitenerbergtal im nahe Sterzing gelegenen Jaufental. Großartiger Panoramablick und herrliche Tiefblicke auf die Sterzinger Innenstadt im Wipptal. Eine unterhaltsame Tour durch herrliche Biotope, durch herrliche Gemischtwälder und über viele Bänke. Der Felsgarten von Südtirol befindet sich ebenfalls entlang des Wanderweges - in der NÃ?

Sehr zu empfehlen ist der Lehrpfad "Wald und Wasser", der vom Kirchenplatz in der Nähe der Burg rund um die Burg ist. Während der ganzen Tour begleitet den Besucher immer wieder ein herrlicher Blick ins Ridnaun-Tal. Bequeme Routenwanderung oder von der letzen Abzweigung links über den ausgeschilderten Forstweg zur schön gelegene Wipptaler Almhütte.

Die Wanderroute fýhrt von der Sealm durch einen wunderschýnen Arvenwald. Auf dem Lehrpfad durch das Bergwerksmuseum bis ins Lazzachertal mit der Stadtalm. Schöne Aussicht vom Mayerner Erzberg über das ganze Schaubergwerk und auf die gegenüber liegenden Gipfel der Stäubaier Alpen, die das Pflanzen- vom Reittal abgrenzen.

Leichte Wanderroute am Bergwerksmuseum entlang bis zur Stadtalm. Beim Aufstieg über den gesamten Bergwerkskomplex sowie weit draußen durch das Ridnaun-Tal immer wieder schön gelegen. Wunderschöne Tour von Maria Trens - einem der wichtigsten Wallfahrtsorte Südtirols - zur Sprechensteinburg im Sterzing-Becken. Doch der Pilgerpfad wurde mit Unterstützung des Bundeslandes Südtirol wieder aufgebaut!

Der Rundweg geht vom Pilgerort Maria Trens auf einem schönen Weg (Bienenweg) zum Ortsteil Valgenäun mit seiner interessantes spätgotisches Kirchlein nach St. Valentin. Wunderschöne Wanderrouten gibt es von der Bergstation der Rosenkopfbahn über Castellacke und vom Rathaus über die Öchsenscharte nach Almdorf.

Über Fußgängerbrücken und Holzstege geht es durch das tiefe Bachbett hoch zum Yaufensteg. Wieder und wieder atemberaubende tiefe Ausblicke auf den donnernden Sturzbach, der in die Tiefe abstürzt. Am einfachsten geht es vom Bergbaumuseum am Ende des Ridnauntals entlang des Fernerbachs zum Naturmonument Adlersee.

Auf einer Treppe geht es hoch zu den Upper Agls Falls und durch das tiefe geschnitzte Ägyptatal zur rustikalen Gröhmannhütte. Das Haus steht auf dem italienischen Territorium in Südtirol. Am einfachsten geht es vom Bergbaumuseum am Ende des Ridnauntals entlang des Fernerbachs zum Naturmonument Adlersee. Auf einer Geländesteigung steigen wir zu den Upper Agls Falls und durch das tiefe Ägyptatal zur grohmann Hut, die auf einer Kanzel unterhalb der Teplitzerhütte aufliegt.

Mehr zum Thema