Bern Flughafen Destinationen

Flughafen Bern Destinationen

Das Ziel wird im sogenannten W-Flug von Wien (Bern-Wien-Bremen-Wien-Bern) angeflogen. Nordsardinien - Südsardinien - Elba - Korsika - Andalusien N E U - Mallorca - Menorca - Epiros - Lefkada - Jersey (Kanalinseln) Ziele und Fahrplan. Flugziele auf einen Blick. Fliegen von Bern in die USA? Damit bietet der Flughafen Bern-Belp ab Sonntag den umfassendsten Flugplan seiner Geschichte.

"Der Flughafen hat Skyline in den Hintergrund gestochen" - News Bern: City

Der ehemalige Chef von Himmelswerk, Tomislav Lang, kritisierte die Einstellung des BBI. Mr. Lang, Sie haben Ihre Position als CEO von Skype im Jahr 2013 aufgegeben. Die deutschen Unternehmen wollen die Firma Skyline erwerben, Adria Airways schiebt nach Bern, und zugleich fühlt sich Skyline bereits erlöst. Ich bin mir nicht sicher, was die Fracht mit Skype zu tun hat. Ist dies eine Investition, wäre es ein Glücksgriff für die Firma Skyper.

Die Resonanz beweist, dass es sich bei uns um ein großartiges Unternehmen mit großem Potential handelt. Die Adria Airways plant, ab Montagabend vier Destinationen von Bern aus anzufliegen. Gibt es noch Raum für die Arbeit von Himmelswerk - selbstständig?

Dass der Adriatic Airport diese Chance anbietet und Skywork auf diese Weise in den Hintergrund drängt, halte ich auch für äußerst ungerecht. Schließlich hat der Flughafen stark von Skywork profitieren können. Die Adria sitzt jetzt nur noch in ihrem Netz. Flughafen-Chef Mathias Gantenbein sagt, er habe aus juristischen Gruenden keine Moeglichkeit gehabt, Adria einen Einkaufskorb zu geben.

Wir hätten zumindest die Adria so beeinflussen können, dass die Verständigung erst nach der letzten Erdung von Skype stattgefunden hätte. Der Flughafen hatte wohl schon alles niedergeschrieben. Sie hat nicht den Anschein, dass sie ihre Berner Pläne aufgeben würde, wenn die Firma wieder anläuft. Die Flugpläne sehen jedoch genau die gleichen Abflugszeiten für die gleichen Skywork-Destinationen vor.

Die Souveränität über die Spielautomaten bleibt bei der Arbeit von Himmelswerk. Sollte der Flugbetrieb in den kommenden Tagen wieder aufgenommen werden, müssten sich Adria neue Plätze erobern. Entweder plant Adria diesen Putsch schon lange und hat Ersatzplätze versprochen, oder sie denkt über die freien Plätze von Skyprogramm.

Falls die Firma Skyline am Grund verbleibt, ist es kein Hindernis, zu den kostenlosen Steckplätzen zu gelangen. Im Allgemeinen ist es jedoch durchaus möglich, dass zwei unterschiedliche Airlines das gleiche Ziel am Tag vom Flughafen aus anfliegen. Der BMI konkurrierte eine Weile mit der Firma Skyline auf der Strecke München. Im vorliegenden Falle hatte die Firma den Wettbewerb für sich entschieden, BMI trat erneut zurück.

Und wer hätte die besten Chancen im Fight gegen Adria? Als bernische Firma ist die Firma Skywork in der Gegend zuhause. Außerdem sind wir loyale Gäste, was mir sehr gut gefällt. Dies ist ein Zeichen für die Arbeit von Himmel. Die Adria hat jedoch die größere Schiffsflotte und ist Teil der großen Star-Allianz. Gerüchten zufolge wird auch die Lufthansa großzügig dafür aufkommen.

Lufthansa ist jedoch überhaupt nicht von Bern abhaengig und wird als hart erachtet. Für die Adria ist die Star-Allianz ein Pluspunkt. Über deutsche Flugplätze würde Bern dann an ein weltumspannendes Netzwerk angeschlossen. Diejenigen, die von Bern aus fliegen, sind mehr an direkten Anschlüssen zu guten Zielen interessiert. Falls sie Patrioten sind, wählen sie Himmelswerk.

Der Betrieb einer Airline in Bern ist auch ohne Wettbewerb ein schwieriges Unterfangen. Man fragt sich, ob der Kunde noch immer auf uns vertraut. Es liegt auf der Hand, dass kein Kundenrisiko entsteht, wenn die Betriebsgenehmigung für die Firma Skyline erteilt wird. Außerdem finde ich seine Taktik, größere Maschinen zu erwerben und von anderen Flugplätzen aus zu starten, richtig.

Die Fluggesellschaft musste die Route Basel-London City wegen mangelnder Wirtschaftlichkeit aussetzen, obwohl sie im Einklang mit ihren Expansionsbemühungen stand. Damals habe ich auch den Flughafen Basel untersucht und darin kein Potential gesehen. Ich habe beim Bau von Himmelskörpern mitgeholfen. Die Arbeit von Skype bietet der gesamten Gegend einen enormen Mehrwert. Und er hat besser gearbeitet, als sie es je war.

Hätte ich die Gelegenheit, würde ich mich für die Arbeit bei Skype einbringen. Was halten Sie vom Krisemanagement von Skype? Von 2008 bis 2013 war Tomislav Lang für die Firma Skyline AG als CEO verantwortlich. Schon damals war die Arbeit von Himmelskörpern in finanziellen Nöten. Im Jahr 2013 zog Lang zu Air Berlin. Zurzeit ist er COO der Österreichischen Airline Europ Star.

Die Adria ist bereits in Planung - und ein deutscher Konzern erwägt den Erwerb von Skywork. Doch die bernische Fluglinie fühlt sich sicher und will mitfliegen. Skyworks Rettungsaktion ist dieses Wochende gescheitert. Am gestrigen Sonntagmorgen blieb das Flugzeug der Bernischen Fluglinie am Flugplatz, heute geht das Flugverbot weiter. Inwiefern Skywork noch eine Perspektive hat, ist offen.

Mehr zum Thema