Berufsflugzeugführer

Verkehrspilot

Hier finden Sie alle Informationen über den Berufspiloten mit CPL (A) Lizenz. Professionelle Piloten kontrollieren Fracht- und Passagierflugzeuge. Berufspilot ist also schon mein Traumberuf. Professionelle Piloten wie Sarah kontrollieren Fracht- und Passagierflugzeuge, die nur für einen Piloten zugelassen sind. Viele übersetzte Beispielsätze mit "Berufsflugzeugführer" und Suchmaschine für englische Übersetzungen.

Training für Berufspiloten

Berufspiloten kontrollieren Fracht- und Passagiermaschinen. Nachdem sie die Fluggenehmigung für einen speziellen Luftfahrzeugtyp erhalten haben, werden sie zunächst als Copiloten geflogen und sind in einem gemeinsamen Arbeitsteam mit dem zuständigen Pilot tätig. Dazu gehören neben dem Funkenflug auch die Navigation und das Führen des Flugzeuges. Er muss in der Lage sein, ein Luftfahrzeug unter allen Bedingungen gefahrlos zu führen und zu manövrieren.

Berufspiloten müssen eine große Anzahl von Vorschriften und Regeln einhalten. Berufspiloten sind vor allem im Linien- und Charterverkehr im Patiententransport im Flugzeugbereich ( "Cockpit") und auf dem Flughafen, bei der Kontrolle und Vorbereitung (Verladung und Betankung) auch im Freigelände zuhause. Der Auszubildende erhält während seiner Ausbildungszeit keine Bezüge.

In einigen Hochschulen entstehen Ausbildungskosten, z.B. Schulgeld, Aufnahme- und Prüfungsgebühren.

Berufspilot - Lotse - Berufe im Luftverkehr

Ist der Berufspilot CPL(A) ein Wagehals oder ein Einzelläufer? Egal ob Kindertraum, Flugleidenschaft oder Technikbegeisterung, der Pilotenberuf ist einfach ein Traumberuf und nicht ohne Interesse an der Verdienstmöglichkeit. Aber auch der Berufsstand stellt viele Anforderungen und fordert viele Menschen körperlich und seelisch.

Die CPL (Commercial Pilot Licence) ist die Abkürzung für die Commercial Pilot Licence. Man unterscheidet zwischen CPL(A) für Luftfahrzeuge und CPL(H) für Helikopter. Der Berufspilotenschein CPL(A) ermöglicht es Ihnen, ein Flugzeug für kommerzielle Flüge zu führen, d.h. bares Geld aufzubringen. Berufspiloten, die im Besitz einer CPL (A) Lizenz sind, kontrollieren Passagier- und Frachtmaschinen, die von nur einem einzigen Pilot mitgenommen werden.

Dies sind in der Regel Luftfahrzeuge bis max. 5,7 t und max. 9 Passagiere. Dabei kann es sich vor allem um Linien- und Chartermaschinen, Firmenflüge, Flüge zur Schädlingskontrolle oder Patiententransporte auf dem Luftweg handeln. Berufsflieger können aber auch für die Deutsche Wehrmacht oder als Flugschullehrer an einer Flugschule mit entsprechender Ausbildung arbeiten.

Damit ist dieser Berufsstand für alle geeignet, die nicht nur mit einer großen Fluggesellschaft unterwegs sind, sondern auch einen anderen Flugbetrieb einplanen. Weitere Infos zum Berufspiloten finden Sie im nachfolgenden E-Book ( "Direktlink zu dem bei Amazon erhältlichen Buch"): Hr. Weber ist Student im Fachbereich Luftverkehrswirtschaft an der Fachhochschule des Saarlandes.

Mehr zum Thema