Beste Wüstensafari Dubai

Best Wüstensafari Dubai

Mit dem Jeep auf einer Wüstensafari die Wüste von Dubai entdecken, im September nach Dubai fliegen und die Wüstensafari machen und vielleicht Auch wenn Sie im Sommer nach Dubai kommen, müssen Sie nicht auf diesen Klassiker verzichten. Wohin kann man am besten eine Wüstensafari in Dubai buchen? Die Wüstensafari Dubai ist ein unvergessliches Erlebnis. Falls Sie die beste Wüstensafari in Dubai buchen möchten, sind wir die perfekte Wahl für Sie.

Wüstensafari in Dubai mit Massenhandling

Wie wir mit einem Geländefahrzeug auf einer Wüstensafari unterwegs waren und was das anschliessende "Beduinenabenteuer" mit einer Kaffeepause zu tun hatte, sehen Sie im nachfolgenden Bericht. Nachdem wir am Tag zuvor viel gelaufen sind und erst am späten Nachmittag in die Einsamkeit der Natur gefahren sind, wollten wir uns heute ein wenig entspannen. So etwas habe ich hier in Dubai nicht erwartet.

Ein Mitarbeiter war offenbar in ein überdimensionales Osterhasenkostüm gehüllt und ging festlich von Tabelle zu Tabelle oder viel mehr, um Frohe Ostern zu wünscht und gemeinsam mit den Besuchern von ebenso anwesenden Photographen fotografiert zu werden. Eine coole Gebärde, die Lucas besonders gut gefallen hat. Dubai über uns, ein schwacher Fahrtwind, Markisen, Lucas im Schwimmbad - ich bin lange Zeit gekommen, um ein Buch zu studieren und habe es komplett abgeschaltet.

Der Blick an diesem Tag war überraschend verschwommen - die Wolkenkratzer in der Innenstadt waren nur gelegentlich im Schatten zu sehen. Sehen wir mal, wie es später in der Wildnis aussähe. Erstaunlicherweise kam unser Chauffeur rechtzeitig - auch auf der zweiten - und holte uns für die Fahrt ab. Mit einem weissen Toyota Land Cruiser haben wir eine zweite Party abgeholt, die uns - von indischem Ursprung - unglücklicherweise knapp 15 min im Wagen wartete.

Anschließend hat sich unser Chauffeur wieder vorgestellt und kurz erklärt, was uns in den kommenden Wochen erwartet. Zuerst ging es 70 km vor die Tore von Dubai. Ich hatte nichts Gutes über den Wüstenuntergang zu sagen, auf den ich mich wirklich gefreut habe.

Nach und nach bemerkte ich mehr und mehr weiße SUVs, die unseren ähneln. Schon nach einer knappen Autostunde haben wir unser erstes Ziel erreicht, was durch die Tatsache angekündigt wurde, dass immer mehr der weissen Geländefahrzeuge auf der linken Seite in Wüstenrichtung ausbrechen. Eine Gruppe weisser Geländefahrzeuge - Toyota muss einen phantastischen Grossauftrag mit den Scheichen abgeschlossen haben - bewegte sich dann wie eine Perlenkette.

In den folgenden 15 Min. hatte Lucas eine Menge Spass. Manchmal sind wir ausgerutscht, manchmal sind wir gefahren und mehr als einmal hat sich das Auto drohend zur Seite gelehnt, bevor unser Chauffeur es wieder gekonnt abgefangen hat. Doch trotz dieses Wetters waren auch in der Entfernung Strompole und viel Plastikabfall zwischen den Sanddünen nicht zu überblicken - von einer einsamen Wüstenromanze konnte man kaum reden.

Nichtsdestotrotz habe ich diesen Augenblick mit dem wunderschönen heißen Strand unter unseren Füssen und den gelbe Sanddünen so weit das Auge blicken konnte. Eigentlich hätte der wildromantische Abend kommen sollen, jedenfalls wenn man der Tourbeschreibung glaubt. Bald ging es weiter oder besser gesagt zurück auf die Strasse, überquerte sie und fuhr dann in die andere Fahrtrichtung 5 bis 10 min durch die Wildnis auf mehr oder weniger asphaltierten Strassen.

Unglücklicherweise konnte ich nichts von Beduinen-Zelten und Wüsten-Romantik sehen. Ein paar Vierer (natürlich nicht im Reisepreis enthalten) und zwei Kamel (zumindest inklusive) reihen sich davor auf, um die Interessierten ein paar Zentimeter (im wahrsten Sinn des Wortes!) durch die Wildnis zu rocken. Wir haben es auch genutzt - aber Lucas hat sicher erkannt, dass dies sein erster und letztes Kamelreiten gewesen wäre.

Man hat sich zu unserem Essen geführt und ein paar Tipps bekommen, was hier wo zu sehen ist. Auf einem kleinen Esstisch und einer Schale mit gefüllten Daten stellte sich das freie Arabisch-Buffet als eine Tasse voll Tees und Kaffees heraus. Bei einer einzelnen gemischten Mango mit viel frischem Trinkwasser und Speiseeis, die Lukas wollte, rappte ich 15 AED.

Lukas & Susi haben sich um unsere Dinge gekümmert. Akt Nr. 1 war eine Bauchtanzerin, die eine gute Gestalt hatte, aber ansonsten weniger fernöstlich wirkte. Damals gab es bereits eine Schlangen beim weithin bekannten Wüsten-BBQ, dem ich mich vorsichtshalber wieder angeschlossen habe.

Nach Geschlecht geteilt, musste ich mich aufstellen und eine Menge Nebengerichte auftun, die mich aber meist nicht einladen, sondern visuell abschrecken. Dies war der neueste Zustand und umfasste bedauerlicherweise nur sehr trockene und teilweise verbrannte Lammspieße sowie eine kleine Hühnerkeule. Schließlich erwies sich das Hühnerbein als sehr schmackhaft.

Andererseits waren wir ziemlich glücklich, dass der Spion bald vorbei sein würde. Weil wir kaum mehr Platz nehmen konnten - das für uns ungeübte Herumsitzen auf dem Gelände war doch recht unangenehm - haben wir einen kleinen Gang vor den Toren gemacht und schon mal geschaut, wo unser Wagen mit unserem Chauffeur geparkt hat.

Trotzdem bestiegen wir zunächst eine nah gelegene Sanddüne und genießen von dort aus den Blick in den unglücklicherweise komplett bewölkten und keineswegs sternenbedeckten Sternenhimmel. Statt dessen sahen wir in der Weite mehrere Lichtphänomene in der Sahara, von denen auch laute Melodien zu uns kamen. Doch wer auf ein romantisches Wüstenabenteuer wie in der Tourbeschreibung angekündigt, auf Erzählungen aus Tausendundeiner Nacht, auf gemütliche Beduinenlager und Lagerfeuer wartet, wird bei dieser Exkursion sicher nicht fündig.

Wir haben wenig von der eigentlichen Landschaft miterlebt. Es gab keinen einzigen Abend und das wildromantische Beduinencamp erwies sich als Massenverteiler. Der Rückweg nach Dubai war nett. Schon die rollende Flut von weißen Geländefahrzeugen vor der wunderschönen Skyline von Dubai hatte etwas zu bieten. Den nächtlichen Himmel über Ihnen, die Skyline von Dubai in Aussicht und das wohltuende, heiße Schwimmbadwasser zum Abschluss des Tages.

Reisebericht unserer Dubai-Reise im Überblick: Ich bin gespannt auf Ihr Feed-back und antworte auf Ihre Frage zu Dubai!

Mehr zum Thema