Cargo Pilot: Frachtpilot

Der Flughafen wird für die Allgemeine Luftfahrt, Luftfracht, Geschäftsluftfahrt, Polizei und Luftrettung betrieben. Ist es wahr, dass der mittlere Schulabschluss für Frachtpiloten ausreicht? Kleine Frachtpiloten zahlen Tarife.

Woher soll ich….? Frachtpilotin

Das Highlight eines Urlaubs für Urlauber ist das Ende eines Arbeitstags für Hauptmann Markus Hufnagel. Bei Lufthansa Cargo ist er Cargo-Pilot. Das Highlight eines Urlaubs für Urlauber ist für Hauptmann Markus Hufnagel das Ende eines arbeitsreichen Tages. Bei Lufthansa Cargo ist er Cargo-Pilot. „Für Hufnagel und seinen Co-Piloten begann der Arbeitsalltag um 24 Uhr mit einem Briefinggespräch in der Konzernzentrale des Flughafens Frankfurt.

„Sie als Frachtpilot müssen es nur mögen und haben keine Schwierigkeiten, am Tag in einem Hotelzimmer zu übernachten mit Zeitunterschied, Jet-Lag – Frachtflugzeuge fahren hauptsächlich Nachtschichten. „Lufthansa Cargo befördert fast alles in die ganze Welt. Und zwar in die ganze Stadt. „Hufnagel: Wir hatten bereits ein Lamaweibchen an Board, 20 t lebendige Hühner oder einen Koi-Karpfen im Preis von rund vierzigtausend Euro“, sagt Hufnagel.

Da es keine Passagiere und damit auch keine Kabinenbesatzung gibt, machen Captain und Co-Pilot selbst ihren eigenen Tee und ihr eigenes Futter, und es gibt keine Durchsagen aus dem Flugzeug. Cargo befördert nicht zu Urlaubszielen, sondern vor allem zu Wirtschafts- und Industrie-Metropolen wie Bangalore in Indien, Sao Paolo in Brasilien oder Nairobi in Kenia.

Es kann vorkommen, dass die Crew während einer Runde eine ganze oder zwölf Tage lang auf Reisen ist – wie die Rundreise nach Südamerika, die von Frankfurt über Dakar, São Paulo, Quito in Ecuador, Bogotá in Kolumbien und die gleichnamige Stadt Curaçao führt. Die lange Abwesendheit seiner Ehefrau und zweier Kinder ist für den Hufnagel oft anstrengend.

Bei Passagierflugzeugen und Fracht ist es im Grunde das Gleiche. Die Ausbildung umfasst etwa zwei Jahre an der Lufthansa-Zivilluftfahrtschule in Bremen. In einem rigorosen Auswahlprozess kämpfen die rund 6.500 Piloten pro Jahr um einen von nur 240 Ausbildungsplätzen an der Hochschule. Zudem ist die Ausbildung zum Piloten, die auch einen 4-wöchigen Ausbildungsaufenthalt in den USA beinhaltet, nicht gerade billig.

Fast 60.000 EUR müssen die zukünftigen Flieger selbst zu den Trainingskosten beitragen. „Wenn Sie von der Lufthansa unmittelbar übernommen werden, können Sie Ihr Einkommen in unverzinslichen Monatsraten zurückzahlen“, erläutert Carius. Güterverkehrspiloten sind die ersten Beamten, die ab dem ersten Jahr rund 60.000 EUR einnehmen. Die Einstiegsvergütung für Kapitäne beträgt rund 112.000 EUR.

„Im Moment gibt es bei uns keine neuen Cargo-Piloten, aber der Job hat im Grunde genommen Potential, die Berufsaussichten sind recht gut. „Stefan Schmidt, Flight Operations Manager bei Lufthansa Cargo in Frankfurt, meint ähnlich: „Aufgrund altersbedingter Schwankungen haben wir immer noch ein Bedürfnis nach Co-Piloten und Captains, obwohl wir gerade wegen des rückläufigen Frachtvolumens Flugzeuge ausstellen.

„Trotz des wirtschaftlichen Rückgangs bleibt der Güterverkehrspilot ein Arbeitsplatz für die Zukunft: „Wir werden ab dem Herbst wieder ausbilden und immer gute junge Leute haben. „Ich will keinen anderen Beruf in der Welt“, sagt Markus Hufnagel.

Categories
Hubschrauber Rundflug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.