Cessna Citation Excel

Zitat Cessna Excel

Bei der Cessna Citation Excel handelt es sich um einen zweimotorigen Businessjet des amerikanischen Flugzeugherstellers Cessna. Der Citation Excel ist der einzige Businessjet der Kategorie "Light" mit voller Kopffreiheit in der Kabine. Die Cessna Citation Sovereign ist ein mittelgroßer amerikanischer Businessjet, der von Cessna entwickelt wurde. Der Citation Excel ist ein neuer kleiner bis mittlerer Businessjet, der den Vorteil einer Stehkabine bietet. Bei der Cessna Citation Excel handelt es sich um einen zweimotorigen Businessjet des amerikanischen Flugzeugherstellers Cessna.

Historie ">Bearbeiten> | | | |>/span>Quellcode bearbeiten]>

Land der Konstruktion: Produktionszeit: Die Cessna Citation Excel ist ein zweimotoriger Businessjet des US-Flugzeugbauers Cessna. Es ist ein Flugzeug der Citation-Familie. Die Cessna Citation XLS und XLS+ sind eine Weiterentwicklung der Citation Excel. Das Cessna Citation Excel (auch Cessna 560XL) wurde erstmals im Jahre 1994 eingeführt.

Nach der Registrierung im Jahre 1998 wurden nur wenige Wochen später die ersten Exemplare ausgeliefert. Die Hülle des Citation Excel beruht auf einer Schablone, die auch für die Citation X, III, VI und VII genutzt wurde. Cessna verkauft im Juli 2000 sein 100stes Exemplar. Mit der Citation XLS+ wurde die jüngste Version dieses Modells am 3. März 2008 von der FAA zugelassen.

Es ist mit moderner Bordelektronik mit Rockwell Collins Pro Line 21 und einem FADEC-System zur Triebwerksregelung ausgestattet. Erste Auslieferungen waren für 2008 geplant. Bis heute ( "Ende 2008") sind 225 Aufträge für die Citation XLS+ eingegangen. Diese Daten gelten für die jeweils gültige Version XLS+.

Kaufpreises$ 11,86 Mio. EASA-Zulassung für den Citation XLS plus. aerokurier.

mw-headline" id="Entwicklung">Entwicklung[Edit Source Code]>

Cessnas Zielsetzung war es, einen Strahl zu entwickeln, der niedrige Betriebs- und Konstruktionskosten hat und einfach und schnell zu bedienen ist. Die Cessna entwickelt ein Fluggerät mit Überdruckkabine, Bugfahrwerk und nicht gepfeilten Flügeln. Entwickelt wurde der neue Ventilator 500, dessen erster Flug am 16. Oktober 1969 war. Nach der Genehmigung, die bereits auf der Cessna Citation 500 erfolgte, kam 1972 die erste Auslage.

Cessna lancierte 1976 die Citation I, die sich durch ein höheres Höchstabfluggewicht, eine längere Flugweite, längere Flügel und einen Schubumkehrer auszeichnet. Außerdem wurden die Motoren revidiert und ab 1977 wurde die Citation I/SP (Modell 501) eingeführt, deren grösste Innovation die Einzelpilotenzulassung war, was bedeutete, dass sie nur von einem einzigen Flugzeugführer fliegen durfte.

Nach der Citation I folgt im MÃ??rz 1978 eine erweiterte Version, die Citation II (Modell 550), die mit den weiterentwickelten Spritzen von Priat & Whitney JT15D-4 ausgestattet ist und 1,3 kg mehr Druck liefert. Fast 700 Citation I Einheiten wurden hergestellt und geliefert. Die Citation II wurde 1984 durch die überarbeitete Version Citation S/II ("Modell S-550") ersetzt, die 1997 durch die leistungsstärkere Citation Bravo ersetzt wurde.

Im Jahr 1987 wurde mit der Cessna Citation V (Modell 560) begonnen, die im selben Jahr im August-Jahr ihren Jungfernflug beendete und 1989 auslief. Es wurden bis zu seiner Ersetzung 1994 262 Cessna Citation V hergestellt und geliefert. Nachfolgerin war die Citation Ultra, die 1994 zum ersten Mal geliefert wurde und dank der neuen Triebwerke von JT15D-5D von Pratt&Whitney Canada eine größere Reichweitenreichweite hatte und deutlich sparsamer war.

Cessna hat von diesem Modell 340 Maschinen gebaut. Cessna hat mit der Citation Encore die Baureihe durch den Einsatz der neuentwickelten Triebwerke von PW530A von Pratt&Whitney nochmals erweitert. Diese Revision ist vor allem durch eine revidierte Bordelektronik und ein FADEC-System sowie neue Modifikationen an den Antrieben ("PW535B") gekennzeichnet.

Cessna führte 1979 mit der Citation III (Modell 650) ein völlig neuartiges Fluggerät ein. Die Erstauslieferung fand am 3. März 1979 statt, die Erstauslieferung 1983 und die Citation III konnte bis zu 13 Fluggäste aufnehmen, war aber größtenteils für 7 bis 9 Fluggäste ausgelegt. Im Jahr 1989 hat Cessna eine revidierte Version der Citation III, die Citation 4, angekündigt.

Dieser Typ sollte sich durch grössere Kraftstofftanks und eine verkürzte Start-/Landeentfernung charakterisieren. Doch schon vor dem Bau des ersten Prototyps wurde die Weiterentwicklung gestoppt. Statt dessen hat Cessna 1992 zwei neue Luftfahrzeuge auf den Weg gebracht: die Citation VI und die Citation VII - beide haben 1991 ihren Jungfernflug gemacht, aber die Citation VI wurde im Mai 1995 nach nur 39 Flugzeugen ausrangiert.

Das Citation VII dagegen überzeugt mit einer deutlichen Reichweitenerhöhung durch geänderte Motoren. Damit wurde auch das Wetterabhängigkeitsproblem bei warmem Klima durch die Dichte-Höhe behoben, was oft zu Schwierigkeiten mit der Citation III hatte. Die Cessna Citation Excel (Modell 560XL) wurde im Okt. 1994 eingeführt. Das erste Flugzeug fliegt am 28. Januar 1996 und wurde kurz nach der Zertifizierung im Mai 1998 an den Kunden ausgeliefert.

Die Rumpfform kommt aus der Citation III und wurde auch für die Modelle VI, VII und X wiederverwendet. So wurde die derzeitige Version, Citation XLS+, am Stichtag der Markteinführung am 31. März 2008 registriert und Ende des gleichen Monats erstmals in Amerika ausgeliefer. Im Vergleich zu seinem Vorgängermodell, dem Citation XLS, hat das XLS+ die Bordelektronik überarbeitet und die Motoren verbessert.

Zusätzlich wurde wie bei der Citation Encore+ ein FADEC-System eingesetzt. Bisher wurden mehr als 200 Cessna Citation Excel, XLS und XLS+ entwickelt und geliefert. Es gibt 225 Aufträge für den XLS+. Im Jahr 1989 führte Cessna den Citation I als Nachfolgerin ein, den CitationJet (Modell 525). Das erste Mal flog er am 28. Mai 1991.

1998 hat Cessna den neuen Jet durch den CJ1 und die erweiterte Ausführung ersetzt Beide Varianten sind wesentlich leistungsfähiger und mit neuer Technik ausgestatte. Cessna kündigte im August 2002 die Weiterentwicklung einer weiteren erweiterten Fassung namens CJ3 an.

Als Cessna in den 70er Jahren sein erstes Flugzeug startete, galt die Maschine als bequem und praktikabel, auch wegen ihrer niedrigen Start- und Landestrecke, die es ihnen erlaubt, auch auf kleinen Flughäfen zu fliegen und zu fliegen.

Als Gegenmaßnahme präsentierte Cessna im Okt. 1990 in New Orleans ein weiteres Fluggerät, das auf dem Flugzeugrumpf der Citation III basiert. Der Citation X (Modell 750) schafft eine Höchstgeschwindigkeit von 972 km/h und revolutioniert damit den gesamten Business-Jet-Bereich. Es folgten im Juli 1996 die erste Lieferung in Amerika, 1998 und 1999 die Genehmigungen für Kanada und Europa.

Cessna hat bereits im Jahr 2000 eine revidierte Fassung angekündigt, die am Anfang des Jahres 2002 veröffentlicht wurde. In Anlehnung an die Citation Excel wurde 1998 der Citation Souverän ( "Citation Sovereign", Typ 680) vorgestellt. Diese mittelgroße Düse soll die Kluft zwischen Citation Excel und Citation X ausfüllen. Dem folgte der erste Flug am 27. 02. 2002 und die erste Lieferung im Sept. 2004, gefolgt von Souverän+, der eine größere Flugreichweite mit unterschiedlicher Bordelektronik, höherem Abflug- und Landegewicht, mehr Vortrieb und längerer Flügelspannweite aufweist.

Cessna begegnet dem wachsenden Trend zu Very Light Jets mit der Citation Mustang 510. Der erste Flug war am 24. August 2005, die erste Lieferung am 24. August 2006 und die Vorstellung des neusten und grössten Models der Citation-Serie, der Cessna Citation Columbus, war für 2014 vorgesehen. Es wurde ein Flieger mit einer Länge von 23,5 m und einer Flugreichweite von 7500 km vorgesehen, jedoch mit einer niedrigeren Fluggeschwindigkeit als die Citation X.

Die Erstbestellung war für 2011 vorgesehen; im Oktober 2008 waren bereits 70 Aufträge eingegangen. Bislang wurden mehr als 50 Mio. USD in die Entwicklungsarbeit gesteckt. Air-Britain Luftfahrt Welt, Marz 2016, S. 12. Flug, May 2017. Flug International, S. 20. Flug, S. 20. Flug: Erfolgreiche Jungfernflüge der Cessna Citation Longitude.

Mehr zum Thema