Cessna Führerschein

Führerschein Cessna

Auch Kleinflugzeuge wie die Cessna, ein klassisches Ultraleichtflugzeug mit zwei Sitzen, sind vergleichsweise günstig. Benötigen wir einen internationalen Führerschein, wenn wir vor Ort ein Auto mieten wollen? Dies unterscheidet sich nicht von einem Führerschein für Kraftfahrzeuge. Es gibt - ähnlich wie beim Kfz-Führerschein - verschiedene Arten von Führerscheinen. Im Gegensatz zu einem Führerschein für Autos.

Privatpilotenschein PPL für den Eintritt

In Deutschland darf man erst im Alter von 15 Jahren den Führerschein für ein Moped machen, im Segelfliegen hat man die Chance, im Alter von 14 Jahren mit der Berufsausbildung zu starten. Gleiten wird in der Regel in einem Club gelernt. Wenn Sie Luft- und Raumfahrtingenieurwesen und später als Techniker bei einer Fluggesellschaft oder einem Flugzeugbauer tätig sein wollen, bieten Ihnen die Ausbildungen zum Segelflieger einen optimalen Start ins Berufsleben.

Der Preis für den Kauf der Fluglizenz ist von Club zu Club unterschiedlich, aber mit ca. 1000 EUR kommt man zur Lizenzierung in einem Aero-Club. Die Strecke zum Lotsen eines Motorflugzeugs ist komplexer und kostspieliger, aber bei der Privatfliegerlizenz PPL (A) erhalten Sie eine Zulassung, die später verlängert werden kann, z.B. durch den Kauf einer Verkehrspilotenlizenz, einer Instrumentenfluglizenz oder einer Verkehrspilotenlizenz (ATPL).

Neben einer kommerziellen Fliegerschule stehen auch Clubs als Ausbildungspfade für eine private Pilotenlizenz zur Verfügung. Für die Ausbildung zum Privatpiloten ist das Mindesalter 16 Jahre, die Lizenz selbst kann erst mit 17 Jahren erworben werden. Mit 17 Jahren dürfen Sie bereits ein motorisiertes Flugzeug führen, während Sie in diesem Lebensalter kein Fahrzeug ohne die Gesellschaft eines registrierten Führerscheins fahren dürfen.

Je nachdem, wo Sie trainieren und wie zügig Sie die Schulung absolvieren, müssen zwischen 7.000 und 11.000 EUR in einen PPL (A) investiert werden. Die Flugschülerinnen und Flugschüler bekommen neben den in der Lehre erworbenen Praxiskenntnissen auch einen Einblick in die Luftfahrttechnologie und -verfahren, die ihnen einen Ausbildungsvorsprung in einem Flugzeugberuf ermöglichen.

Das Ticket für ein Leichtflugzeug

Diejenigen, die gern mit dem Flieger fliegen, müssen sich nicht auf kostspielige Jumbo-Jets beschränk. Auch Kleinflugzeuge wie die Cessna, ein klassischer Ultraleichtflieger mit zwei Sitzplätzen, sind vergleichsweise preiswert. Aber wie bei jedem Fluggerät benötigen Sie auch für Ultraleichtflugzeuge ein eigenes Ticket. Für ein Ticket für Ultraleichtflugzeuge muss man in einer Schule unterrichten.

Bei Motorflugzeugen beträgt das Eintrittsalter 16 Jahre, die Fluggenehmigung selbst wird erst mit 18 Jahren erteilt. Der Polizeiführerschein, ein Erste Hilfe Kurs und ein Lufttüchtigkeitszeugnis sind die wichtigste Voraussetzung für den Beginn der Flugausbildung. Bei ultraleichten Maschinen erfolgt eine Theorieausbildung und mind. 35 Stunden Praxis.

Sie lernen in der praktischen Anwendung nicht nur das Flugverhalten, sondern auch das Durcharbeiten der Checklisten, Instandhaltungsarbeiten am Luftfahrzeug und diverse Flugmanöver sowie das Notfallverhalten. Wenn Sie alle erforderlichen Stunden und einen Überlandflug über 50 km zurückgelegt haben, können Sie Ihre Prüfungen absolvieren und ein Ticket für ein Ultraleichtflugzeug ausstellen. Nach Erteilung der Fluggenehmigung kann nach 55 zusätzlichen Stunden und erweiterter theoretischer Ausbildung ein Zertifikat für den Instrumentalflug erworben werden.

Wie viel kosten die Tickets für Ultraleichtflugzeuge? Die Kosten für die Schulung der Flugscheine für Ultraleichtflugzeuge hängen natürlich davon ab, wie viel Einweisung erforderlich ist. Dazu kommen Untersuchungsgebühren, Kosten für das Tauglichkeitszeugnis, den Erste-Hilfe-Kurs, das Gutachten und dergleichen.

Mehr zum Thema