Dolomiten Alta Badia

Die Dolomiten Alta Badia

In Alta Badia finden Sie offene Lifte und deren Öffnungszeiten. Das Alta Badia - eine Mischung aus herrlicher Natur, den mächtigen Gipfeln der Dolomiten und ladinischer Kultur. Die hellen Felsen der Dolomiten dominieren das Bild überall. Bauernhofurlaub in Alta Badia bietet Bauernhöfe in Abtei, Corvara und Wengen. Das Alta Badia ist wegen der vielen Pässe ein Eldorado für Rennradtouren:

Altbadia - Südtirol

Bergspitzen soweit das Auge reicht: Alta Badia, auch bekannt als die Hohe Abtei, ist ein sehr beliebter Urlaubsort, vor allem für Wanderer. Mit Alta Badia lernten wir ein raues, kulturell reiches und sehr wunderschönes Gebirgstal kennen. Das Alta Badia kann als die Geburtsstätte der Ladiner beschrieben werden. Dazu zählen Corvara, San Cassiano, Colfosco, la Val, la Villa und Badia.

Aufregende, mittelschwierige Klettersteige in den Sextner Dolomiten: Es ist der meistbesuchte Via Ferrata in den Dolomiten. Der ganze Glanz der Welterbe-Dolomiten ist auf dem Bergwieseweg "Tru di Pra" rund um La Val gebündelt. Alta Badia ist von den wunderschönen Dolomiten umringt, im Hinterland des Gadertals. Alta Badia bietet alles für Sportbegeisterte: Bergsteigen, Mountainbiken, Radfahren und Bergsteigen im Hochsommer und im Herbst das Skikarussell Sella Ronda, zu dem Alta Badia zählt, erwartet Sie.

Mehr Informationen über Alta Badia gibt es unter www.alta-badia.org!

Die Villa

Die Villa, ein Teil der Stadt Badia (Abtei) auf 1.483 Metern Höhe, wird auch La Ila oder Heck bezeichnet. Die Villa befindet sich an der Kreuzung nach San Cassiano (Osten) und Corvara (Westen). Die Villa, auch La Ila oder Heck getauft, befindet sich auf 1.483 Metern Höhe.

Der Ort ist Teil der Stadt Badia, hier von der Eisenbahn über den Berg Ila. In der Altstadt, oberhalb der Hauptstrasse, liegt die wunderschöne Kirche von La Villa. In der Altstadt von La Villa liegt auch das Gotikschloss der Stadt. Auf der Wiese bei Castalta sieht man hinunter nach La Villa, auf der linken Seite den Gran Risa Hang, auf der rechten Seite das Plateau des Gardenaccias mit dem Sumpfgebirge, im Vordergrund die Sella-Gruppe.

Von hier aus beginnen Wander- und Pilgerwege zur bekannten Kreuzkirche in der Nähe der Armentara-Wiesen. Ansicht von La Villa im winterlichen Kleid. Das Gotteshaus von La Villa wurde 1516 erbaut und ist der hl. Maria und Stellam geweiht. Die" Viles", kleine Bauernsiedlungen, sind ein typisches Merkmal der Dolomitenlandschaft.

Das nördliche Teil des Skigebiets ist mit der Seilbahn La Ila verbunden. Der Gran Risa gilt als eine der besten Abfahrten der Welt: Dazu zählen Corvara, San Cassiano, Colfosco, la Val, la Villa und Badia. Er mündet in das Zentrum von La Villa.

Jedes Jahr im Monat kommen die besten Skiläufer der ganzen Erde nach La Villa, um sich auf der Gran Risa zu bewerben. In der Sommersaison beginnt hier der Radmarathon "Maratona der Dolomiten". Die Villa ist ein bekannter Startpunkt für Ausflüge in die faszinierende Dolomitenwelt wie die Incisa-Hütte, den Campolongo-Pass und die berühmte Heilig-Kreuz-Wallfahrtskirche in der Nähe der Almen von Armentara.

La Villa hat auch eine Fliegerschule für Gleitschirme und die beiden Trimm-Dich-Fahnen von Gran Ega und Gnates. Das Gotteshaus von La Villa dagegen wurde 1516 erbaut und ist der hl. Maria ad Stellam geweiht. Sie gab auch den Ortsnamen: Heck.

Mehr zum Thema