Flugbereitschaft Köln

Luftmission Köln

OR UNDEROFFICIED (m/w) bei der Luftmission BMVg in Köln-Wahn. Und unsere Politiker als Teil der Luftwaffe ins Ausland begleiten? Die Vidéos de Flugbereitschaft in Köln sind Teil des Kölner Schwulenführers. Flaschenaufbewahrung + Vordach, Luftunterstützung Köln-Wahn. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Martin erhielt einen Besuch aus seinem Wahlkreis Köln.

Köln/Bonn: Das Ende der Luftbereitschaft?

Das könnte zu schmerzhaften Einschnitten in der Köln/Bonner Gegend führen. Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière wird die neue Organisation erst im kommenden Jahr bekannt machen. Auswahlkriterien für zu schließende, zu verkleinern oder zu verlegende Objekte sind unter anderem: Dies könnte entscheidend für die Luftbereitschaft der Luftwaffe in Köln-Wahn sein.

"Die entsprechende Staatsregierung muss auf lange Sicht, d.h. über die Amtszeit hinaus, garantieren, dass dies nicht der Fall sein wird. Background: Die rot-grüne Regierung des Landes untersucht zurzeit ein Verbot von Nachtflügen zwischen 24.00 und 5.00 Uhr - jedenfalls für Passagierflüge. Bisher waren die Aufgabenstellungen des Militärlufttransports (Versorgung und Beförderung aller rund 7.000 ausländischen Soldaten, Hilfseinsätze) am Standort Köln/Bonn geplant.

Allerdings soll der politisch-parlamentarische Flugverkehr, der den geringeren Teil darstellt, 2012 nach Berlin-Schönefeld umziehen. Mehr als 1.000 Soldatinnen und Soldaten sowie Zivilpersonal sind auf Sendung - rund 200 sind Flugpersonal, die anderen übernehmen Wartungs- oder Logistikarbeiten. Ein weiteres Argument, dass unsere Gegend von Personalabbau beeinflusst werden könnte: Auch die Standortwahl orientiert sich laut de Maizière an Gerechtigkeitskriterien: "Bonn und das Umland sind sehr gut besetzt.

Hier sind mehrere tausend Angestellte beschäftigt - ohne die Kölner und Ministerien." Der ehemalige Justizminister hatte alle nicht unbedingt in Berlin zu erledigenden Arbeiten in einer einzigen Behörde des Bundes gebündelt, die sich jedoch in Bonn und seinem Berliner Justizministerium befand.

Flugvorbereitung vor dem Wechsel von Köln/Bonn nach Berlin

Köln/Bonn. Mit dem Beginn des Großflughafen Berlin-Brandenburg-International (BBI) Ende 2011 zieht die Air Force von Köln/Bonn nach Berlin um. Eberhard Elie, Pressesprecher des BBI, sagte bei einem Staatsbesuch von Brandenburgs Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns (CDU), auch die Verlagerung der Luftstreitkräfte von Köln-Wahn nach Berlin-Schönefeld sei geplant. Eine Sprecherin des Bundesministeriums der Verteidigung sagte dem General-Anzeiger, die Gestaltung der Luftbereitschaft zum Zeitpunkt der Eröffnung des Flughafens BBI sei noch nicht "geplant".

Es ist jedoch geplant, den "politisch-parlamentarischen Anteil" des Flugbetriebs in Berlin auszubauen. Anschließend blieb das "Airbus"-Flugzeug für die Bereiche Transport, Betankung, Truppentransport und Sanitätsevakuierung in Köln.

Mehr zum Thema