Flughafen mg

Flugplatz mg

Ambatolhy Flughafen, Ambatolahy, MG-U, MG. Ambilobe Flughafen, MG-D, MG. Ampanihy Flughafen, Ampanihy, MG-U, MG. Als Alternative zum Flughafen Düsseldorf bietet sich für Familien ein Besuch des Flughafens Mönchengladbach an. Düsseldorfer Flughafen Mönchengladbach (MGL) (Start).

Der Flughafen Mönchengladbach: "Traurig, wie das jetzt aussieht".

Eine einsame Gepäckkarre steht auf dem Parkhaus, wo Rasen und Grass wachsen. Eine einsame Gepäckkarre steht auf dem Parkhaus, wo Rasen und Grass wachsen. Die hohe Aktivität auf dem Schurz ist anders. Die hohe Aktivität auf dem Schurz ist anders. Eine einsame Gepäckkarre steht auf dem Parkhaus, wo Rasen und Grass wachsen.

Möchengladbach. Heute starten die Flugzeuge jede Minute am Flughafen Düsseldorf und fliegen nach Mallorca, in die USA oder nach Asien. Wie ist die Situation am Flughafen Mönchengladbach? Heute Morgen sind auf dem Parkdeck etwa fünfzehn Fahrzeuge vor der Abfahrtshalle. An den Parkplätzen wächst Rasen, zwischen den einzelnen Gepäckwagen.

Am Flughafen werden drei Offiziere stationiert und die Zimmer werden ihnen kostenfrei zur Verfuegung stehen. Davon gibt es 43 in Nordrhein-Westfalen, sechs in Mönchengladbach. Mit 1200 Meter ist die Start- und Landebahn am MGL Airport für konventionelle Luftfahrzeuge im Nahverkehr aussagekräftig. Diese Planungen sind jedoch fehlgeschlagen, auch weil die "MGL" im Schatten des Flughafen Düsseldorf steht.

Der Flughafen Mönchengladbach wurde 1950 erbaut. Laut Presse-Sprecher Christian Hinkel ist der Flughafen "der zweitgrösste Flughafen der Allgemeinen Luftfahrt in Deutschland". Nach Angaben des Betreibers wurden im Jahr 2012 26 146 Passagiere transportiert, 46 638 Luftfahrtmaschinen. Weil es in unmittelbarer Nähe bereits eine gute Verkehrsinfrastruktur mit den Flughäfen Düsseldorf, Köln/Bonn und Weeze gibt, halten kritische Stimmen den Flughafen Mönchengladbach für entbehrlich.

Unter dem Turm, wo man einen Angestellten vom Parkhaus aus sieht, steht die Anreisehalle. Lediglich ein Linienbus der Buslinie 010 vor dem Hauseingang bringt etwas Abwechslung auf den Markt. Vor dem Verlassen des Parkplatzes kommt er an einem gebleichten und gerissenen Reklameschild einer Bierbrauerei mit der Inschrift "Willkommen in Mönchengladbach" vorbei.

Flugplatz Mönchengladbach

Mit Unterstützung des Vereins organisiert die Flughafen München AG die Oldtimer-Sonntage: von Mai bis September - jeden letzten Sonntag im Monat zwischen 11.00 und 17.00 Uhr. Vor dem Hugo Junkers Hangar auf dem Vorfeld werden verschiedenste Flugzeugtypen präsentiert. Mit Unterstützung des Vereins organisiert die Flughafen München AG die Oldtimer-Sonntage: von Mai bis September - jeden letzten Sonntag im Monat zwischen 11.00 und 17.00 Uhr.

Vor dem Hugo Junkers Hangar auf dem Vorfeld werden verschiedenste Flugzeugtypen präsentiert. Der Flughafen Mönchengladbach öffnet am Samstag, den dritten September, von 10.00 bis 18.00 Uhr seine Pforten. Piloten, ihre Vereine oder Flugschulen werden im Terminal vertreten sein und Rundflüge anbieten. Die Busse fahren wieder über den Marktplatz und halten bei der Schiffswerft Rheinland Air Service für eine kurze Tour.

Auf dem Gelände stationierte Feuerwehrleute präsentieren ihre Löschmöglichkeiten. Die Flughafengesellschaft hat sich etwas Besonderes für die Kleinen mit ungewöhnlichen Hüpfburgen einfallen lassen und wird auch von den Junioren des Deutschen Roten Kreuzes unterstützt, die Kinder zum Schminken einladen. TIPP: Unabhängig von diesem Tag der offenen Türe findet der diesjährige letzte Sonntag mit Fliegen und Einfahren für Flugzeuge und Kraftfahrzeuge aller Couleur am Samstag, den 24. September zwischen 11.00 und 17.00 Uhr statt.

Der Tauschbörse inklusive Teilemarkt und Ausstellung ist für Besucher und Aussteller kostenlos: Am Sonntag, 28. August 2016, von 11 bis 17 Uhr im Hugo Junkers Hangar, haben Besucher die Möglichkeit, "Oldtimer der Lüfte" hautnah zu erleben und Tante Ju zu besuchen. Welche Flugzeuge in diesem Jahr nach Gladbach kommen, ist noch offen.

Diese Oldtimersonntage am Flughafen gehen auf eine Initiative des Fördervereins Flughafen Mönchengladbach e. V. zurück. Sie finden erst seit 2013 im Turm und auf dem Vorfeld des Hangars seit der Eröffnung des Hugo Junkers Hangars im vergangenen Jahr statt. Der Flughafenverband Mönchengladbach unterstützt mit seinen rund 100 Mitgliedern die Entwicklung des Flughafens Mönchengladbach zu einem Wirtschafts- und Geschäftsflughafen in der Metropolregion Rheinland.

Mehr zum Thema