Flughafen Mönchengladbach Oldtimer

Flugplatz Mönchengladbach Oldtimer

Die beliebte Anlaufstelle für Oldtimer-Enthusiasten. Erleben Sie den Sonntag am Flughafen Mönchengladbach. Der "Oldtimer Fly & Drive In" lockte am Sonntag mehrere hundert Besucher zum Flughafen. Rund um den Hugo Junkers Hangar am Flughafen Mönchengladbach, einer Eventlocation am Flughafen Mönchengladbach.

Flughafen-Unterstützungsverein MG Oldtimer-Sonntage 2018

Bald ist es wieder soweit, unsere populären Oldtimer-Sonntage sind zurück und wir sind gespannt auf große und auch noch unentdeckte Geräte. Nachfolgend eine Übersicht über die für das Jahr 2018 vorgesehenen Daten, wie immer am letzten Sonntagmonat: Das zeitliche Fenster für die Oldtimer-Sonntage ist wie bisher von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr - je nach Witterung kann dies natürlich sein.

Es erwarten uns neben den Oldtimern auch ein oder zwei weitere Highlights.

Der Oldtimer Fly- & DriveIn am Flughafen Mönchengladbach, 18. Mai

Ich war im vergangenen Monat zum ersten Mal beim Oldtimer Fly- & DriveIn im Hugo Junckers Hangar. Es gibt also nicht nur ein Oldtimer-Treffen für Autos aller Couleur, sondern auch einige geschichtsträchtige Maschinen auf dem Areal am Hugo Junckers Hangar, mit denen man auch gegen eine Gebühr fliegen kann.

Weil das nicht wirklich etwas für mich ist, habe ich mich auf die bodennahen Autos mit wenigstens vier Rollen begrenzt. Ich bin immer sehr glücklich, wenn nicht nur Originalfahrzeuge anwesend sind. Auch von der Veranstaltung "Car-Culture", die in der Umgebung stattgefunden hat, kommen einige Vehikel.

Besucht " Oldtimer Fly & Drive In

Möchengladbach. Der " Oldtimer Fly & Drive In " zog am Sonntagabend mehrere hundert Gäste an. Hauptanziehungspunkt waren die seit einigen Wochen voll gebuchten Aussichtsflüge mit einer Ju-52 aus der Schweiz. Allerdings bleibt das weitere Vorgehen der eigenen Ju-52 unsicher. Mehrere hundert Gäste kamen am Sonntagabend bei Sommerwetter zum Hugo-Junkers-Hangar am Flughafen Mönchengladbach.

Ausschlaggebend war das Gästespiel einer "Tante Ju" auf dem Schweizer Luftwaffenstützpunkt Dübendorf mit der Bezeichnung HB-HOT. Viele Oldtimer auf vierrädrigen Fahrrädern konnten die Messebesucher ebenfalls miterleben. Die Betreiberin des Hugo-Junkers-Hangars hatte die Eigentümer von historischen Fahrzeugen gebeten, am Sonntagabend zum Flughafen zu kommen und sie dort vorzustellen.

Angefangen vom noblen Rolls-Royce über mehrere VW Käfer bis hin zum Oldtimer Fly & Drive In" wurde den Besuchern eine breite Palette an Oldtimern angeboten. Hauptanziehungspunkt war jedoch die HB-HOT: Die 1939 in Dessau erbaute, 17-sitzige Ju-52/3m überstand den Zweiten Weltkrieg und war dort bis in die 1980er Jahre beim Heer im Dienst.

Im Jahr 1985 wurde sie von Ju-Air aufgekauft, einem Verein zur Organisation von Rundflügen mit Ju-52. Die HB-HOT ist heute eine von nur sieben flugtauglichen Ju-52/3m weltweit. Der sechsminütige Rundflug mit "Tante Ju" dauerte etwa 40 min und war bereits vor einigen Wochen ausverkauft.

Der Ju-52, bekannt als "GladbachsTanteJu" mit der Bezeichnung HB-HOY, konnte nur am Samstag besucht werden. Der Ju-52/3m, 1949 von der Spanierin CASA gebaut, von 1976 bis 1991 auf der Besuchertribüne des Flughafen Düsseldorf ausgestellt, später vom VfL ( "Verein der historischen Luftschiffe ") wieder flugtauglich gemacht und seit 1997 als Dauerkredit von der Ju-Air in Mönchengladbach, beendete am 28. 10. 2016 seinen Abschluss. Danach konnte er nicht mehr geflogen werden, weil die Triebwerke ausgewechselt werden mußten.

Es werden jedoch nur Original BMW Triebwerke berücksichtigt, da der Einsatz anderer Triebwerke zum Ausfall der Registrierung führt. Die Hauptproblematik besteht jedoch darin, die Triebwerke überhaupt zu suchen. Die VfL wünscht sich nun Triebwerke, die nicht mehr flugfähig sind. Die Lage hat sich nicht verändert und die Suche nach neuen Triebwerken geht weiter, hiess es am Rand der Messe.

Doch die vielen Banknoten in der Spendenvitrine vor dem HB-HOY zeigen eindrücklich, dass die Menschen in Mönchengladbach "ihre" Ju-52 noch lange nicht aufgeben. Bei der HB-HOT werden die Motore der Reihe nach gestartet. Infos zum Club der historischen Luftfahrzeuge und die Möglichkeiten, die Suche nach neuen Triebwerken für die Ju-52 in Mönchengladbach mit einer Spende zu fördern, unter www.hb-hoy-spende.de.

Mehr zum Thema