Flugplatz Niederstetten

Flughafen Niederstetten

Die Fliegerhorst Niederstetten ist ein Flugplatz bei Niederstetten im südöstlichen Main-Tauber-Kreis von Baden-Württemberg. Hoch über dem Vorbachtal zwischen Nieder- und Oberstetten liegt der Flugplatz Niederstetten. Die Fliegerhorst Niederstetten ist ein Flugplatz bei Niederstetten im südöstlichen Main-Tauber-Kreis Baden-Württemberg. Das nahe gelegene Flugfeld Niederstetten war wegen des Tieffluges nicht per Funk zu erreichen. Sportfluggruppe Niederstetten e.

V., Niederstetten.

Inhaltverzeichnis

Die Fliegerhorst Niederstetten ist ein Flugplatz bei Niederstetten im Südosten des Main-Tauber-Kreises Baden-Württemberg. Zusätzlich zu seiner Verwendung als Militärflugplatz wird es als kommerzieller Flugplatz eingestuft. Das Flugfeld wird für die militärischen Aufgaben vom Transporthelikopterregiment 30 der Wehrmacht benutzt, das in der nach Hermann Köhl genannten Baracke liegt. Seit Ende 2016 werden die Such- und Rettungshubschrauber SAR 56 und SAR 58 nach Niederstetten überführt[1] In der Zivilfliegerei bedient der Flughafen Geschäftsreisen und die Sportfluggruppe der Niederstettener Wehrmacht.

Auf dem Flughafen gibt es ein Restaurant "Fliegerstube", das von Clubmitgliedern an gesetzlichen Tagen und an Werktagen betrieben wird. Von Niederstetten aus ist der Flughafen über die Bundesstraße 1020 zu erreichen. Am Flughafen kommt die Linie 966 des Verkehrsverbundes Main-Tauber an. von Niederstetten aus: Zurückgeholt August 2015. ? Inge Braune: Aber mehr ein "Ja, aber".

Tauber-Zeitung, 12. Oktober 2008. ? Hoheloher Tagblatt: Wie sich die Bundeswehr-Feuerwehr in Niederstetten auf einen Notfall vorbereitet. Eingetragen im Internet unter www.swp.de. Zurückgeholt am: 28. Oktober 2015. Sonderflughafen:

nach Hause

Um den Flughafen herum geht es herum. Der Flugplatz Niederstetten steht am kommenden Samstag, den 13. und 12. September erneut im Fokus der Luftfahrtaktivitäten. Es beginnt mit einer Theorie-Navigations-Aufgabe, die von den beteiligten PilotInnen zu lösen ist. Mit einem Flugplatz-Fest ist der ganze Tag den Gästen vorbehalten. Die am Flughafen angesiedelte Bundeswehr-Sportfluggruppe Niederstetten erwartet viele Besucher aus den Umlandgemeinden und wartet mit einem attraktiven Rahmenprogramm auf.

Am " Tag der Offenen Türe " werden ganztägige Besichtigungsflüge mit einmotorigem Flugzeug und Hubschrauber zum Einstandspreis angeboten. Der Modellfliegerclub ist auf dem Flugplatz präsent und präsentiert eine Vielzahl großartiger Flugmodelle, außerdem ermöglicht ein Flug-Simulator, sein eigenes Flugtalent zu erproben. Vorfreude auf ein wunderschönes Flugwochenende im Zeichen der Luftfahrt und auf die zahlreichen Gäste der Sportflieger.

Der Bundeswehrsportflugverband Niederstetten e. V. is proud of its two pilots Anna Schäfer and Thomas Schuler. Man könnte meinen, dass Herman Köhl, der 1928 der Baracke unseres Flughafens seinen Namen gab - Luftfahrtpionier und Eroberer - mit seinem Unternehmergeist, seinem verantwortungsvollen Denken und Tun sowie seiner Sorgfalt und Weisheit als Modell für unsere beiden Flieger diente.

Obwohl die Grundvoraussetzungen aus den Anfangszeiten des Langstreckenflugs nicht mehr mit denen von heute vergleichbar sind, waren viele der oben erwähnten Leistungen von unseren beiden Pilotinnen erwünscht. Auch für den darauf folgenden Wettkampfflug waren beide Pilotinnen in ihren Flug- und Navigationsfähigkeiten gefragt. Die Crew musste in den 30 min die Wegepunkte auf der Luftfahrtkarte miteinander verknüpfen und einen dazugehörigen Plan erstellen, der die Luftaufnahmen vor dem Abflug etwa vorsortiert.

Beide mussten hier verantwortungsvoll geplant und gehandelt werden, damit sie sich während des Flugs auf das Steuern bzw. den Flug konzentrierten und nicht mit dem Papierkrieg in der Höhe zu tun hatten. Beide haben auch ihre Aufgabe verteilt: Anna Schäfer hat die Navigation und Identifikation der Gegenstände anhand der Bilder aus der Vogelperspektive übernommen, während Thomas Schuler das Fluggeschäft inne hatte.

Gegen 1300 Uhr startete der Flug in der Schwäbischen Hall, die Wegepunkte wurden angesteuert, die Wegepunkte ermittelt und Landungen an den Flughäfen Unterüpf, Niederstetten und Schwäbisch Hall erfolgt. Unsere beiden Flieger waren nach zwei Flugstunden wieder in der Stadt. Anschließend wurden die Resultate aller Mannschaften bewertet und während der Veranstaltung in Schwabisch Hall erhielten unsere beiden Glückspiloten ihre Trophäe.

Mehr zum Thema