Flugschule Sitterdorf

Fliegerschule Sitterdorf

Hubschrauber für die Ausbildung, sowie Standorte (Sitterdorf, Zürich und Altenrhein). www.flugschule-eichenberger. eine Flugschule mit erfahrenen Fluglehrern. Flugplatz Sitterdorf - Flugplatz Zürich-Kloten.

Die Gaststätte am Flugplatz Sitterdorf bat ihn um Hilfe. lch mache den Theoriekurs an meiner Flugschule.

Hubschrauber Dienstleistungen

Die Flugschule ist voll in den Betrieb miteinbezogen. Ihr Training bringt Sie zu unserem Hubschrauber-Wartungsbetrieb, wo die theoretischen Inhalte für Sie zum Erleben erwachen! Sie fliegen das gleiche Flugzeug wie unsere Profipiloten und stehen vom ersten Tag an in engem Austausch mit ihnen. Egal ob einfache oder schwierige Notfallmaßnahmen - wir geben Ihnen die Chance, Ihre Schulung auf höchstem Level zu durchlaufen.

Viele Jahre Berufserfahrung als Flight Instructor, tausend Stunden Flugzeit, vielsprachig (d/f/e), anspruchsvoll, ausgebildet und sportiv. Die Robinson Turbine RobinsonR44Raven II und RobinsonR66 - nur Hubschrauber, die von professionellen Piloten für den anspruchvollen Anwender geflogen werden. Perfekte Instrumentierung und perfekte Wartung der Maschine durch eigene Wartungsarbeiten.

Die Fluglehrerin hat zu späte reagiert.

Am wichtigsten, sagt Beda Sartory, Pressesprecherin von Helisitterdorf, ist natürlich, dass der Schüler und der Ausbilder nur leicht verwundet wurden. Zugleich freut sich das Betreiberunternehmen der Flugschule am Flughafen Sitterdorf, dass "keine Fehler im Ermittlungsbericht gefunden wurden". Die Flugschule hat dennoch Maßnahmen ergriffen.

Die BFU beurteilt, dass "der Ausbilder unbegründete Erwartungen an die fliegerische Kompetenz des Piloten in der Flugschule hatte". Nicht der am Unglück betroffene Instrukteur war für die Schulung des Schülers zum Berufsflieger verantwortlich, sondern ein Mitstreiter. Weil dieser lange Zeit im Auslande war, nahm der Flugschullehrer am Freitag, den 28. Juni, den Ausbildungsflug mit dem Schüler auf.

Die BFU hält dies für vernünftig, bemängelt aber den fehlenden Austausch: "Eine Konsultation zwischen Ausbilder A und Ausbilder B, der für die bisherigen Ausbildungen zuständig ist, hätte ihn höchstwahrscheinlich für das eigentliche Ausbildungsniveau des Schülerpiloten sensibilisiert". Der Umstand, dass der Pilot während des Fluges schwierige Figuren gemeistert hat, mag dem Ausbilder ein falsches Gefühl der Geborgenheit für die vorgesehene Autorotations-Landung vermittelt haben.

Laut BFU konnte erklärt werden, dass "der Flugschullehrer davon überzeugt war, dass der Schüler die nicht initiiert hatte" - und erst kurz vor dem Einschlag auftrat.

Mehr zum Thema