Flugzeugflotte Bundesregierung

Luftfahrzeugflotte Bundesregierung

bei der Sonderanfertigung für die Bundesregierung ist es deutlich weniger. Die neue Flugzeugflotte der Bundesregierung ist dagegen - und die Bundesregierung hat genau zwei Möglichkeiten. Air Berlin hat nur ihre Flugzeugflotte geleast, die das operative Geschäft und die Flugzeugflotte umfasst.

Regierungsjet: Angela Merkel erhält Airbus A321

Die Flugzeugflotte der Bundesregierung ist komplett überladen und sollte deshalb nachgerüstet werden. Das Bundesheer will einen A321 anschaffen - einschließlich Schlafraum, Duschkabine und Raketenabwehrsystem. So schnell wie möglich will die Wehrmacht die störanfällige Flugzeugflotte der Bundesregierung nachrüsten. Mit dem neuen Flugzeug, das nach einem Umbausatz bis zu 70 Mann fassen kann, wird die hoch frequentierte Mini-Flotte der Bundesregierung unterstützt.

Bundesaussenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) ist erst vor kurzem mit dem Regierungsflugzeug "Konrad Adenauer" in China gestrandet und zu spaet zum G7-Gipfel gekommen. Wenn die Pläne der Wehrmacht stimmen, soll der neue Strahl rasch helfen. Die A321 befindet sich zwischen den so genannten Kanzler-Jets, zwei A340-Großraumflugzeugen mit rund 140 Sitzen und den beiden kleinen Airbus-Jets, die rund 40 Fluggäste aufnehmen können.

Vor allem die Fahrten des Bundeskanzlers oder des Präsidenten verbrauchen die acht Flugzeuge rasch, da für den Notfall immer ein Ersatzflugzeug zur Hand ist, so dass am Ende beide A340 in der Regel nicht für andere Fahrten zur Verfügung steht. Die A321 soll mit Zusatztanks ausgerüstet werden, so dass auch größere Strecken, z.B. nach Washington, möglich sind.

Im Prinzip steht das noch in Köln und nicht in Berlin stationierte, weiss lackierte Regierungsflugzeug dem Bundeskanzler, dem Präsidenten und allen Regierungsmitgliedern zur Verfügug. Alle Flugzeuge sind ehemalige Zivilflugzeuge, die dann mit einer so genannten VIP-Konfiguration umgerüstet wurden. Einerseits wird der Vorderteil der Kajüte mit einem Schlafraum für die Politik, Sitzungsräumen und einem Fach für Abhörsicherheit und andererseits mit einem Raketenabwehrsystem ausstatten.

Nach Angaben der Wehrmacht will man den neuen A321-Jet so bald wie möglich erstehen. Die A340-Jets und A319-Flugzeuge sind in den vergangenen zwei Jahren bei 14 Flügen völlig ausgefallen, die vier kleinen Global-5000-Flugzeuge gar 18 Mal.

Warum sind die Flugzeuge in Köln, weil der Pannenflugplatz mit dem Regierungsflughafen seit Jahren nicht mehr fertiggestellt ist? Warum sind die Flugzeuge in Köln, weil der Pannenflugplatz BER mit dem Regierungsflughafen seit Jahren nicht mehr fertiggestellt ist? Fliegen und Fliegen und Fliegen und Fliegen und Fliegen. Fliegen und Fliegen und Fliegen und Fliegen und Fliegen. Eine A321 ist zwar nicht teuer? 300 Millionen, aber der Preis beträgt jetzt rund? 100 Millionen.

Doch was auch immer, solange unser Weltretter bequem reist, sollte es für uns in Ordnung sein.... Würden einen A380 vorschlagen, dann könnte der ganze Schrank darin abstürzen....

Mehr zum Thema