Fragenkatalog Führerschein

Anfragekatalog Führerschein

Examensfragen für die Theorieprüfung über die. Ich bin froh, dass Sie den Weg zu unserem offiziellen Führerschein-Fragebogen gefunden haben. Es werden die Fragen für die Theorie neu formuliert. Mit dem Führerschein-Quiz können Sie Ihr Wissen testen! Sämtliche offiziellen Fragen des Verkehrsministeriums.

mw-überschrift" id=".C3.9Cberblick">Überblick[a class="mw-überschrift-visualeditor" href="/w/index. php?title=F%C3%BChrerschein Fragenkatalog&veaction=edit&section=1" title="Abschnitt editieren: Übersicht ">Edit">Edit | | | Quellcode bearbeiten]>

Das Handbuch Führerscheinfragen ist der Theorieteil der Führerscheinausbildung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Zusätzlich zum Praxisteil der Führerscheinprüfung muss jeder Antragsteller in Deutschland eine Theorieprüfung ablegen. Ziel ist es festzustellen, ob er über die notwendigen Fachkenntnisse in den für das Fahren von Fahrzeugen maßgeblichen Bereichen verfügt.

Der theoretischen Führerausweisprüfung liegt der bundesweite Fragebogen für die Theorieprüfung in Kombination mit dem Leitfaden für die Überprüfung von Bewerbern um einen Führerschein zum Fahren von Fahrzeugen (Prüfungsrichtlinie) zugrunde. Den Fragebogen veröffentlicht das Bundesverkehrsministerium. Der Fragenkatalog wird in Anlehnung an neue gesetzliche oder regulatorische Vorschriften laufend erweitert.

Gemäß Artikel II der Verordnung 2000/56/EG der Europäischen Union vom 15. Dezember 2000 zur Anpassung der Führerscheinrichtlinie 91/439/EWG des Europäischen Parlaments und des Rates über den Führerschein (Amtsblatt der EG vom 22. Dezember 2000 Nr. L 237 S. 45 ff.) wurden die Mindestvorschriften für Führerscheinprüfungen geändert. Durch die Umsetzung dieser Direktive in innerstaatliches Recht musste der Fragebogen überarbeitet und ergänzt werden.

Die neue Umfrage mit den entsprechenden neuen Untersuchungsformularen tritt am 1. Juni 2004 in Kraft und ersetzt den bisherigen Fragebogen (VkBI, S. 371 und VkBI, S. 1140). Der Fragebogen wurde von der Arbeitsgemeinschaft "Theoretische Prüfung" des Verbandes Deutscher Ingenieure (VdTÜV) aufgrund diverser gesetzlicher Änderungen in den einzelstaatlichen Rechtsvorschriften revidiert.

Zwar werden aufgrund der VO EG Nr. 561/2006 und der XVII. Änderungsverordnung zur Straßenverkehrsordnung einige Fragestellungen nicht mehr für theoretische Führerscheinprüfungen verwendet, doch wurden weitere Fragestellungen aus den Gebieten "Fahrmüdigkeit", "Sorgfaltspflicht gegenüber körperlich beeinträchtigten Verkehrsteilnehmern", "Alkoholverbot für Fahranfänger" und die Durchführung der VII.

Mit dem Update der StVO vom 11. Oktober 2009 trat die Änderung des Fragebogens am 12. November 2009 in Kraft. 2.2. Die StVO-Novelle 2009 wird vom BMVBS seit Anfang 2010 wegen eines formalen Fehlers als null und nichtig betrachtet, hat aber keinen Einfluss auf die Theorieprüfung, da vom BMVBS noch keine Prüffragen mit der neuen Gesetzeslage gestellt wurden.

Der offizielle Teil der Anfragen wurde durch offizielle einleitende Bemerkungen eingeleitet. Neue Fragestellungen zum Thema "Verhalten gegenüber sehgeschädigten Menschen" wurden aufgegriffen. Infolge der 43. Änderungsverordnung zur Straßenverkehrsordnung und der redaktionellen Anpassungen wurden diverse Anfragen gelöscht. Es wurden auch einige Fragestellungen anderen Fahrzeugkategorien zugewiesen. Der neue Fragenkatalog für die Theorie-Führerscheinprüfung (Ausgabe 2004, aktuell Jänner 2011) wird seit dem 2. Juni 2011 in der theoretischen Prüfung verwendet.

Die offizielle Umfrage ist untergliedert in:: Das " Grundmaterial " ist der Teil des Katalogs, aus dem bei der Prüfung für alle Führerscheinklassen nachfragen werden. Neben dem Grundmaterial werden im "Additiv" spezielle Fragestellungen zu den jeweiligen Klassen verwendet. Jedes Teilgebiet ist in Abschnitte aufgeteilt, so dass derzeit 38 Abschnitte 522 Fragestellungen zu Grundstoffen und 57 Abschnitte 993 Fragestellungen zu Zusatzstoffen beinhalten (522 + 993 = 1515).

Im Test werden Basismaterial und Additiv immer gemeinsam ausgewertet. Die zum Grundmaterial gehörenden Fragestellungen sind mit einem F markiert und müssen für alle Klassen mit Ausnahme von Mopeds verwendet werden. Bei den meisten Anfragen werden Multiple-Choice-Antworten geprüft. Jede Anfrage hat maximal drei mögliche Antwortmöglichkeiten, von denen zumindest eine richtig ist.

Es wird nicht aufeinander Bezug genommen, sondern nur auf die entsprechende Fragestellung. Die Antwort wird bei der Überprüfung in jeder beliebigen Abfolge gegeben. Die Antwort auf 69 im Katalog enthaltene Anfragen ist zur Zeit nicht gegeben. Die Antwort darauf geben Sie durch Eingabe einer bestimmten Nummer (in einem Falle auch zwei konkreter Zahlen).

Je nach ihrem Gehalt und ihrer Relevanz für die Straßenverkehrssicherheit werden die Fragestellungen mit 2 (= Niederstwert) bis 5 Punkte (= Höchstwert) bewertet. Der Wert wird bei jeder Anfrage notiert. Als fehlerhaft gelten Antworten, wenn: nicht jede korrekte Beantwortung markiert ist, eine fehlerhafte Beantwortung markiert ist, eine einzugebende Nummer nicht oder nicht korrekt eingegeben wurde.

Bei falscher Beantwortung einer Anfrage werden dem Strafpunktkonto 2 bis 5 Prozentpunkte gutgeschrieben. Es wird nicht zwischen Basismaterial und Additiv differenziert. Die Zahl und Zusammenstellung der Fragestellungen sowie die erlaubte Fehleranzahl bei einer Fahrprüfung sind in der Prüfungsvorschrift exakt umrissen.

Mehr zum Thema