Go Russia

Gehe nach Russland

Wir waren endlich bereit, in den russischen Fernen Osten zurückzukehren! Die Bühne für DJ WildRussian! Der Beitritt Russlands zur WTO. He Ho Ho Ho Let's Go - L'histoire des Ramones par Everett True. Rechtsanwältin, Leiterin der Abteilung Internationales Steuerrecht, Leiterin der Abteilung Russia Desk consul'tant po nalogam i sboram, Rechtsanwältin, Steuerberaterin.

Gehe nach Russland !

So der Anreiz mit Bekannten und Arbeitskollegen, die Lager im Detail zu untersuchen und die Mängel zu entdecken. Alle kommen aus dem Bereich Maschinenbau und Facharbeiter und ließen unsere Erfahrung aus fast 3 Dekaden behördlicher und industrieller Tätigkeit (Gewerbeamt Wien/Niederösterreich, produzierendes Gewerbe Bereich Automobil, Bahn, Energietechnik) sowie unsere Erfahrung mit Bekannten in Griechenland, den USA, Tschechien und ex- YU in die Werksentscheidung einfliessen.

Seit kurzem haben wir auch bewusst die Meinungen unserer Schüler eingeholt.

The Axis Powers, Japan und die Sowjetunion: Die japanischen Ressourcen.... - Alexander Flock

Bei den Telegrammen ("Magic"), die von den USA zwischen dem Auswärtigen Amt in Tokio und den Japans in Berlin, Rom und Moskau abgefangen wurden, handelt es sich um eine bisher wenig bekannte Gruppe von Akten. Eine differenzierte Darstellung der Beziehung zwischen den Angehörigen des Drei-Mächte-Paktes und zwischen Japan und der Sowjetunion von 1941-1945 zeigt die schleichende Abkehr der Sowjetunion vom Japan-Sowjetischen Neutralitäts-Pakt von 1941 und die Täuschung von Stalin über den beabsichtigten Angriff auf Japan zur Aufteilung der Kriegsbeute.

Los Russland!

Die Ukraine hat uns neben den Menschen auch mit Mittsommertemperaturen von überwiegend rund 30° Celsius und Sonne begeistert. Entsprechend wechselten wir den Tagesrhythmus und nutzten die kühleren Morgen- und Abendstunden. Am Mittag haben wir dann meistens eine lange Rast gemacht und die ukrainische Insel für uns entdeckt.

Kurzerhand in das kochende Salzwasser geschüttet und bereit war das pragmatisch aber sehr schmackhaft. Wir haben nach fünf weiteren Tagen in der Ukraine einen weiteren Etappenziel erreicht: Russland! Nach fast 1,5 Std. hatten wir bereits unseren Eingangsstempel und wurden mit dem Schrei "Go Russia!

Die Strassen in der Ukraine haben uns oft das Dasein erschwert - neben Ollis Belastungen auf Schlamm- und Schotterwegen durften wir auch die gebräuchlichen Strassenmodelle "Schlaglochbahn" und "Flickenteppich" kennen lernen - ein Asphalttraum wartete in Russland auf uns. An der ersten Tankstation, die uns nach unserem Zeitplan mit Lebensmitteln und Trinkwasser versorgt, wurde nur Geld abgeholt.

Dass die nächstgelegene Station noch 40 km weiter ist, zeigt ein kurzer Ausflug. Der nächstgelegene Ort ist 80 km. So rasch können sich die Lebensprioritäten verändern. Mit der direkten Nachmittagshitze (wir hatten die kühle Morgenstunde mit Bereifung verbracht) sind wir - auch hier in "leichtem Auf und Ab" - nun vor uns zur Tanke gefahren.

Wenige km vor dem Zieleinlauf wurden wir auch von einem Unwetter getroffen, vor dem wir bereits in Panik geraten, ausgetrocknet und in aller Munde waren. Dann, nach drei unendlich langen Arbeitsstunden, haben wir sie endlich gesehen - die Tanke (und sie nahm die Bezahlung per Karte an). Wie im Land der Milch und des Honigs haben wir uns mit Hot Dogs, Gummibären, Kaffees, Waffeln, Säften und natürlich viel Trinkwasser für die kommenden km bedeckt.

Mehr zum Thema