Grand Canyon Nationalpark

Der Grand Canyon Nationalpark

Allmählich wurde der Grand Canyon Nationalpark immer wieder erweitert. Eines der größten Naturwunder der Welt ist der Grand Canyon im Bundesstaat Arizona. Südrandgebiet Für viele ist der Grand Canyon ein Höhepunkt auf ihrer Reise durch den südwestlichen Teil der USA. Der Nationalpark bietet den Besuchern die Möglichkeit, sich über die enorme Tiefenschärfe des Cañons zu freuen, die Weiten zu spüren und die Wanderwege zum Colorado River hinunterzugehen. The Grand Canyon National Park befindet sich im nordwestlichen Teil von Arizona, nÃ?

?rdlich von Williams und Flaggenstaff.

Die Länge des Grand Canyons beträgt ca. 450 Kilometer, die Breite 13 bis 23 Kilometer und die Tiefe bis zu 1800 Meter. Die Gegend um den Grand Canyon wurde am 12. Jänner 1908 von US-Präsident Roosevelt zum Nationaldenkmal deklariert und am 28. Juni 1919 zum Nationalpark deklariert.

Die Grand Canyon, mit ihren tief eingeschnittenen Canyons, die der Colorado River über Jahrmillionen hinweg gebildet hat, zieht jedes Jahr nahezu fünf Millionen Touristen an. Damit ist er einer der meistbesuchten Nationalparks im westlichen Teil der USA. Das Erscheinungsbild des Grand Canyons lässt sich nicht einfach umschreiben, da es eine beeindruckende Vielzahl von bunten Felsformationen und beeindruckenden Bergen gibt.

Man muss nur den Canyon durchqueren. Die höhere und tiefere North Rim ist von Mid-May bis Mid-October und etwa fünf Stunden mit dem Auto vom South Rim aus erreichbar. Der South Rim befindet sich im Durchschnitt 2100 Meter über dem Meeresspiegel, der North Rim etwas mehr als 2400 Meter über dem Meeresspiegel. Von Yavapai Point am South Rim bis zum Colorado River gibt es einen Hýhenunterschied von 1400 Mýssen.

Die Höhe des Colorado Rivers beträgt etwa 750 Meter über dem Meer. Ein paar Kilometer hinter der Südgrenze des Parks am Mount Everest Point treffen Sie schlagartig auf den Schluck des Grand Canyon. Von der Südspitze aus haben Sie einen herrlichen Ausblick auf den Canyon und den Colorado River. Ganz in der Naehe befindet sich das Besucherzentrum, wo Sie sich ueber die Herkunft des Cañons erkundigen koennen.

Der Grand Canyon kann auch bei einer Rafting-Tour über den Colorado River oder mit dem Auto oder Hubschrauber erkundet werden. Auf der Rückseite des 1,7 Milliarden Jahre alten Erdreichs am Boden des Cañons wurden zwölf unterschiedliche Felsformationen schichtweise abgelagert. Vor etwa 70 Mio. Jahren, als das Colorado-Plateau vor etwa 1,5 Kilometern aufstieg, fing der Colorado River auf seinem Weg nach Kalifornien an, sich bis in die Tiefe des Plateaus zu fräsen und die vielfarbigen Felsschichten zu erkennen.

Ab dem Grand Canyon Village können Sie den Autobus entlang der Eremit Road bis zur Eremitsrast nehmen. Von hier aus können Sie die Ruhe und den bezaubernden Blick in die Tiefe der Klamm und auf den Colorado River miterleben. Die Wüstenansicht fährt zum Ostausgang des Cañons. Auf dem Weg dorthin erreichen Sie den Grand View Point, dessen Namen bereits die Pracht des zu erwarteten Panorama verrät.

Man sagt, dass die Skandinavier den Canyon hier 1540 zum ersten Mal gesehen haben. Der 21 Meter hoher Wüstenblick-Wachtturm ist ebenfalls auf dem Weg. Der 1932 fertiggestellte Aussichtsturm bietet einen wunderschönen Blick auf den Ost-Canyon. In dem weniger frequentierten North Rim gibt es ein Besucherzentrum, eine Übernachtung (Grand Canyon Lodge) und einen Zeltplatz.

Wenn Sie nicht im Besitze des America The Beautiful Pass sind, müssen Sie $25 pro Auto zahlen, um den Grand Canyon zu besuchen. Die abgeschiedene Nordkante des Grand Canyon Nationalparks, der North Rim, ist etwa 16 Kilometer vom South Rim aus zu erreichen. Die Wüstenansicht des Wachturms befindet sich im Osten des Grand Canyon Nationalparks.

Der Indianerreservat liegt im westlichen Teil des Grand Canyons. Egal ob Kojoten, Fledermäuse, Hörnchen, Wäscher, Biber oder Pumas: Wenn Sie sich auf den Weg zum Grand Canyon machen, erwartet Sie eine fast unendliche Vielfalt an Tieren, die in dieser Vielfalt an keinem anderen Platz der Erde zu finden sind. Erlebe den Grand Canyon hautnah:

Mitten im Grand Canyon am Colorado River werden von verschiedenen Anbietern unterschiedliche Raftingtouren angeboten. Übernachtungen gibt es unmittelbar am Rand des Canyons. Es gibt auch Unterkunftsmöglichkeiten im Grand Canyon Village, das nur wenige Minuten zu Fuß vom Rand des Canyons aus zu erreichen ist. Um die Umweltbelastung zu reduzieren, wurde 2012 der Vertrieb von Einmalflaschen im Grand Canyon Nationalpark gestoppt.

South Rim Wasserstellen liegen am Hermits Rest, Bright Angel und South Kaibab Trailhead, Canyon Village und Wüstenblick-Marktplatz, Geologiemuseum und Grand Canyon, Verkamp's und Wüstenblick Besucherzentrum und Maswik Lodge (in der Cafeteria). Die Wasserstellen am North Rim liegen am North Kaibab Trailhead, am North Rim Besucherzentrum (neben den Toiletten) und am North Rim Hinterland Büro.

Bei den Wasserstellen am North Kaibab Trailhead und am North Rim Besucherzentrum handelt es sich nur um saisonale Einrichtungen. Wenn Ihnen die Wanderstiefel zu eng sind, können Sie sie zu Haus gelassen und auf einer der Fahrradtouren ausprobiert werden. Ein Teil des sagenumwobenen Grand Canyon lässt sich mit dem stabilen Zweiräder leicht ergründen.

Der Weg führt nicht zum Grund des Grand Canyons, sondern ermöglicht einzigartige Ausblicke vom Rande der Klamm aus. Alle Infos und Landkartenmaterial können im Voraus bei Bright Angels Bicyles bezogen werden. Unvergessliche Highlights jedes Besuches sind ein Rundflug über den Grand Canyon. Provider wie Papillon und Grand Canyon Airlines bieten dem Urlauber eine atemberaubende Aussicht aus luftigen Höhen, die ihresgleichen sucht. Von hier aus hat man einen unvergleichlichen Blick.

Egal, wie Sie den Grand Canyon erobern oder wo Sie wohnen möchten, eine vorherige Reservierung ist sinnvoll. Weil eines sicher ist: Eine Fahrt zum Grand Canyon ist immer ein einzigartiges Unterfangen. Auch nach dem Aufenthalt dort kann jeder Feriengast ein Häkchen auf seiner To-Do-Liste hinter dem Grand Canyon setzen.

Die südliche Kante des Grand Canyons ist der Ausgangspunkt für den Hubschrauberflug. Der Weg führt uns weiter in Richtung Nationalpark mit Blick auf Marmor Canyon und Point Imperial. Gegenüber den Fahrgästen erstreckt sich der Canyon nun in seiner ganzen Grösse. Der von den Hopi-Indianern entworfene Watchtower mit Wüstenblick ist ebenfalls Teil dieses Entdeckungsflugs.

Die Maschine fährt dem Colorado River entlang, bis sie auf den Little Colorado River trifft und nimmt die Fluggäste mit zurück zum Abflugort. Starten Sie und beobachten Sie den wunderschönen Grand Canyon aus der Vogelperspektive. Mit dem Hubschrauber über den üppig bewachsenen Käfer-Nationalpark und durch den weitesten und tiefste Teil des Schlucht gebietes aufsteigen.

Kaltere Außentemperaturen und kürzer werdende Tage sorgen für Entspannung in einem der am häufigsten besuchten Naturparks der USA. Kühle und schneereiche Tage geben dem vertrauten Erscheinungsbild des Grand Canyons eine neue Sichtweise. Ob gut hinter Steinen verborgen oder in Ästen hängend - Hobbyabenteurer können in der unvergleichlichen Landschaft des Grand Canyon National Parks nach kleinen Kostbarkeiten nachgehen.

Die so genannten Cache befinden sich an zwei Stellen im und um den Grand Canyon. Sie bestehen aus einer wasserdichten Box, einem Fahrtenbuch und einem kleinen Tauschobjekt und bringen das Herz jedes Schatzsuchers zum Beben. Wer den Reichtum am Grand Canyon entdeckt hat, kann gleich weitermachen, denn viele andere Plätze in Arizona verfügen auch über Geo-Chaching, wie zum Beispiel der Versteinerte Wald Nationalpark.

An der Westkante des Grand Canyon in Arizona, direkt außerhalb des Naturparks, steht das geschichtsträchtige Grand Canyon Ranch Resort. Der Grand Canyon, der 1919 in einen Nationalpark umgewandelt wurde, wird seit dem 16. Juni 1901 mit dem Zug erobert.

Mehr zum Thema