Heliday

Erholungsaufenthalt

Sailing Towing Meeting und Heliday bei MSFV Weinheim. Die MFSV Weinheim lädt Sie zum Segelschlepp-Meeting & Heliday in Weinheim ein. Fotoreportage: Heliday inspirierte die Masse Nachdem der neue, moderne Helikopterlandeplatz der Fa. Knaus erst zwei Tage vorher eröffnet worden war (wir berichteten), konnte nun auch die Allgemeinheit den Flugzeughangar und den Flugplatz aufsuchen. Im Rahmen des Volksfestes pilgerten mehrere tausend Hubschrauberfreunde aus aller Welt in den salzburgischen Raum, da man den ganzen Tag lang einen Hubschrauberrundflug machen konnte.

Für das körperliche Wohlbefinden der Zuschauer war gesorgt, und für die Kleinsten gab es neben dem Bergsteigerturm auch die Gelegenheit, am Pilotenplatz eines Martin-Luftrettungshubschraubers zu sitzen. Bei der Heliday waren auch die Seenotrettung und verschiedene Rettungsfahrzeuge des Bodenrettungsdienstes vor Ort, welche auch besucht werden konnten.

Der Heli-Tag zog viele tausend Gäste nach St. Johann.

Im zweijährigen Rhythmus eröffnet Royal J. Pnaus den Helikopterlandeplatz im pongauischen Raum und gibt Aussichtsflüge. Das Ereignis hat sich zu einem Familiensonntag gewandelt. Letzte Woche haben er und Saskia Cnaus den Heli Day 2017 wegen schlechten Wetters aufschoben. Sonntags sah es zunächst nicht gut aus, aber der Wettermann war freundlich, und entgegen den Vorstellungen bleibt es auf dem neuen Helikopterlandeplatz in St. Johann nass.

Zwischen 120 und 150 Mal startete das österreichische Heli-Team am Sonntags. Trotz ungewisser Wetterprognosen zog das Angebot rund 5.000 bis 6.000 Zuschauer an. Alle zwei Jahre organisieren Saskia Knaus und Royal Knaus von der Firma Helis Austria den Helitag - und er hat sich zu einem echten Familientreffen weiterentwickelt.

"Aber im Laufe des Jahres haben wir immer Menschen, die am Hubschrauberlandeplatz vorbeikommen und nachfragen, ob sie nicht einmal die Hubschrauber beobachten können. Deshalb organisieren wir den Hubschraubertag, damit die Menschen mit ihren Kinder an einem Tag kommen können. Nicht nur in der Lüfte, sondern auch am Land wurde am Tag des Hubschraubers viel angeboten.

So staunten die Gäste über den Rettungshubschrauber Martin 1 des DRK - es sei denn, er ist gerade zu einer Mission gestartet. Außerdem präsentierte er seinen " Newcomer ", den Super Puma-Hubschrauber, der in diesem Jahr auf der Insel genutzt wurde, um Brände aus der Vogelperspektive zu bekämpfen. Die " Ankunft " erfolgte durch den Wasserrettungsdienst Bischofshofen, der die Gäste vom Parkhaus über die Salzburg zum Helikopterlandeplatz mitnahm.

Mehr zum Thema