Helikopter Air Transport Gmbh

Hubschrauber Air Transport Ltd.

Hubschrauber HeliAir hat seinen Hauptsitz in Wien, Österreich. Wartung von Hubschraubern für den Notfalltransport. Managing Director der ÖAMTC-Tochter Helikopter Air Transport (HaliAir). kostspielig", sagt Marco Trefanitz, ebenfalls Geschäftsführer von HeliAir. Verletzte Skifahrer, die Heli Air Transport GmbH (eine Tochter des ÖAMTC) [.

"Hubschrauber Lufttransport GmbH", "1030 Wien", "Hubschrauberflugdienst".

HeliAir ist ein nach Teil 21 und Teil 145 zugelassener Verein, der im Zuge dieser Genehmigung die Pflege, Weiterentwicklung und den Service (der 30 Hubschrauber der Österreichischen Flugrettungsvereinigung (Christophorus Flugrettungsverein und HeliAir), sowie externe Abnehmer im In- und Ausland durchführt. HeliAir vermietet auch Hubschrauber im In- und Ausland in Ungarn (z.B. 7 Helikopter für die Luftrettung in Ungarn).

Internationales Wartungszentrum unseres Motorenherstellers und Triebwerkswartung bei der eigenen Fahrzeugflotte der Firma OAMTC sowie internationale Auftraggeber in Ost- und Südosteuropa als Mitglieder des Netzwerks für Helikopterwartung.

Dreierlei Streit um tschechische Luftrettung

Bild: Innenministerium der Republik Tschechien Im konkreten Fall wurde der Einsatz von sechs der zehn Luftrettungsstützpunkte ausschrieben. Sie werden von der DSA, der Slovakian Air Transport Europe und der Austrian Helicopter Air Transport GmbH beantragt. Von den sechs Luftrettungsstützpunkten wollen die beiden Ausländer nur drei bedienen. Gegenwärtig betreibt ein Zusammenschluss von Alfa-Helikopter und DSA acht Luftrettungsbasen sowie zwei Polizeistützpunkte und Armeestützpunkte.

Das Ausschreibungsvolumen umfasst die Jahre 2017 bis 2020 mit einem Gesamtvolumen von 1,2 Mill. Bild: Radim Holi?, CC BY-SA 3.0 CZ Air Transport Europe betreibt bereits sieben Luftrettungszentren in der Slowakei, die Helikopter Air Transport GmbH (HeliAir) ist seit 1983 für die Betreuung und den Service aller Helikopter des Christophorus Flugrettungsvereins zuständig.

Die österreichischen Kandidaten bewarben sich für die Standorte Jihlava / Iglau, Olomouc / Olomouc und Ostrava / Oslo, die slowakischen für die Standorte Olomouc, Jihlava und Ústí nad Labem / Auschwitz. Die Entscheidung über den/die Anbieter wird von einer neunköpfigen Jury getroffen, die von der zuständigen Behörde eingesetzt wird.

ÖAMTC-Air Rescue: HeliAir stellt in London eine Weltpremiere vor

Die erste freitragende Innenausstattung in der Aviatik. HeliAir, das Wartungsunternehmen von ÖAMTC Air Rescue, stellt mit der Firma Kokon auf der HeliTech in London eine Weltpremiere vor. "Der erste freitragende Innenausbau für die Fliegerei ist so vielfältig wie die vielfältigen Anwendungen eines Hubschraubers", erläutert Wolfgang Burger, Leiter Technik der Firma Österreich. "Mit dem patentierten Aufbau des Cocoon lässt sich fast jede Anpassung des Interieurs zeit- und kostengünstig durchführen", so Martin Weger, Leiter Instandhaltung bei HeliAir.

"Die Firma hat die erste freitragende Innenausstattung für Helikopter mit Hilfe der Technischen Universität Wien realisiert. Mit dem patentierten Konzept ist es die zurzeit am flexibelsten einsetzbare Software. Das Lichtkonzept ermöglicht nicht nur einen effizienten Umbau, sondern auch die Arbeit im Helikopter und die intelligenten Konstruktionen erleichtern den Einstieg für die Wartung.

Cocoon basiert auf einer Kohlefaser-Aramid-Mischung, der Firnis hat eine anti-bakterielle Eigenschaft. Die Firma ist das Resultat einer intensiven Entwicklung in den letzten Jahren. "Zu Beginn war es der Wille, den vorhandenen Raum bestmöglich zu nützen und jedes überflüssige Kilogramm zu sparen ", erklärt Florian Bucher, Leiter der Konstruktions- und Produktionsfirma.

"Die Firma ist nicht nur die flexible, sondern auch die elegante Variante auf dem Markt", erklärt HeliAir-Geschäftsführer Marco Trefanitz. "Die reduzierte Formgebung und die geschlossenen Oberflächen vermitteln einen eleganten Eindruck und machen das Produkt zu einer der innovativen Lösungen auf dem gesamten Handel. "Mit HeliAir betreibt die Österreichische Fluggesellschaft an den beiden Flughäfen Innsbruck und Wiener Neustadt eigene Wartungsbetriebe, die nach dem Luftverkehrsgesetz zugelassen sind und auch weltweit einen ausgezeichneten Namen haben.

In Innsbruck und Wien Neustadt werden Helikopter und Motoren aus ganz Europa aufbereitet. HeliAir besitzt auch eine Entwicklungs- und Produktionsstätte, die Missionsausrüstung für Helikopter herstellt und alle von der Europäischen Luftfahrt-Behörde geforderten Zertifizierungspapiere bereitstellt. HeliAir hat in allen Belangen Qualitätsmaßstäbe gesetzt, die sich nicht hinter den Anlagen der großen Fluggesellschaften verbergen müssen.

Mehr zum Thema