Hotel Lamm Seefeld Verkauft: Lamm Seefeld verkauft

Im Tiroler Seefeld kämpfen einige gute Hotels um die gleichen Gäste. Manchmal war es etwas Besonderes (z.B. Ente, Hirsch, Forelle, Lamm, Ziegenkäse). Wellness- und MedHotel mit Ärzten, Therapeuten und keinem Gestank – nur einen Steinwurf von der Schweiz entfernt. Das Gasthaus Lamm Seefeld, Johann Seyrling. Erstklassige Hotels laden nach einem abwechslungsreichen Tag zum Entspannen und Genießen ein.

Tirol übertrifft die Russen: Caltschmid erwirbt Lamm`s | Tyroler Zeitungen Online

Senioren-Chef Fritz Kaltschmid von Österreichs größter Hotelfamilie hat die wochenlange Spekulation und Diskussion über das Alpinhotel Lamm in Seefeld ein Ende. Die Vertragsunterzeichnung erfolgte Ende vergangener Handelswoche, und am kommenden Tag wird das Traditionshaus im Herzen von Seefeld von der Familie Kaltschmid übernommen. Eine “ vereinsamte“ unternehmerische Initiative, die – alarmiert durch das Gerücht eines Verkaufs an die russischen Anleger – erst anfangs Juli ergriffen wurde.

Der Verdacht, dass bereits jetzt unterschriftsreife Kontrakte mit den russischen Behörden vorliegen, löst bei uns in der Gemeinde einen roten Alarm aus. Und das nicht nur wegen der Entrüstung, die durch das ganze Lande ging, als die Verkaufsaktionen von Seefeld bekannt wurden, sondern auch, weil im Rahmen des Verkaufs an russische Interessierte zunehmend über Restaurants in Seefeld gesprochen wurde.

„Ich mag die Rußländer sehr, aber vor allem als Gast in einem unserer Wohnhäuser und nicht als Konkurrent im Stadtzentrum von Seefeld“, räumt der Hotelbetreiber ein, der dann mit einer Sparkasse und dem Lammhalter Hannes Seyrling mit hoher Geschwindigkeit an einer gerechten und vor allem tirolerischen Loesung gearbeitet hat.

„Dass nun ein Hotelbetrieb in Tirol ein Hotel erwirbt, hat die Notarin überrascht „, sagte Fritz sen. nach Beendigung der Gespräche mit einem Lächeln. „Ich habe erst meine Frau und meine Frau Fritz und Christian und meine Frau und meine Schwester Maria in Seefeld eröffnet, mit denen alles andere abgesprochen wird, als alles geregelt war“, sagte der Vorgesetzte.

Der Chef eines kleinen Reiches – Telefons

Bergkurort Seefeld und Alpinhotel „verlieben“: Die junge Unternehmerin Kerstin zeigt Courage! Nichts geht über Schoko – wenn es einer Dame gut geht, geht es einem Mann ganz von selbst gut, oder? „Kerstin Kaltschmid glänzt, wenn sie über ihr neuestes Vorhaben, das Alpinhotel „fall in love“, spricht.

In der Hotellerie versteht sie es, aphrodisische Pralinen in all ihren Varianten zu verwenden. TVb-Vorsitzender Fritz Kaltschmid vertraute schon frühzeitig seiner Enkeltochter. Kurz vor der Einweihung des “ ihr “ Hotel sprechen BEZIRKSBLATT mit der liebenswerten Geschäftsführerin – schon das zweite, das ihr anvertraute Hotel. Du hast schon in jungen Jahren eine führende Position übernommen, den „Tümmlerhof“ nach deiner Machtübernahme im Jahr 2010 in einen „Bergort“ verwandelt, wie kam es dazu?

Schon heute ist Wohlbefinden ein Muss, ebenso wie Konferenzen, ein Hotel hat all dies zu leisten und betont es nicht mehr. Das haben wir noch nie gewagt, wir haben es nur auf der Tümmlerfarm versucht. Der Standort, die Art, das Ambiente des Hotels: Es hat gut zusammengepasst, also haben wir alle unsere Eier in diese Box gelegt, das typische Tiroler, die Gastfreundschaft, unser Dirndl, den Schnaps nach dem Abendessen – alles zusammengehört…. obwohl von hohem Standard, aber nicht ausgefallen!

Aber auch das Themengebiet Bergwandern, Spazierengehen und das Themengebiet Hundesport passen gut zusammen. In Seefeld gibt es viel für die Tiere, und wir haben das ganze Jahr über entsprechend ausgestattet. Darüber hinaus haben sie für andere Unternehmen der Unternehmensgruppe Kaltschmid Verantwortung. Ich fürchte, es gibt keinen Ausweg für die von mir übernommenen Arbeiten. Sie betreiben seit Anfang des Jahres das Hotel Lamm, das in Seefeld umgetauft wird – die Übergabe eines Seefeldhotels an ein Seefeldhotel kam für Sie in Erstaunen!

Aber ich wollte von vornherein etwas ganz anderes, nicht nach ein paar Jahren, wie bei der Tümmlerfarm. Im Alpenmedotel Lamm wird das Hotel zum „Verliebten“. Wir haben uns daraus „verliebt“, das verliebt sein ist etwas schöner.

Für Ehepaare steht das Motto Verwandtschaft und Verliebtheit im Mittelpunkt. Es ist für mich eine Gelegenheit, die jungen Menschen nach Seefeld zu bringen, sie gehen anders mit dem Theme um. Was haben Sie zu diesem Punkt gesagt? Sie basiert auf bestehenden Betrieben in Niederösterreich und Vorarlberg. Das war mein Gesprächsthema, ich kann mich damit ausdrücken.

Das ist auch ein interessantes Gebiet, in dem jemand aus der Umgebung ein ganzes Woche mit seiner Frau sein kann. Die zeigen wieder einmal Courage….ich bin schon auf der Tümmlerfarm ins tiefe Loch gestürzt. Weil sich nur wenige Häuser auf Seefeld spezialisieren, ist es leichter. Das neue Hotel wird eine kleine Urlaubsinsel hier in Seefeld sein.

Familienbetrieb KaltschmidKerstin Caltschmid ist im Urlaubshotel Caltschmid erwachsen. Kerstin durfte nach Abschluss der Matura 2007 (Villa Blanka), Studium im Ausland und Discoübernahme (Buffalo/Jeep) 2010 die Tümmlerfarm betreiben, die ihr Grossvater Fritz Kaltschmid 1998 erstand. Die Kerstin übernahm in allen Kaltschmid-Gesellschaften die Bereiche Vertrieb, Internetauftritt, Abrechnungssystem und Reservation. Wachsende Struktur und authentische Südtiroler Gastlichkeit sind das Erfolgskonzept der Unternehmensgruppe Caltschmid.

In Seefeld wurde mit dem Fledermaushäusl, dem ersten Geschäft der Kaltschmidfamilie, der Weg zu Österreichs größter Hotelierfamilie eingeschlagen. Im Jahre 1962 wurde das Werk von dem damals erst 19-jährigen Fritz Caltschmid übernommen. Im Jahre 1967 wurde das Hotel Hohe Munde zum Urlaubshotel Caltschmid und die Tanzkneipe „Tenne“ für alle Nachteulen erworben.

Categories
Hubschrauber Rundflug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.