Hubschrauber Bundeswehr

Helikopter Bundeswehr

Nicht nur der Eurofighter bereitet der Bundeswehr Probleme. Helikopter-Fiasko in der Bundeswehr. Jetzt ist ein Hubschrauber abgestürzt. Jetzt ist ein Hubschrauber abgestürzt.

Bundeswehrtag: Fallschirmjäger- und Hubschrauberausstellung

In einem großen Transporthubschrauber sitzen Michael Hackert am Grund und erzählen von seinen gefährlichen und schönen Missionen als militärischer Pilot, der in den Luftraum zielt. Ein Hubschrauber ist auf dem Weg, der gerade mit viel Lärm vom Flughafen Holzdorf (Elbe-Elster) gestartet ist. Ihr Fallschirm öffnet sich und die Truppen schweben auf langen Spiralwegen zurück zum Untergrund.

"Die Fallschirmjäger werden auch am Samstag auf der Flugschau sein", sagt Hackert. "Start: Der Tag der Bundeswehr in Holzdorf beginnt am Samstag von 9.00 bis 17.00 Uhr. Aus diesem Grund sind viele Stellplätze in der Nähe des Geländes gemietet und die Besucher werden mit dem Autobus zum Flughafen gefahren. Die Steuerung ist aber nicht wie am Flughafen, sondern wie am Eingang zu einem Rocker.

Der 43-Jährige berichtet uns dann zunächst mehr über seine Aufgaben: Zurzeit ist er Fluglehrer für Helikopterpiloten in der Bundeswehr. "Manche sagen "kleine ILA" Die Flugschau, von der er redet, ist der vierte Tag der Bundeswehr, der am Samstag an 16 Orten in ganz Deutschland abläuft. Das Ereignis in Holzdorf - dem flächenmässig grössten Luftwaffen-Standort Deutschlands - wird von manchen als "kleine ILA" beschrieben, weil ein nahezu ähnliches Treiben wie auf der International Air Show in Schönfeld im April vorprogrammiert ist.

Die Waldgemeinde im Süden Brandenburgs liegt unmittelbar an der Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt. "Gerne reden wir über eine zentrale Randlage", sagt Major Peter Karthaus von der Projektsteuerung für den Bundeswehrtag. Diese Ironie ist ein passender Ausdruck für den eher einsamen Ort in der Stadt. Die Bundeswehr soll wahrnehmbar sein.

"Mit 2.170 Mann und zivilen Mitarbeitern ist Holzdorf der grösste Bundeswehrstandort in der gesamten Bundeswehr und der grösste Arbeitgeber", sagt er. Diese Menschen leisten nach Angaben der Bundeswehr einen Beitrag von 55 Mio. EUR im Jahr. Es ist aber auch deutlich, dass diese Leistung der Streitkräfte mit dem klaren Anspruch verknüpft ist, neue Rekruten zu gewinnen.

Oberbürgermeister Karthaus: "Wir sind auf der Suche nach effektiven und motivierten Mitarbeitern. Bei jeder Demonstration geht es um eine gemeinschaftliche Präsentation der Streitkräfte, so dass nicht nur ein duzend Flugzeuge am Flughafen stehen und morgens und abends eine 1-stündige Flugschau stattfindet. "Sie zeigen auch Übungsaufgaben am Boden", sagt er, "zum Beispiel, wie Tanks ein Dörfchen erlösen.

"Michael Hackert sagt, Helikopterpilot ist in der Tat sein Traumjob. "Er stammt nicht aus einer militärischen Familientradition, aber sein Grossvater nahm ihn oft mit auf den Flughafen - zu den landwirtschaftlichen Fliegern. "Am Samstag wird er auch demonstrieren, wie sich sein Transporthubschrauber in einen Feuerwehrhubschrauber umwandelt.

Als die Bundeswehr bei Hochwasser mehrere tausend Säcke auf Rutschdeiche wirft.

Mehr zum Thema