Hubschrauber Island

Helikopter Island

Iceland ist unsere neueste Heli-Destination in unserem Programm. Fang an: Inter Island Terminal auf Praslin Hints: Transportanbindung per Flugzeug, Fähre oder Hubschrauber s . Mit einer großen Auswahl an verschiedenen Hubschraubern können wir Ihnen jederzeit den für Sie passenden Hubschrauber auf der Insel Kawau anbieten.

Panoramaflug mit Gletscherlandeplatz

Der Flug führt Sie von Reykjavik unmittelbar zum Eisengletscher des Langjökulls, der Teil des zweitgrößten Gletschers Islands ist. Die Landung erfolgt unmittelbar auf dem Eis und gibt Ihnen die einzigartige Möglichkeit, Ihre Füsse an einem Platz zu platzieren, den Sie ohne Helikopter nicht erreichen würden. Genießen Sie die reine Alpenluft, füllen Sie Ihre Fotoapparate mit eindrucksvollen Bildern, werfen Sie einen Ball oder genießen Sie einen atemberaubenden Blick auf die einzigartige Gletscherlandschaft.

Nach dem Abheben überfliegen wir die tiefen Spalten und steilen Spalten, um den surrealistischen Gesamteindruck zu vollenden. Nach der Rückfahrt nach Reykjavik überfliegen wir den Vulkan Skjaldbreið und fahren dann der Lücke zwischen den kontinentalen Platten entlang, die durch den Þingvellir National Park verläuft und die ganze Küste in zwei Hälften zu zerreißen droht.

Sie sollten dieses einzigartige Ereignis nicht versäumen, wenn Sie Island wieder besuchen! Sie finden uns unmittelbar hinter dem Icelandair Hotel Natura, im Osten des Inlandsflughafens Reykjavík, ca. 5 Autominuten vom Stadtgebiet.

Wir über uns - Insel Helikopter Touren à Reykjavik Helikopter

Der Fuhrpark umfasst die modernste und am besten gewartete Hubschrauberflotte auf dem Schiff. Unsere Flieger sind auf höchstem Niveau geschult, erfahren, freundlich, mehrsprachig und kennen die spektakuläre isländische Natur. Dabei steht die Bequemlichkeit und der Schutz unserer Gäste immer an erster Stelle. Wir müssen uns daher das Recht vorbehält, die Flugzeiten zu verändern und/oder die Routen entsprechend den Sicherheitsbedingungen im Hintergrund zu modifizieren.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie Island Helicopter Tours brauchen.

Stark>Passenger-Briefing vor dem Flug

Das Helikopterflugverfahren und die Verfahren sind von besonderem Interesse. Sie werden vor dem Flug (und teilweise vor dem Einstieg in den Hubschrauber) in den Umgang mit der folgenden Ausrüstung eingewiesen: Bei einem Helikoptereinsatz wird allen Passagieren vor dem Einsatz ein obligatorisches Helikopterbriefing erteilt. Wenn Sie an dieser obligatorischen Instruktion nicht teilnehmen, dürfen Sie den Hubschrauber nicht besteigen.

In der Regel werden 4 oder 6 Teilnehmer pro Gruppe zusammengestellt (abhängig von der Zahl der Plätze im Hubschrauber). Oftmals wollen einige Fluggäste gemeinsam reisen, aber aus Effizienzgründen ist dies nicht immer möglich. Eine Helikopterversicherung schreibt vor, dass alle in den Hubschrauber einsteigenden Fluggäste eine Ausnahmegenehmigung unterzeichnen.

Außerdem müssen Sie uns gegenüber ausdrücklich darauf hinweisen, dass Sie beim Fliegen von Hubschraubern besonders vorsichtig sein müssen. Dies beinhaltet den Anruf zum Treffpunkt, die richtigen Kleider, den richtigen Weg zum und vom Hubschrauber (wenn an Bord, aber ohne Triebwerk). Schon bald werden Sie merken, dass Hubschraubermissionen zeitaufwändig sind.

Ein Aussichtsflug erfolgt vor der tatsächlichen Personenbeförderung. Seien Sie geduldig und distanzieren Sie sich vom Operationsgebiet des Helikopters. Im Anschluss an den Testlauf und den ersten Helikopterflug gibt es ein Treffen, bei dem Sie Ihre Erfahrungen mit anderen austauschten. Unsere Schiffe sind in den Niederlanden eingetragen und werden von Lloyds Registers of Shipping MS Ortelius eingestuft.

Das Lloyds Register of Shipping prüft jedes Jahr, ob die Fahrzeuge den Anforderungen der international gültigen Sicherheits-, Umweltschutz- und Designvorschriften nachkommen. Die Hubschrauberplattform und die dazugehörigen Anlagen an Board der MS Ortelius wurden vom Lloyds Register of Shipping zertifiziert. Hubschrauberanlagen an Board von Fahrgastschiffen sind ungewöhnlich und gehen Hand in Hand mit strikten Regelungen.

Das Informationsblatt ist Teil des Helikopter-Einsatzplans an Board, der seinerseits Teil des Schiffsmanagement-Systems ist. Diese Information dient dazu, Sie über die Angebote und Verboten sowie die allgemeinen Verfahren bei Hubschraubermissionen und die Verpflichtungen und Tätigkeiten der Besatzung und der Angestellten zu unterrichten. In einem Briefing werden Sie über den Vorgang unterrichtet - sollten Sie jedoch nach dem Lektüre und nach dem Briefing noch weitere Rückfragen haben, wenden Sie sich bitte an die Betreuungstechnik.

Die Hubschrauberplattform steht am Achterschiff, auf dem 6. Unten findest du generelle Anleitungen für den Einstieg in den Hubschrauber. Jeder Passagier muss sie gelesen, verstanden und befolgt haben. Um einen sicheren und schnellen Einsatz zu gewährleisten, beachten Sie die folgenden Anleitungen.

Der Hubschrauber darf nicht ohne vorheriges Ersuchen des Sicherheitsbeauftragten angeflogen oder verlasst werden. Diese muss zunächst von der Helikopterbesatzung befreit werden. Beim Annähern und Abnehmen von der Hubschraubertüre immer eine gekrümmte Körperhaltung einnehmen. Bleiben Sie im Bereich des Sicherheitsanflugs und immer im Gesichtsfeld des Piloten oder Besatzungsmitglieds des Helikopters.

Immer einen ausreichenden Schutzabstand zum Heckrotor des Helikopters einhalten. Achten Sie auch auf den richtigen Platz zu den Auspuffanlagen, um Verbrennungen durch heisse Abgase zu vermeiden. Anmerkung: Eine aufgeblähte Schwimmweste kann es schwierig machen, aus dem Hubschrauber herauszukommen. Deshalb sollten Schwimmwesten immer nur außerhalb des Helikopters aufgepumpt werden. Die Fluggäste werden von den Helikopterbetreibern mit einem Gehörschützer ausgestattet.

Bei der Einschiffung sollten Sie den Arbeitsraum erst nach Aufforderung durch den Sicherheitsbeauftragten betritt, der von der Helikopterbesatzung das grüne Licht hat. In geduckter Position. Setz dich auf den dir von der Helikopterbesatzung zugeteilten Sitz. Bei der Landung sollten Sie so lange im Sitz verbleiben, bis die Helikopterbesatzung Sie zum Verlassen des Hubschraubers einlädt.

Der Hubschraubereinsatz unterliegt einer Reihe von Einflussfaktoren wie - aber nicht nur - Wetter, See- und Eisbedingungen, Flugzeit/Route, Sichtverhältnissen und technischen Problemen/Ausfällen. Der Hubschraubereinsatz erfolgt nur innerhalb gewisser Sicherheitsgrenzwerte. Helikopter-Einsätze können nicht gewährleistet und im letzen Augenblick abgebrochen werden, wenn Captain und Lotse die Mission nicht mehr für gesichert halten.

Alle Passagiere, die an den Hubschraubermissionen teilnehmen, verstehen und akzeptieren, dass keine Garantie für die Dauer des Fluges und dergleichen übernommen werden kann.

Mehr zum Thema