Hubschrauber Verbrauch

Helikopter-Verbrauch

Ich verstehe daher die Aussage nicht, dass ein Heli beim Schweben mehr Energie verbraucht als beim Umherfliegen und den Luftwiderstand, den Verbrauch und die Kosten erheblich erhöht. Das hängt natürlich von der Größe des Hubschraubers ab. CH deckt das gesamte Spektrum vom kleinsten Kolbenmotorhubschrauber bis zum modernsten Turbinenhubschrauber ab. Bundesverband Deutscher Hubschrauber e.V.

.

Helikopter .... Wirkungsgrad .... zehn mal schleifen.... | Diskussionsforum

"Diese werden Hubschrauber genannt, sind teuer und haben einen Kraftstoffverbrauch pro gefahrenem Kilo erreicht, der bestenfalls zehn Mal so hoch ist wie der von Autos". In der Tat, Hubschrauber kostet eine Menge Geld zu kaufen und zu warten. Die Angabe zum 10-fachen Kraftstoffverbrauch ist aber nur richtig, wenn man von einem voll beladenen Achtsitzer Bell 429 bei 250 km/h vs. 90 km/h, z.B. 122 Liter pro 100 Kilometern vs. 4-5 Liter pro 100 Kilometern, ausging.

Bei einem Fünfsitzer R 66 vs. Golf Diesel (auch 5-Sitzer) mit 200 km/h ergibt sich eine ganz andere Rechnung: 28,3 l auf 100 Kilometer vs. 13,3 l auf 100 Kilometer. Der Hubschrauber benötigt also nur wenig mehr als das Doppelte eines Autos mit vergleichbarer Ladekapazität.

Angenommen, die meisten Berufspendler fahren allein, kann ein K1 auch zum Vergleichen herangezogen werden: Bei 200 km/h benötigt er ca. 16,7 l auf 100 Kilometer, also nur 25% mehr als der Diesel. Flugzeuge sind beim Treibstoffverbrauch bei hohen Fahrgeschwindigkeiten noch wesentlich besser als Autos: Getrieben und Autoreifen entstehen bei hohen Fahrgeschwindigkeiten wesentlich größere Schäden als der Auftriebswiderstand der Flugzeugflügel!

Brennstoffeinsatz

Hi Alexander, nur die Angabe des Kraftstoffverbrauchs kann nur ein Vorgeschmack sein. Sie finden in jedem Benutzerhandbuch Diagramme über den Kraftstoffverbrauch bei verschiedenen Drehzahlen. Es gibt zum Beispiel "Max Range", wenn ich die längste Distanz zurücklegen will - das kann mit dem größten Treibstoffverbrauch Hand in Hand gehen, aber es erlaubt mir trotzdem, eine längere Distanz zu fahren, als wenn ich mit weniger Treibstoffverbrauch weniger langsam fliegen würde.

Zum Beispiel, wenn ich auf hoher See bin und trotzdem meinen Landungsplatz erreiche. Eine weitere wichtige Eigenschaft ist die "Max Endurance", die den Helikopter am längsten in der Schwebe hält. Bei der Suche oder bei Übersee ist mein Landing Site unübersichtlich und man muss den Menschen dort Zeit lassen, den Landing Site zu verlassen, einen anderen dort stehendes Hubi zu restaurieren etc.

Mit einer BK 117 benötigt man im Durchschnitt ca. 200 kg/h - aber es kann auch 220 kg/h sein, wenn ich den Ton unterm Arm zeichne. Mit 500 kg Startkraftstoff heißt das, dass nach 2 Std. Gebrauch, je nach Profilierung, ca. 1/2 Std. gebrannt oder noch verfügbar ist.

Mit einem EC 155 kalkuliert man mit 330 kg/h - also etwa drei Flugstunden aufgefüllt - oder eben auch knapp 5 Std., wenn man ganz gemütlich umherzieht.

Mehr zum Thema