Hubschraubereinsatz Chemnitz

Helikopter-Einsatz Chemnitz

In Chemnitz ereignete sich am Montagmorgen ein schwerer Verkehrsunfall. Sie stieg sofort aus, kümmerte sich um das verletzte Tier und fuhr direkt in die Tierklinik nach Chemnitz. Diebstahl und Einbruch in Chemnitz. OT Euba Chemnitz - Vermisste Person tot aufgefunden. Urheberrecht Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz.

Darum fuhr ein Helikopter über Chemnitz.

Die Stadt Chemnitz - Riesenwirbel um einen Polizeibeamten. Anlass für den Einsatz: Wieder einmal hatten Unruhestifter Steine auf die S-Bahn warfen. Am Samstag war der Ort des Verbrechens wieder einmal die Haltestelle Borna-Heinersdorf im nördlichen Chemnitz. Der Lokführer hat bei der Ausfahrt nach Burgstädt um 21.36 Uhr Stöße auf das Auto bemerkt. Dann fuhr die S-Bahn zurück nach Chemnitz.

Pünktlich gab es einen weiteren Steinhagel in Borna-H. Die Sprecherin der Bundespolizei, Anett Bochmann, ist schockiert: "Das war bereits der fünfte Anschlag auf einen S-Bahn-Zug im Kärnten. Der zeitliche Ablauf: Werfen mit Fahrraddynamo auf die S-Bahn in Röhrsdorf, April 2017 unbekanntes Objekt auf der S-Bahn im Raum Chemnitz-Nord, April 2007, Biotonne auf den Schienen in Borna-H., April 2016, Werfen mit Ballaststeinen in Borna-H., April 2016, Steinwerfen auf die S-Bahn an der Haltestelle Borna-H. Jetzt der naechste Anschlag.

"Die föderale Polizei hat deshalb am Sonntagabend beschlossen, präventiv zu handeln", sagt Anett Bochmann. Von 21.00 bis 23.00 Uhr kreisen Hubschrauber mit teils lauten Geräuschen über dem nördlichen Chemnitz, aber auch über dem Kaß- und Sonnenberg. Der Fahrer sah im vorliegenden Falle am Samstag einen Mann an der Haltestelle Borna.

"Das hätte der Übeltäter oder ein bedeutender Zeugen sein können", sagt Anett Bochmann.

Unfallakten - siehe S. 48 von 63

Heute um 9.30 Uhr in Chemnitz an der Hainstraße, nahe der Gellertstraße, kam es zu einem Autounfall zwischen einem Lastwagen und einem Buss. Auf der B 95 zwischen Peñig und Mühlau kam es am Freitagmorgen zu einem schweren Autounfall. Als er wieder in den Straßenverkehr kam, berührte er ein VW-Auto, das nach rechts bog.

Es ist noch ungeklärt, wie sich der Unglücksfall auf der Ebene des Bankweges 6 ereignet haben könnte. Um 17 Uhr gab es einen schwerwiegenden Zwischenfall im Zentrum von Chemnitz. Mit einem BMW-Auto fuhr man die Bahnhofstrasse in Fahrtrichtung und wollte vermutlich in die Parkgarage der Galeria Kaufhof oder Maritzpassage einfahren.

Mehr zum Thema