Huey Hubschrauber

Hubschrauber Huey

Wenn Sie Abenteuer suchen, ist der Huey Helicopter aus Kapstadt ein simulierter Kampfeinsatz in Südafrika. Mit dem Huey Helicopter erobern Sie den Butterberg am berühmten Blouberg-Strand Südafrikas bei der Combat Mission in Kapstadt. Freies Foto: Glocke, Modell, Farbton, Hubschrauber, Hubschrauber, Fahrzeuge, Glocke, Hubschrauber, Modell, freies, nicht-proprietäres Bild. Huey Helicopter Wandbilder in hoher Qualität von unabhängigen Künstlern und Designern aus aller Welt. für den Hubschrauber offiziell "Irokesen" genannt.

Hubschraubergeschichte der Sechzigerjahre

Die Hubschrauber konnten sich in den 60er Jahren unerbittlich und auf endgültig durchsetzen. Die Hubschrauber werden seit jeher auch zur Bergung von Verletzten und Kranke verwendet unter häufiger "Bell hatte bereits 1956 mit der Hubschrauberentwicklung unter dem Namen XH-40 angefangen, die durch den typischen "Teppichklopfer Geräusch" und den Vietnam-Krieg in den 60er Jahren zu weltberühmt wurde.

Der ursprüngliche -Typ HU-1 (daher der ursprüngliche, unoffizielle Begriff "Huey") wurde bald in UH-1 ( "Utility Helicopter") geändert. Offiziell hieß die erste Baureihe Bell 204 UH-1A. Im Jahre 1960 wurde mit der Konstruktion einer Variante mit vergrößertem Flugzeugrumpf begonnen, die ab 1963 unter dem Markennamen Bell 205 "Iroquois" UH-1D der US Army ausgeliefert wurde.

Dornier hat über 300 UH-1D in Deutschland in Lizenzbauweise errichtet. Die Bell 205 wurde ebenfalls in Italien in Lizenzfertigung bei Agusta und für militärische hergestellt und für den zivilen Einsatz verwendet. Das erste Modell mit zwei Anlagen hieß 1968 Bell 212 "Twin Two Twelve" (UH-1N) angekündigt. Ebenfalls für wurde von Bell ein Leichtbeobachtungs- und Verbindungs-Hubschrauber unter der Marke OH-4A mitentwickelt.

Daraus entstanden die Zivilglocke 206 E, besser bekannt als "Jet Ranger", und die militärische Variante OH-58. Die Bell 209 "Huey Cobra" war der Beginn der Ära der reinrassigen Kampfhelikopter. Dieser Hubschrauber bekam die Turbinen- und Rotorblätter des UH-1C, sowie eine schlanke Form und eine Tandemsitzanordnung.

Bell erhält im April 1966 den Befehl für 110 AH-1G und bereits im August 1967 werden die ersten Einsätze in Vietnam geflogen. Aufgrund des Bedarfs der US Army für wurde ein leistungsfähigen Transporthelikopter der CH-47 "Chinook" erstellt. Die US Navy hat neben einigen weiteren Entwicklungen der S-61, für, den S-65, auch bekannt als CH-53A "Sea Stallion", konzipiert.

Aus diesem Hubschrauber wurden auch viele unterschiedliche Varianten mit einem Transportkapazität von bis zu 55 Leuten gefertigt. Für Der S-64 " Sky Crane " wurde für den Material- und Personenverkehr konzipiert. Die Erstflugveranstaltung fand am 10. Juni 1962 statt. Der Hubschrauber wurde hauptsächlich für das Material für und Montageflüge verwendet, konnte aber auch bis zu 45 Mann oder 24 Tragen in einem Spezialcontainer mitführen.

Den ersten Flug des 12'500kg schwere Helikopters gab es im December 1962 unter durchgeführt. Er war auch der erste Hubschrauber mit drei Windenergieanlagen von ausgerüstet. Weil die französische Streitkräfte einen mittelschweren Hubschrauber benötigten, entwickelt die Firma Airspatial den SA 330 "Puma". Anfänglich Dieses Vorhaben hieß Alouette IV geführt. Die SA 341 "Gazelle" war zwar als direkte Nachfolgerin der ALUETTE 3 konzipiert, konnte aber die ALUETTE 3, insbesondere für nicht ersetzen.

Als Neuheit wurde der 13-blättrige Fenestron Heckrotor in das Leitwerk eingelassen. Auf der Grundlage eines Vertrags zwischen der französischen und der englischen Bundesregierung wurde die Gazellenanlage ebenfalls in Lizenzbauweise von der Firma Westtland errichtet. In diesem Hubschrauber, die Messzelle der ALUETTE 2 mit dem Läufer und der Windkraftanlage der ALUETTE 3 ausgerüstet.

Bei der BO-105 aus Bölkow fliegt am 16. Februar erstmals ein Hubschrauber der 2-Tonnen-Klasse mit zwei Turbinen. Die BO-105 war trotz der beiden Anlagen sehr gut im Einsatz, vor allem wegen der fehlende Schlag- und Drehgelenke. Die BO-105 wurde nicht nur für den Einsatz unter für militärische verwendet, sondern hat sich auch im Rettungsdienst einen guten Ruf erworben.

"Ähnlich wie für die Firma Mil wurde 1960 auch in Osteuropa ein Kranhubschrauber für den Transport von Gütern unter für hergestellt. Für war der Passagiertransport ein unter dem Hubschrauber befestigter Behälter mit 100-120 Sitzplätzen an Verfügung. Am bekanntesten und am weitesten verbreitet ist der Mil Mi-8, der nicht nur auf militärisch, sondern auch als Standardhubschrauber bei der Fluggesellschaft für zum Einsatz kam.

Auch der größte jemals hergestellte Hubschrauber kam von Mil. Mit der Mi-12 wurden 2 Mi-6 Kreisel an den Seiten eines Flugzeugrumpfes auf Stützen aufgesetzt. Dieser Hubschrauber transportierte 1969 eine Nutzlast von 40 Tonnen auf eine Höhe von 2255 m/üM. Der Hubschrauber wurde hauptsächlich von der Sowjetmarine für der für von Booten ausgenutzt.

Mehr zum Thema