Husky Schlittenfahrt Tirol

Hundeschlittenfahrt Tirol

Betriebsveranstaltungen, Rodeln, Kutschfahrten, Kennenlernen der Hunde und ihres Verhaltens, etc. warten schon Musher Erwin, seine Frau Margit und ein Rudel Huskies, die vor Freude heulen. Schlittenhunde: Abenteuer pur! In der Husky-Werkstatt am Lottensee bei Seefeld in Tirol (Österreich) lernen Sie es kennen und spüren die Verbindung zu den Tieren. Schlittenhundeerlebnis für Jung und Alt.

Zum Laufen geboren - eine Schlittenfahrt mit Huskies in Tirol

Da sind sie, die Eimerlisten-Erfahrungen. Das ist die Art, wie ich die Schlittenfahrt mit Huskies gemacht habe. Ich habe gerade erst erfahren, dass das Ganze kein Geld gekostet hat und im benachbarten Österreich in Tirol ohne Probleme möglich ist. Gemeinsam mit meinen Blogger-Kollegen darf ich die Husky-Ranch in Angererberg in Tirol aufsuchen.

Die Husky-Herde von Martin Eigentler wohnt hier in einem über 8000 qm großen Außengehege. Bei unserer Ankunft stürzt das Pack merkwürdig auf uns zu. Bereits hier werden die verschiedenen Eigenschaften der einzelnen Tierarten zum ersten Mal spürbar. Die einen eilen nach vorne, schnüffeln uns an und laufen um uns herum, die anderen beobachten uns lieber aus der Ferne und sehen uns aus sicherer Entfernung an.

Doch hallo! Gruppenspaß mit Huskies! Bei der gesamten Besichtigung kann das verschiedene Tierverhalten beobachtet werden. Auch Martin sagt, dass das Spiel sehr gut ist. Da die Huskies hier so ungehindert wie möglich wohnen und eigene Formen entwickelt haben, versteht sich Martin nicht als "Besitzer" oder gar als "Chef", sondern als Wegbegleiter und Ausbilder.

Hier kann ich jetzt sagen, wie sehr es den Huskies gefallen hat, aber ich und meine Kolleginnen und Kollegen auch. Eingebettet in die wunderschöne Tiroler Landschaft wirkt das Ganze beinahe wie ein kleines Tier. Wo die Huskies die nächsten Liebkosungen finden, wissen sie nicht.

Die rennen von einem zum anderen, schnüffeln, knuddeln und wenn du nicht gleich mitmachst, schubsen sie dich mit ihrer Nase und zeigen deutlich, was sie wollen. Was für großartige Tierchen! In der Tiroler Husky-Ranch. Wie kommt man dazu, so ein großes Bündel Huskys zu haben?

Angefangen hat alles 1997 mit "Jenny", dem ersten Mischling, den Martin aus dem Heim mitgebracht hatte. Nach drei Jahren kam der erste Husky hinzu, mit dem Martin zum ersten Mal an einem Wettlauf teilnahm. Fortan gab es kein Entkommen mehr vor der Husky-Liebe und Jahr für Jahr kommen mehr Hunden, mehr Orden von gewonnenen Rodelrennen und bald auch die ersten Hündchen hinzu.

Beim Spaziergang durch das große Hundegehege ist deutlich zu erkennen: Hier fühlt sich das Tier wohl. Während wir uns auf einmal vor die Wagen stellen, werden die Vierbeiner erregt. Bei viel Schneefall zieht der Huskies einen Hundeschlitten. Für das Sommertraining und wenn es im Westen nicht so viel schneit, fahren sie mit einem Wagen, einem Rodel mit dichten Bändern.

Wenn Martin mich bittet, wer mitfährt, darf er mich nicht zwei Mal fragen. Es sind drei von uns auf dem Rodel. Zuerst setze ich mich vorn hin, Martin lenkt den Rodel und Frau von Black Dots White Spots reitet auf dem zweiten Auto und von dort. Das ist die Geschwindigkeit, mit der die Hunde laufen!

Zurück zu Hause genießen die Huskies ihre verdiente Auszeit. Es wird gefressen, herumgetollt und schon bald auch die ersten toben. Ich schaue noch einmal zurück, ich möchte einen kurzen Rückblick auf die wunderschönen Tierchen haben. Bis auf zwei sind alle Poser im Spiel bereits verschwunden.

Die Huskies haben sich wieder einmal richtig ins Rampenlicht gestellt. Die Husky-Ranch ist auch im Netz zu finden: husky.co.at. Die Schlittenhunde können für Kindergeburtstage genutzt werden, man kann auf dem Grundstück übernachten und Martin und seine Hunde können auch Gletscher überqueren. Zu dieser Blog-Reise, die von iambassador geleitet wurde, wurde ich von Tirol Werbung, Kitzbüheler Alpen und Österreich Werbung einladen.

Mehr zum Thema