Ju Rundflug

Sightseeing Flug

Der ehemalige Heeresflieger HB-HOT begann ein zweites Leben als Rundflugzeug. Tempelhof, Flugzeuge, Hugo Junkers. Die dreistrahlige Version der Ju 52 (daher: Ju 52/3m) wird seit 1931 gefertigt und hat sich zum überragenden Bestseller in Dessau entwickelt, dem meistverwendeten zivilen Flugzeug der Welt.

Die dreistrahlige Version der Ju 52 (daher: Ju 52/3m) wird seit 1931 gefertigt und hat sich zum überragenden Bestseller in Dessau entwickelt, dem meistverwendeten kommerziellen Fluggerät der Welt. Die Maschine konnte 2000 l Treibstoff transportieren, die auf zehn zylindrischen Leichtmetallbehältern in den Tragflächen verstreut waren.

Obgleich zu diesem Termin bereits mehrere Ju 52/3m zur Auslieferung bereit standen, wurde das erste Exemplar dieses Flugzeugtyps mit Spezialausrüstung (Seriennummer 4016; Identifikation CV-FAI; mnemotechnischer Name RUMÄNIEN) im April 1932 an den damals in Rumänien tätigen Vorsitzenden der "Fédération Aéronautique Internationale" (FAI) überreicht. Die " Deutsche Lufthansa Hansa A.G. " erhält im März 1932 den Titel "German Air Hansa A.G.".

Die erste Ju 52/3m wurde in Betrieb genommen. 1937 machten diese Maschinen 85% der Flotte der DLH aus (110 Ju 52/3m).

Die Ju-52 ist bei Flims verunglückt - alle 20 Häftlinge gestorben - News Panorama: Sonstiges

Der Ju-52 HB-HOT ist am Flughafen von Segnas verunglückt, 20 Menschen sind am Ende. Der Ju-Air Dübendorf wird bis auf weiteres nicht mehr fliegen. Über Flims am Samstag Nachmittag gab es einen Absturz. Die Unfallmaschine ist die Ju-52 HB-HOT von Ju-Air - auch Aunt Ju getauft.

Wie die Bündner Kantonalpolizei an einer Medienkonferenz mitteilt, sind alle 20 Häftlinge gestorben. Der verletzte Ju-52 war auf dem Heimflug von einer Abenteuerreise von Locarno nach Dübendorf. Die Rückreise nach Dübendorf erfolgte am Sonnabend um 16.10 Uhr, wie Andreas Tobler von der Bündner Kantonalpolizei den Massenmedien am Sonntagabend in Flims GR teilte.

Das Unglück geschah kurz vor 17 Uhr an der westlichen Flanke des Segels. Ju-Air schreibt auf seiner Website: "Das Ju-Air-Team ist zutiefst traurig und erinnert sich an die Fahrgäste, die Besatzung und die Angehörigen und Freundinnen der Verletzten. "Die Bündner Kantonalpolizei hat eine Angehörigenhotline unter 081 256 56 56 56 einrichtet.

Bei dem abgestürzten Flugzeug handelte es sich um eine 1939er Ju-52 der auf Besichtigungsflüge ausgerichteten Firmen. Die Luftraumsperrung im Raum Piz Segnas hat das Luftfahrtbundesamt bis spätestens Dienstag verlaengert. Luftraumsperrung im Bereich des Piz Segnas bis zum 18.00 Uhr LT erweitert. Nach Angaben der kantonalen Polizei wurden die Truppen mit Hubschraubern zur Absturzstelle gebracht.

Der Ju-52 verfügt über drei eigenständige, original BMW-Motoren mit je 500 Pferdestärken, die in Dübendorf betreut werden. Von Flims über den Segmentboden bis zum Gipfel des Segnasbodens erhebt sich das Terrain. Die schweizerische Air Force setzte 40 Jahre lang Ju-52-Flugzeuge ein. Die Ju-Air wurde mit Schenkungen aus der ganzen Schweiz ins Leben gerufen.

Der Absturz über Flims schloss sich 1985 der Sightseeing-Flotte an.

Mehr zum Thema