Kleiner Pilotenschein

Fluglizenz klein

Pilotenschein für Drohnen uLFZ (UAV): Vorbereitungskurs und luftrechtliche Prüfung durch AUSTRO CONTROL. Die kleinen Maschinen sind eher leicht, spartanisch und daher laut. Drohnenbetreiber benötigen eine "kleine Pilotenlizenz". Die Drohnenschlacht macht Sie zum Drohnenpiloten. Pilotenschein für Drohnen uLFZ (UAV).

Kleinpilotenlizenz oder Dronen Pilotenschein

Es wird klargestellt, unter welchen Umständen eine sogenannte "Small Pilot Licence", auch "Drones Pilot Licence" oder "Drones Pilot Licence" genannt, vonnöten ist. Wer einen braucht, findet in diesem Beitrag auch Informationen darüber, was notwendig ist, um den kleinen Flugschein zu erwirken. Schließlich wird geklärt, die weiteren Verhältnisse um schließlich auch wirklich eine geeignete Flugdrohne zu haben.

Benötige ich eine Drohnenpilotenlizenz? Zunächst die Grundfrage: Benötige ich überhaupt den kleinen Flugschein? Eine theoretische Prüfung zum Luftverkehrsrecht ist prinzipiell nur für die Kategorien C und D vonnöten. Für Lotsen mit Flugzeugen der Kategorien A und C ist somit keine kleine Pilotenlizenz notwendig. Wer ein µLFZ genehmigen will, muss den/die Pilot (en) bereits bei der Genehmigung eintragen.

Bei einer Drohne der Klasse C muss der/die registrierte(n) Pilot(en) bereits über eine kleine Pilotenlizenz verfügen. Wenn Sie keine Pilotenlizenz der Klasse C oder einer höheren Klasse haben, benötigen Sie keine Drohnenlizenz. Dennoch gibt es auch für die Kategorien A und B Pilotenanforderungen. Darüber hinaus bescheinigt der Inhaber der Lizenz, d.h. diejenige, die Inhaber des lizenzierten Luftfahrzeugs ist, die Qualifikation des/der registrierten Luftfahrzeugführer (s) mit seiner/ihrer Unterzeichnung.

In der Klasse B muss der/die Pilot(en) die Fähigkeit und die physische Fähigkeit, ein Luftfahrzeug zu führen, in schriftlicher Form erklären. Keine Pilotenlizenz, kein Praxiszertifikat und auch keine offizielle ärztliche Attest. Die Drohnenführerschein ist letztlich nur ein Beweis für die Kenntnis des Luftfahrtrechts. Die Klosterneuburger Motorenflugunion mit Präsident Gustav Holdosi beispielsweise veranstaltet in Wien einen "Drohnenkurs".

Wenn Sie bereits eine österreichische Luftfahrtgenehmigung besitzen, müssen Sie diesen Test nicht mehr ablegen. Sie erhalten das Resultat und die kleine Pilotenlizenz sofort danach. Es ist eine vorherige Ankündigung von mind. zehn Arbeitstagen vor dem gewünschten Termin erwünscht. Die kleine Pilotenlizenz selbst ist nur eine Bescheinigung über die bestandene Abschlussprüfung, d.h. ein A4-Zettel mit Prüfungsergebnis, Briefmarke und Signatur.

Eine nette Spielerei der Motorenflugunion Klosterneuburg ist, dass sie auch eine Pilotenlizenz im Kreditkartenformat ausgibt. Eine kleine Pilotenlizenz wird auch in der Musterregelung der EASA vorgesehen. Dieses wird dann "Light Unmanned Aircraft Operator Certificate " (LUC) genannt und ist mit der Österreichischen Kleinpilotenlizenz zu vergleichen.

Es dürfen nur Dronen mit geringem Gefährdungspotential ohne LUK mitfliegen. Die kleine Pilotenlizenz ist nur eine von vier Anforderungen, um ein Flugzeug der Kategorien C und D zu führen. Darüber hinaus ist je nach Verwendungszweck des eingesetzten µLFZ auch der Nachweis von Praxiserfahrung erforderlich. Wenn diese vier Bedingungen erfüllt sind, darf ein Luftfahrzeug der Kategorien C und D mitfliegen.

Mehr zum Thema