Klettersteige Dolomiten

Dolomiten-Klettersteig

Es erwarten Sie einzigartige Klettersteige in den Dolomiten sowie spektakuläre Klettersteige in Südtirol. In Beppe befindet sich die kleine Hütte Carducci in den Sextner Dolomiten. In den Dolomiten erwarten Sie die Klettersteige! Der Klettergarten ist gut gesichert; wenn Sie eine geführte Tour buchen, können Sie Ihre Kinder auch auf einigen Klettersteigen mitnehmen.

Erleben Sie die frische Bergluft, die herrliche Natur und die herrlichen Almen in den Dolomiten.

Klettertour in den Sextner Dolomiten

Das neue "Alpinisteig" schließt sich an markante horizontale Bänder an, die auf der Rückseite der ehemaligen italienischen Positionen zwischen dem Sandbüheljoch und dem oberenbachernjoch zu sehen sind. Er entdeckte ihn, den Weg, der es den Klettersteigern ermöglichen würde, in seine Berghütte einzudringen, und machte sie zur Basis des großen Sextner Klettersteigs: vier Tage auf zehn Klettersteige auf dem Weg im Sexten.

"Die Dolomiti senza Confini" ist der Name des Bergführerprojekts (an dem auch Sextner Bergfuehrer beteiligt sind) und das alle Bahnen zwischen Sexten and Aaronzo ohne Grenzen verbind. Vor hundert Jahren lief er durch die Sextner Dolomiten, von den Drei Gipfeln bis zum Kreuzberger Pass, und noch heute findet man Überall Reste des Bergkrieges: Positionen, Tunnel, Ausgrabungen.

Beppe's "Dolomiten ohne Grenzen" sind Realität. An vier Tagen über zehn Klettersteige durch die Drei Zinnenwelt. Der ideale Ausgangspunkt ist das Rifugio Lunelli ganz im östlichen Teil von Sexten. Die Carducci-Hütte ist nach einem spannenden Start über den "Ferrata Roghel" und die "Cengia Gabriella" die erste Übernachtungsmöglichkeit. Am nächsten Tag geht es über den neuen Klettersteig zur Zürcher Alpenscharte und über den erst vor wenigen Jahren befestigten "Alpinisteig" zur Burg und nach dem Essen zur Burg und nach dem Essen zur nächsten Sonne auf dem Zeil.

Die dritte Klettersteigtour geht über den "Sentiero de la Forcelle" zum Klettersteigkofel. Über den Toblingerknoten wandern Sie über das Brückenjoch zur Zürcher Steilwand.

Bergschule Drei Könige, Tel. 00 39/04 74/71 03 75, . Das Rifugio Carducci, Telefon 00 39/04 35/40 04 85, können in vier Tagen elf Klettersteige von Alm zu Alm aufgehängt werden.

Erster Abschnitt: Rifugio Lunelli (1568 m) - Rifugio Berti (1950 m) - Ferrata Roghel (K4-5) - Ferrata Cengia Gabriella (K3) - Rifugio Carducci (2297 m), 7 Stunden: Rifugio Carducci - Nuova ferrata (K2-3) - Sand-Büheljoch - Alpenisteig (K1-2) - Büllelejochhütte (2528 m), Dauer: ca. 5 Stunden. 2,5 bis 5 Minuten. Bühne: Büllelejochhütte - Sentiero delle Forcelle (K 2) - Innerkofler-De Luca-Steig (K2-3) - Drei-Zinnen-Hütte ( (2405 m) - Leiternsteige (K3) - Rodlinger Knoten (2607 m) - Drei-Zinnen-Hütte - Büllelejoch (2522 m) - Zeigmondyhütte (2224 m), 7 h 6 h  4. Bühne: Wie man auf dem Laufenden bleibt! auch auf dem Laufenden bleibt.

Mehr zum Thema