Köln Flotte

Die Kölner Flotte

Ford-Werke AG beliefert die Stadt Köln mit einer neuen Krankenwagenflotte. Am Köln Bonn Airport wird weiter in umweltfreundliche Antriebstechnologien investiert. Insgesamt umfasst die Elektroflotte am Flughafen Köln-Bonn:. Startseite - Über uns - Kölner Klub für Luftsport e. V.

Regina Halmich und Ralf Moeller auf der Flottenmesse "Fleet!

Rheinpanorama-Tour - Weisse Flotte Köln

Bei einer Stadtrundfahrt der ganz speziellen Art die wichtigsten Attraktionen Kölns erleben: Möglich wird dies durch eine Panoramatour über den Rhein der Weissen Flotte Köln. Auf einer 65 minütigen Fahrt vom Meer aus können Sie die Highlights der Domstadt hautnah miterleben. Beginnen Sie am König-Adenauer-Ufer und segeln Sie am bekannten Berliner Münster und anderen sehenswerten Orten der Rheinmetropole vorbeigefahren.

Beginnen Sie Ihre Stadtrundfahrt in Köln am Dom und bringen Sie alle baulichen und kulturhistorischen Highlights der Metropole mit. Erleben Sie den Dom, die historische Innenstadt, das Sport- und Olympia-Museum und die berühmte Pollerwiese. Wissenswertes und Kurioses rund um die Sehenswuerdigkeiten wird Ihnen waehrend der Rheinreise in Koeln auf deutscher oder englischer Sprache erklaert.

Jeder, der eine große Metropole wie Köln besucht, sollte sie aus allen Blickwinkeln kennen lernen. Wechseln Sie einfach und bequem Ihr Online-Ticket gegen ein Ticket an der Haltestelle "Kölner Dom" und gehen Sie ca. 5 Gehminuten bis zur Landungsbrücke der Weissen Flotte Köln. Beginn der Bootsfahrt: Abfahrt: Rundgang - Schiff: " Köln Dome / Hbf. " Köln Dom/Hbf.

Die Sitzplatzreservierung erfolgt zum Zeitpunkt der Reservierung, daher besteht kein Rücktrittsrecht für diese Reise, wenn sie innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen 14 Tage erfolgt.

Köln: KVB will bis 2030 den gesamten Fuhrpark auf Akkubetrieb umrüsten

Bis 2030 will die KVB ihr Bussystem komplett auf elektrische Busse mit Batterieantrieb umbauen. Grundlage dieser Entscheidungsfindung sind die positiven Erlebnisse mit der Baureihe 133, die das Traditionsunternehmen bereits im Jahr 2016 von einem Dieselmotor auf alternative Antriebe umstellte. Die batteriebetriebenen E-Busse können durch die Installation von Ladestationen an Bushaltestellen die bestehende Energieversorgung ausnutzen.

Dies sollte sich so weit wie möglich auf die Anschlüsse in den beiden Gebieten mit der größten Luftverschmutzung beziehen: die Messstationen des Landesumweltamts am Kölner Clevischer Kreis in Mülheim und an der Station Weiden-Center. Auf der rechten Rheinseite handelt es sich um eine geänderte Strecke 150, die künftig den Hauptbahnhof Poll mit dem Hauptbahnhof Mülheim, die Strecke 153 zwischen dem Hauptbahnhof Deutz/Messe/Lanxess-Arena und dem Neuen Mühlheimer Friedhof sowie die Strecke 159 zwischen den Bahnhöfen des Schüttewerks und der Buchheimer Herler Straße verbindet.

Am linken Rheinufer sollen die Strecken 141 zwischen Weißen Mitte und Widdersdorf, 149 zwischen Weißen Mitte und Widdersdorf und 145 zwischen Friedrich und Bocklemünd umgebaut werden. Das Weidener Stadtzentrum wird mit zwei Ladestationen für die Omnibusse der Buslinien 141 und 149 ausgerüstet, Bocklemünd mit zwei Ständern für die Omnibusse der Baureihe 145. Am Standort Mülheim wird eine Ladestation für die Omnibusse der umgebauten Baureihe 150 errichtet, an der Station Deutz/Messe/Lanxess-Arena zwei für die Omnibusse der Baureihe 153.

An der Bushaltestelle des Schüttewerks werden zwei Ladestationen für die 159 Omnibusse eingerichtet, wobei die KVB wie bei den Straßenbahnen Ökostrom einsetzen will. Ab 2020 will das Unter-nehmen nur noch abgasfreie Omnibusse einkaufen, sofern diese in ausreichendem Umfang auf dem Fahrzeugmarkt sind. In zehn Jahren sollten alle dieselbetriebenen Kraftfahrzeuge von der Straße verschwinden.

Der verkehrsbedingte Stickoxidausstoß an der Weidener Strasse und am Cleveren Ring in Mülheim soll nach der Umrüstung auf elektrischen Antrieb um 14 bzw. sieben Prozentpunkte reduziert werden. Seit 2011 nutzt die RVK (Regionalverkehr Köln GmbH) dagegen Brennstoffzellenhybridbusse im Raum Köln. RVK plant, in naher Zukunft weitere 30 Brennstoffzellenhybridbusse zu beziehen und diese auf der Strecke 423 (Bergisch Gladbach-Bensberg - Rösrath - Köln) und damit innerhalb der Stadt Köln einzusetzen.

Aufgetankt werden die Omnibusse am Köln/Bonner Airport. Weil KVB und RVK beide Antriebstechnologien gemeinsam nutzen, hofft die Stadt Köln und Umgebung, sich als Modellregion für alternativen Busantrieb zu positionieren.

Mehr zum Thema