Kosten Pilotenausbildung Privat

Ausbildungskosten für Privatpiloten

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne in allen Fragen rund um die Pilotenausbildung! Info-Abend, wie man Pilot wird. Ob Privatpilotentheorie, Berufspilotenausbildung oder VFR-Sprachkurs. Das Ziel der Ausbildung ist die Erlangung einer Privatpilotenlizenz (PPL) und die späteren Studienkosten können privat übernommen werden.

Privatpilotin

Die PPL ist Ihr Einsteiger ins Motorfluggeschäft. Für das Führen eines Flugzeugs mit einem Triebwerk benötigt man eine Privatpilotenlizenz mit einer sogenannten Klasse für einmotoriges Kolbenflugzeug (Single Engine Piston/SEP). Für Sie heißt das, dass Sie mit allen in der EU registrierten Luftfahrzeugen direkt mitfliegen können, was bisher ohne weitere Maßnahmen nicht möglich war.

Gegenüber Ultraleicht- oder Motorseglerausbildung ist diese Zulassung weltweit anerkannt und bietet Ihnen auch alle Möglichkeit, unmittelbar nach oder zu einem späten Termin mit verschiedenen Zusatzaus- und Weiterbildungsmaßnahmen zu starten, z.B. mit grösseren Fluggeräten mit mehreren Triebwerken (Multi-Engine Piston/MEP), Nachtflug (Night Visual Flight Rating/NVFR), Instrumentenflug (Instrument Rating / IR) oder dem Eintritt ins Berufsflugwesen (Commercial Pilotenlizenz/CPL).

Das Training setzt sich aus einem theoretischen Teil und der Flugschulung zusammen. Um einen ersten Einblick zu bekommen, machen viele Interessierte vor dem Start der Flugschulung einen Probeflug. In der theoretischen Schulung werden Sie auf die computergestützte Theorieprüfung bei der Österreichischen Luftfahrtbehörde Österreichs, Österreich, umfassend vorzubereiten. In der theoretischen Schulung erlernen Sie alles, was Sie für die Theorieprüfung, aber vor allem auch für die anschließende Flugübung mitbringen.

Das PPL findet in der Regel in deutscher Sprache statt. Selbstverständlich gibt es auch die Moeglichkeit einer eigenen Theorieausbildung. Im Laufe der Schulung werden Sie schrittweise mit allen Etappen der Vorbereitung und Ausführung des Fluges bekannt gemacht, um allein und ohne Begleitung des Flight Instructors durchzufliegen.

Aus Kosten- und Wirtschaftlichkeitsgründen werden Praktika am FLUPPLATZ FÜR DIE WEITERE STADT ÖSTERREICH sowie an Flugplätzen und Flugplätzen in Österreich und Teile der EU durchführt. Selbstverständlich kann das Training auf Anfrage auch an anderen Flugplätzen stattfinden. Im ATO stehen Ihnen eine Vielzahl von FluglehrerInnen zur Seite, die Sie während Ihrer Schulung betreuen und unterrichten.

Unsere Flugschüler arbeiten alle als professionelle Piloten und bieten Ihnen eine aktuelle Schulung auf höchstem Ausbildungsniveau. Damit ein optimales Training für Sie erreicht wird, passen wir das PPL-Training an Ihre persönlichen Anforderungen an. Zum Piloten-Training braucht man kein spezielles Können und keine besondere Kondition. Mittlere gesundheitliche und psychische sowie physische Voraussetzungen genügen vollkommen, um das ganze Training ohne Schwierigkeiten zu durchlaufen.

Für die Prüfung zum Erwerb eines PPL ist das minimale Alter 17 Jahre, aber die Schulung kann vor diesem Datum beginnen. Mit zunehmender Zeit, die Sie für die theoretischen und praktischen Übungen einplanen, kommen Sie schneller voran. Auf Anfrage können wir Ihnen eine möglichst kurze Einarbeitungszeit für eine Privatpilotenlizenz anbieten.

Mehr zum Thema