Lidl Online Schweiz

Die Lidl Online Schweiz

Georg Kröll, Leiter von Lidl Schweiz, hat keinen Grund zur Klage. Lidl Schweiz ist der richtige Arbeitgeber für Sie? Weinsortiment - sowohl in den Geschäften als auch im Online-Shop. Alles begann mit einer Mail von Lidl. Cannabis kann man in der Schweiz im Supermarkt kaufen.

DECKEL

Lidl.de - Lidl ist es wert. Auf Lidl.de findet man alles von praktischem Alltagsgegenstand bis hin zu Saison- oder Sonderangeboten. Neue Artikel, die jeden anspricht, werden jede Woche beworben. Das Spektrum reicht von Haushalts- und Küchenmöbeln über Fashion, Kindermöbel, Multimedia bis hin zu Interieur- und Gartenmöbeln. Lidl hat auch viele unterschiedliche Küchen-, Gärtner- und Sportgeräte im Angebot.

Über die Rubrik Care und Drugstore können Sie weitere Artikel aussuchen. Damit ist eine rasche Zustellung in die Schweiz ab CHF 14.90 ohne weitere Kosten möglich!

Lieferanschrift Deutschland - Lidl.de Versandhandel in die Schweiz

Ich dachte nicht, dass ich die Güter so rasch bekomme. Toll. Das Geschäft verlief ohne Schwierigkeiten und ich denke, es ist toll, dass die Waren so leicht und günstig aus Deutschland zu bekommen sind. Bei jedem Auftrag bin ich von perfektem Kundenservice, hocheffizienter Bearbeitung und schnellem Weitertransport überzeugt.

Der Lidl bezwingt die Fräumünsterpost

Das Einzelhandelsunternehmen eröffnete am Dienstag seine erste Boutique in der Stadt. Es entspricht dem Unternehmensziel, sich vom Bild des billigsten Discounters zu lösen und sich als normaler lokaler Anbieter zu positionieren. Natürlich übertreibt man auf beiden Seiten ein wenig, wenn es darum geht, Lidls Umzug in die frühere Fräumünsterpost einordnen.

In einem denkmalgeschützten Gebäude von Swisscom musste die Deutsche Bundespost aufgrund von Änderungen im Versandhandel ihren teuren Sitz einbüssen. Lidl Schweiz freut sich, in einer Pressemitteilung bekannt zu geben, dass "das günstigste Preis-Leistungs-Verhältnis" in die Innenstadt gebracht wird und dies als Teil der strategischen Ausrichtung "Entwicklung attraktiverer Lagen in Agglomerationen und Innenstädten" beschrieben wird.

Aldi, der bisher nur in den Außenbezirken der Innenstadt präsent war, zeigte es vor etwa einem Jahr nicht ganz an so einer prominenten Stelle, als er in die Zollstraße hinter dem Bahnhof zog. Aldi Schweiz ist auf Wunsch "sehr zufrieden" mit der geschäftlichen Entwicklung dort; der Ort ist besonders für Berufspendler und Gelegenheitskunden interessant.

Dazu zählen vielleicht die Verwaltungsmitarbeiter und eventuell auch die Stadtverordneten des Nachbarstadthauses, sicherlich auch einige der vielen hier wohnenden Menschen wollen mit diesem Shopping-Erlebnis ihr Sehnsucht nach der Heimat auslöschen. Auch der eine oder andere Stammgast auf dem nahe gelegenen Bürkliplatz kann hier das günstigste Öl für die Herstellung des am Markt gekauften Wintergemüse vorfinden.

Aber das wird sicherlich nicht ausreichen, um den Ort in die Gewinnzone zu drängen. Der neue Flagschiff, der ohne Wiederholung geplant wurde, hat die selben Tarife wie die anderen lokalen Filialen, so dass die Handelskette ihn als prestigeträchtiges Objekt überfinanzieren kann. Mit rund 1.000 qm entsprechen die Flächen in etwa dem lokalen Lidl-Standard, aber die Gliederung der rund 1.800 Angebote ist aufgrund der Denkmalpflege etwas anders als sonst.

Das ganze Lidl-Sortiment des Alltags, das in diesem Land viele schweizerische Erzeugnisse vom Frucht bis zum Bio-Weidevieh beinhaltet, wird ebenso angeboten wie die regionalen Besonderheiten in speziellen Wochen. Bereits in den 70er Jahren wurden die ersten Lidl-Märkte in Deutschland gegründet, heute verfügt die Handelskette über rund 10.000 Standorte in 26 Nationen.

Vor acht Jahren wurden die ersten schweizerischen Niederlassungen gegründet; in Deutschland gibt es heute über hundert Geschäfte, die über zwei Distributionszentren versorgt werden: eines in Wien im Thurgau und seit 2015 eines in Freiburg in Südfrankreich. Das Unternehmen verfügt heute über mehr als 3.000 Jobs, räumt seinen Kundinnen und Kunden ein, was jedenfalls auf dem Papier sehr entgegenkommend ist, und versucht offensichtlich, sein Umweltbewusstsein und sein gesellschaftliches Bewusstsein unter Beweis zustellen.

So hat sie im Berichtsjahr eine Kooperation mit dem WWF Schweiz im Dienste der nachhaltigen Entwicklung gestartet. Dies alles steht nicht nur im Dienste des deklarierten Zieles, nicht als der billigste Discounter des Landes angesehen zu werden, sondern als normaler lokaler Anbieter.

Mehr zum Thema