Luftwaffe A319

Air Force A319

Die A319CJ ist für den Kurz- und Mittelstreckenbetrieb für mittlere Delegationen bis zu 44 Personen ausgelegt. Luftfahrzeugtyp, Airbus A319-100 Maßstab 1:200 Abmessungen, Länge ca. 16,9 cm / Spannweite ca. 17,1 cm. Luftfahrzeugtyp, Airbus A319-100 Maßstab 1:200 Abmessungen, Länge ca.

16,9 cm / Spannweite ca. 17,1 cm. Die Herpa Luftwaffe A319 Luftwaffe "Bundesrepublik Deutschland". Bundesaußenminister Sigmar Gabriel im Airbus A319 der Luftwaffe.

A319 CJ (Geschäftsreiseflugzeug)

Die A319CJ ist für den Kurz- und Mittelstreckenbetrieb für mittelgroße Delegationen mit bis zu 44 Mitarbeitern ausgelegt. Das zweimotorige Flugzeug wird von der Luftwaffe vor allem für VIP-Transportflüge im politisch-parlamentarischen Sektor eingesetzt. Das Ferienhaus ist mit einem Reise- und Tagungsraum sowie einem privaten Raum ausgerüstet. Das VIP-Flugzeug kann auch für den Krankentransport eingesetzt werden.

Die beiden bestehenden A319CJs sind seit Mitte 2010 im Dienst. HerstellerAirbus S.A.S.

Transportflugzeug der Luftwaffe

In der Luftwaffe werden fünf A310-304 in verschiedenen Ausführungen eingesetzt. Die A319CJ ist für den Kurz- und Mittelstreckenbetrieb für mittelgroße Delegationen mit bis zu 44 Mitarbeitern ausgelegt. Das zweimotorige Flugzeug wird von der Luftwaffe vor allem für VIP-Transportflüge im politisch-parlamentarischen Sektor eingesetzt. Die beiden Flieger sind als Vertreter der BRD und Flaggschiff der BMVg im weltweiten Flugbetrieb tätig.

Mit dem Airbus A400M mit der Bezeichnung 54+01 ist das derzeit modernste Verkehrsflugzeug der Wehrmacht als "fliegender Botschafter" die Heimstatt des Fluggeschwaders 62 in Missionen rund um den Erdball. Mit einer VIP-Kabine für kleine Gruppen von bis zu 13 Teilnehmern sind die vier Maschinen des Kanadier Herstellers ausgerüstet. Bei der Transall C-160D handelt es sich um ein mittelgroßes Kampfflugzeug, das in deutsch-französischer Zusammenarbeit entwickelt und gebaut wurde.

Der Transall eignet sich aufgrund seiner Konstruktion ideal für den Betrieb auf temporären Flugplätzen, wie sie beispielsweise in Afrika gebräuchlich sind.

A310-MRT

In der Zeit von 1990 bis 2001 wurden vier von der Lufthansa erworbene Airbus 310-304 zu konvertierbaren Mehrzweck-Transportflugzeugen (MRT) umfunktioniert und damit für unterschiedlichste Aufgabenstellungen eingesetzt. Der Umbau der Anlagen kann bei Bedarf innerhalb weniger Tage durch das Fachpersonal der BMVg Air Mission durchgeführt werden. Das Mehrzweckflugzeug kann für folgende Aufgabenstellungen ausgerüstet werden: 10+24 "Otto Lilienthal" 10+25 "Hermann Köhl" 10+26 "Hans Grade" 10+27 "August Euler" Die A310-304 wird von zwei General Electric GE CF6-80C2A2-Triebwerken mit einer Schubkraft von je 236 Kilonewton pro Stunde betrieben.

Volkswagens

Nachdem der Flugzeugtyp an die Lufthansa verkauft wurde, wird der Flugzeugtyp zu einem Erkundungsflugzeug umgestaltet. Sie wird dort nach den Vorgaben der Industrie wieder aufgebaut und als Erkundungsflugzeug an die Luftwaffe verkauft. Über den Verkaufspreis konnten laut Volkswagen ebenfalls keine Informationen gegeben werden. Bereits seit dem vergangenen Jahr ist der Corporate Jet von Lufthansa Technik in Hamburg, "wo das Fluggerät professionell eingelagert wurde", nachweisbar.

Nach Angaben von Experten soll die Lufthansa Überwachungstechnologie im Flughafen München installieren. Damit ist das Fluggerät ein deutsches Open-Skies-Modell. Es handelt sich dabei um besonders ausgestattete Luftfahrzeuge, mit denen sich die NATO und die Staaten des früheren Warschauer Paktes durch wechselseitige Überfliegungen gegenseitig steuern, um den Krieg zu beenden. Das Fluggerät sammelt sowohl visuelle Aufnahmen und Videoaufnahmen als auch Radar- und Infrarotbilder.

Die Luftwaffe hatte vor zwanzig Jahren ein Open Sky Fluggerät, eine Tupolev 154M aus DDR-Beständen. In der Regierungsvereinbarung von 2013 hat sich die Regierung bereit erklärt, ein weiteres Fluggerät für die Friedenserhaltung zu kaufen. Branchenexperten sehen darin eine nahezu massgeschneiderte Offerte für das VW-Flugzeug, das nun über Lufthansa-Technik die Lufttüchtigkeit der Luftwaffe erreicht hat.

Die Bundesregierung hat bereits mehrere Airbus-Modelle über die Lufthansa erworben. Auf Wunsch von Volkswagen steht: "Das Fluggerät hat noch keinen neuen Anwender, aber wir haben einen ernsthaften Abnehmer gewonnen - Lufthansa-Technik. Die Lufthansa-Technik hat vor das Fluggerät für den Wiederverkauf wiederaufzubauen. "Auch Lufthansa-Technik ist ein geheimnisvoller Betrieb und sagt: "Aus Gründen der Vertraulichkeit können wir den Kunden und den technischen Arbeitsumfang nicht kommentieren.

"Wie viel Volkswagen für sein 16 Jahre altes Airbus-Modell erhalten wird, ist nicht bekannt. Die A319 wird im Personenverkehr mit rund 130 Plätzen geflogen - allerdings sind Firmenflugzeuge unterschiedlich ausgestatte. Wieviele Maschinen hat Volkswagen wirklich? Seine Nachfolgerin Matthias Müller vermittelte im vergangenen Monat den Anschein, dass die grösste eigene Flotte eines DAX-Konzerns, bestehend aus zehn Maschinen, deutlich schrumpft.

Doch wie es jetzt auf Wunsch heisst, wird außer dem Airbus kein anderes Flugzeug angeboten. In Lion Air Services hat Volkswagen seine Flotte zusammengefasst. Die legale Gründung der Fluggesellschaft weit weg von zu Hause rechtfertigt Volkswagen mit vermeintlichen Vergünstigungen mit Überflugsrechten und nicht mit Steuervorteilen. Auch die Flotte ist noch in Fahrt.

Neben dem Flugzeug sind in den Datenbeständen nicht nur neun, sondern zwölf Maschinen verzeichnet, einige mit Auslieferungsdaten aus dem letzten Jahr. Allerdings seien nur neun Maschinen im Einsatz, so Volkswagen.

Mehr zum Thema