Mönchengladbach Helikopter

Hubschrauber Mönchengladbach

In direktem Vergleich mit den Städten und Kreisen unserer Region liegt Mönchengladbach weiter hinten. Sie fliegen von Mönchengladbach aus, starten. Durch unsere Ausbildung zum Hubschrauberpiloten PPL-H fliegen Sie gut und sicher. Vor allem aber kreisen die Hubschrauber-Eltern in ihren gewagten Kisten. Aber ein riesiger Affe nimmt die Hubschrauber vom Himmel.

Moenchengladbach: Helikopter landen zwei Mal an einem Tag in der Stadtmitte

Rheydt Am vergangenen Sonntag gab es zwei Hubschraubermissionen in Mönchengladbach. Mittags landet Christoph 9 in der Stadtmitte und am späten Nachmittag ist er auf der Ebene des Rheydt-Marktplatzes unterwegs. Kurz vor 19 Uhr beobachteten sie eine außergewöhnliche Rettungsaktion - die zweite an diesem Tag in Mönchengladbach.

Ein Rettungshelikopter habe versucht, in der Mitte des Marktplatzes in Rheydt zu starten, sagte die Bundeswehr am Donnerstag. Nach Angaben der Polizei fiel das Maedchen mit ihrem Rollbrett um. Doch der Helikopter wurde nicht mehr gebraucht, ein Rettungswagen führte den 14-Jährigen in ein Spital. Zeitzeugen berichten, dass der Helikopter nicht auf dem Platz landet, weil die Schirme der Outdoor-Gastronomie durch den Luftstrom fliegen.

Weder die Gendarmerie noch die Berufsfeuerwehr konnten das nachweisen. Um 13.30 Uhr landet der Rettungshelikopter Christoph 9 an einem der Hauptverkehrsknotenpunkte in Mönchengladbach und die zahlreichen Besucher verfolgen den Einsatz an der Luppertzender Strasse. Bei der Abzweigung von der Friedrichstraße auf die Linzertzender Strasse kollidierte sie mit einem silberfarbenen Astra eines 25-jährigen Manns.

Nach Angaben der Gendarmerie hat die Dame vermutlich die Vorfahrtsrechte des Fahrers ignoriert. Der 25-Jährige soll kurz vor der Kollision auf der Berliner Friedrichstraße ein weiteres Fahrzeug überholt haben, das in Gehgeschwindigkeit auf der Berliner Landstraße war. Die Fahrerin dieses Wagens wird als wichtige Zeugin verlangt und soll sich bei der Autobahnpolizei anzeigen lassen.

Der 75-Jährige wurde mit einem Rettungshelikopter in eine Praxis in Krefeld transportiert. Dienstagvormittag berichtete die Gendarmerie, dass der Gesundheitszustand der Frau wieder normal sei. Sie suchen nach Zeitzeugen, die Auskunft über den Unfall geben können. In einer älteren Fassung des Beitrags heißt es, der Helikopter sei auf dem Rheydt Market Place lande.

Dies hat die Gendarmerie heute Morgen auf Wunsch mitgeteilt. In der Mittagspause gab die Werkfeuerwehr bekannt, dass der Helikopter nicht landete, weil das Maedchen mit dem Krankenwagen befoerdert werden konnte.

Mehr zum Thema