Rc Helikopter test

Hubschrauber Test

So wissen Sie, was Sie kaufen müssen und was die Mini-RC-Geräte leisten können. Mini-Hubschrauber und Mini-Quadrokopter im Test. Sehen Sie hier Video-Rezensionen von Hubschraubern und ferngesteuerten Hubschraubern im RC-Modellbau. Eine unendliche Frage über den typischen RC-Einstiegshubschrauber. Das beste ferngesteuerte Flugzeug im Test.

Hubschraubertests / Fernsteuerung von Hubschraubern

Besonders in den vergangenen Jahren hat sich im Bereich "ferngesteuerte Helikopter / Hubschrauber" viel bewegt, was einen modernen ferngesteuerten Helikopter dank der elektronischen Helfer einfacher und einfacher zu kontrollieren und damit auch für immer mehr RC-Modellbau-Fans von Interesse macht. Obwohl der ferngelenkte Helikopter in den vergangenen Jahren etwas von seinem Entsetzen verloren hat, ist das Führen eines RC-Hubschraubers immer noch sehr aufwendig und erfordert maximale Aufmerksamkeit!

Zur rasanten Weiterentwicklung des RC-Hubschraubermodellbaus tragen zum einen sehr leichtgewichtige und leistungsstarke Lipo-Batterien und zum anderen die modernen Flybarless-Stabilisierungssysteme bei. Verglichen mit RC-Autos, RC-Schiffen und RC-Flugzeugen hat der RC-Hubschrauber in den vergangenen Jahren immer mehr an Gewicht gewonnen. Zumal es inzwischen sehr preisgünstige und stabile Einsteigermodelle gibt, mit denen man für wenig Geld in den eigenen 4 Wänden herumfliegen kann.

Insbesondere die elektronische Flybarless-Systeme sind dafür zuständig, dass einerseits immer mehr extreme 3D-Manöver mit RC-Hubschraubern durchgeführt werden können, andererseits sind sie in heutigen RC-Maßstab-Hubschraubern mit Mehrblattrotorköpfen unverzichtbar. Die Flybarlesssysteme sind heute für den Anfänger eine gute Gelegenheit, Collective Pitch (6-Kanal) Helikopter in einem sehr frühem Entwicklungsstadium zu steuern, da diese für Kunstfliegen und 3D-Flüge konzipierten Helikoptermodelle zunächst sehr sanft und inhärent stabil sind.

Waren noch vor wenigen Jahren Koaxialhubschrauber das klassische Einstiegsmodell, so hat sich das Erscheinungsbild in jüngster Zeit stark verändert. Die meisten Menschen machen heute ihre ersten Bekanntschaften mit dem "Virus" RC-Hubschrauber, vor allem mit kleinen Indoor-Quadrocoptern. Modernste Elektronik und eine im Gegensatz zum Hubschrauber wesentlich vereinfachte (und damit unempfindlichere und kostengünstigere) Technik machen den RC Quadrokopter zum idealen Einstiegsmodell, dessen Flugverhalten sich sehr gut an die eigenen Fähigkeiten anpaßt.

Bei einem Helikopter mit koaxialem Rotor kommen zwei gegenläufige Rotoren zum Einsatz, die in einer Rotationsachse aufeinanderliegen. Dies ist besonders für Modellhubschrauber von Interesse, die für das Fahren auf engstem Raum oder in geschlossenen Räumen vorgesehen sind. Gegenüber den " echten " Koaxialhubschraubern haben die Modellhubschrauber eine vereinfachte Variante: Die Azimutachse wird über das Übersetzungsverhältnis der beiden elektronischen Motoren gesteuert; auf die oberste Schrägscheibe kann somit gänzlich verzichtet werden.

Dies ist dann ein 4-Kanal-Hubschrauber, der die folgenden Figuren ausführen kann: Klettern/Senken, Drehen, Neigen und Drehen. Eine noch einfachere Version ist der 3-Kanal-Hubschrauber (Steigen/Sinken, Drehen und Neigen): er kommt ohne Schrägscheibe aus. Die neueren Koax-Hubschrauber sind mit einem Kreisel ausgerüstet, der das Leitwerk in Stellung bringt.

Für drehzahlgeregelte RC-Hubschrauber mit Heckkreisel geschieht das Auf- und Absteigen durch Änderung der Drehzahl des Hauptläufers, Stampfen und Abrollen mittels Taumelscheiben-Servos. Da die Laufschaufeln immer den gleichen Angriffswinkel haben, werden diese Hubschraubertypen auch als Festpitch-Hubschrauber bezeichnet. Ähnlich wie der pitchgesteuerte Hubschrauber verwendet auch der Festpitch-Hubschrauber einen Heckkreisel zur Drehmomentkompensation, der auch die "Gier"-Funktion steuert.

Drehzahlgeregelte RC-Hubschrauber sind meist vergleichsweise preiswerte Geräte (unter 100 ) für den fortgeschrittenen Anfänger und fortgeschrittenen Piloten, die sowohl im Innen- als auch im Außenbereich einsetzbar sind. Pitch ist der Anströmwinkel eines Rotorblattes gegenüber der einströmenden Druckluft. Der Auftrieb wird dann durch Änderung des gemeinsamen Angriffswinkels gesteuert; im besten Fall ist die Geschwindigkeit gleich.

Üblicherweise wird die Steuerung mit drei Servoantrieben auf der Schrägscheibe durchgeführt, oft in einer 120-Grad-Anordnung, bei der die Kraft gleichmässig auf die Servoantriebe verteilt wird, deren Bewegung dann vermischt werden muss (meist im Sender). Die Heckrotoren werden mit separatem Heckantrieb, mit Gelenkwelle und Wendegetriebe oder auch mit gezahntem Riemen ausgeführt. Durch diese mechanische Kopplung des Hecks wird die Azimutachse durch Veränderung des Anstellwinkels des Hecks kontrolliert, was ein zusätzliches Servomotor erfordert.

Die Nachjustierung der Azimutachse geschieht durch einen elektronischen Beschleunigungssensor (sog. Gyros), der die Azimutachse so regelt, dass sich die Ausrichtung des Rumpfs nicht verändert oder gleich bleibt. Dies sind 6-kanalige Hubschrauber, die die folgenden Aufgaben steuern: Neigung, Neigung, Drehung, Gieren, Drehzahl und Kreiselempfindlichkeit. B) zum Einfahren/Ausfahren des Fahrwerkes eines Scale-Hubschraubers oder zum Ein-/Ausschalten der Scheinwerfer.

Die Quadrokopter gehören zu den Hubschraubern und können wie diese oder auch wie VTOL-Flugzeuge vertikal gestartet und gelandet werden. Anders als Hubschrauber kommen Quadrokopter ohne jegliche mechanischen Bauteile wie Schrägscheiben, verstellbare Schiffsschrauben oder Seitenruder aus. Die Rotation eines Quadrokopters um die vertikale Achse (Gierachse) wird durch die Ansteuerung der links- und rechtslaufenden Schrauben mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten erreicht.

Das Neutralisieren des Drehmomentes wird abgebrochen, so dass sich der Quadrokopter um die Azimutachse rotiert.

Mehr zum Thema