Rc Hubschrauber Klein

Hubschrauber Rc klein

Ähnlich wie bei so vielen anderen Dingen gilt auch beim RC-Hubschrauberfliegen folgendes: Aber nicht zu klein, aber nicht zu groß! NEU: Mini-Landescheinwerfer ausziehbar inkl. Servo Fr. Klein! Fertig zum Fliegen, unsere Hubschrauber warten nur noch auf den Start.

Testberichte und Vergleichstests für Absolute RC Heli Sim.

Produktdetails

Es ist nur etwa 11 cm lang und damit der kleinsten fernbedienbaren Gyro-Hubschrauber der Erde - ein Riesenspaß! Der Gyrozoomer ist nicht zu vergleichen mit anderen fernsteuerbaren Mini-Hubschraubern und lässt sich jetzt mit einer unglaublichen Genauigkeit in alle Himmelsrichtungen steuern! Für den Falle, dass Sie völlig überrascht werden, wird jeder Hubschrauber mit 2 Ersatz-Propellern und Ersatz-Hauptflügeln ausliefern.

Auch für erfahrene Flieger macht der Gyro-Zoomer-Hubschrauber viel Spaß; Sie können eine Reihe von Übungen ausführen, die nur durch Ihre Phantasie und Erfahrungen eingeschränkt sind, da der Hubschrauber in nicht weniger als 6 Himmelsrichtungen bedient werden kann. Die neuesten RC-Hubschrauber verfügen auch über eine automatisierte Kanalwahl, so dass 3 Geräte gleichzeitig fliegen können, egal welche Farben sie haben (einfach unterschiedliche Banden auswählen).

Der hauseigene Hubschrauberexperte verwendet in seiner freien Zeit meist teuere Modelle, verfügt aber nun auch über einen unserer Hubschrauber, da er ganz auf die supercoolen Steuerungen steht.

Läuferdurchmesser: Was ist besser -> groß oder klein?

Dabei ist der Läuferdurchmesser und NICHT die Oberfläche mitentscheidend. Ich bin sehr überrascht - ja, ich kann nicht glauben, warum diese meist fehlerhafte Erläuterung von Induziertem Widerstand immer wieder gelesen werden kann. Es wird behauptet, dass der I.W. (Induced Resistance) eine lästige Nebenwirkung aufgrund einer (unvermeidlichen) Unangemessenheit des Schirmes ist und auch vom Seitenverhältnis = Spanne/Flügeltiefe und nicht von der Spanne selbst abhängt.

Nein, nein, der I.W. ist eine grundlegende und nötige Ergänzung zur Aufzugsgeneration: ohne I.W. kein Aufzug! Ich fasse also zusammen: Induzierter Widerstand ist eine gegenläufige und damit energieverbrauchende Wirkung, die sich zwangsläufig daraus ergibt, dass neue Luftströme durch eine zur Auftriebserzeugung erforderliche Antriebsenergie immer wieder nach unten hin beschleunigtwerden.

Flügelspannweite zum Viereck dividiert durch die Fläche des Flügels. und ein größeres Seitenverhältnis sollte eine kleinere I.W. sein. Es klingt, als hätte ein Fluggerät mit 10m Flügelspannweite und einem Metern Tragflächenhöhe die gleichen I.W. wie das selbe mit 5m Flügelspannweite und 0,5m Höhe (gleiches Seitenverhältnis!). Weshalb sollte z.B. die Flügelspannweite gleich bleiben, aber die halbe Flügelhöhe (doppelte Streckung!) der 1.W. kleiner werden?

Weniger Druckluft muss für den gleichen Lift eine größere Luftgeschwindigkeit nach unten haben. Das würde mehr Leistung bedeuten (wegen 1/2 *m * v²), also etwas mehr I. W. Wie die Gleichung für den eingeleiteten ohmschen Widerstandswert zeigt, das wirklich Entscheidende: die Spanne. Der Flächeninhalt und damit die Flügelhöhe (und damit das Seitenverhältnis!) spielen dabei eine nachgeordnete Rolle, dass ein guter Kompromiss zu finden ist.

Es geht hier zum einen darum, dass "die Raumluft vorsichtig abgelenkt werden muss" (erfordert eine bestimmte Mindesttiefe), zum anderen sollte die erforderliche Tiefe des Flügels nicht unnötigerweise hoch sein - wegen des "schädlichen Formwiderstandes" (hier Luftwiderstand am Schirm; ein unterer hat mehr Luftwiderstand als ein unterer Flügel). Das weit verbreitetes Mißverständnis mit dem Aspektverhältnis ergibt sich aus der Tatsache, daß der Auftriebskoeffizient in der Regel mit dem Aspektverhältnis in der Erläuterung des Auftriebs oder der I.W. verbunden ist, ohne die Spanne b explizit zu erwähn.

Da der Auftriebsfaktor Ca des Flugzeugs die für die Tragflächenbelastung maßgebliche Flächengröße des Flugzeugs enthält, wird die waagerechte Größe dieser Flächen mit dem Seitenverhältnis s angezeigt. So mancher missversteht das Seitenverhältnis als entscheidend. Das Seitenverhältnis ist jedoch als Spanne b zum Rechteck dividiert durch die Tragfläche B ( "b2/F") festgelegt, und so ist das tatsächliche effektive Seitenverhältnis das Seitenverhältnis: W? ? s = W? s = W? ? (b2/F) = b2. Also nicht das Seitenverhältnis, sondern die Spanne ist für die Auftriebs- und I.W. wichtig.

Mehr zum Thema