Rügen Alt Reddevitz

Der Rügener Alt Reddevitz

Willkommen in Alt Reddevitz. Im Südosten Rügens auf der schönen Halbinsel Mönchgut liegt Alt Reddevitz. Alt Reddevitz, ein ehemaliges Fischerdorf, liegt auf der schönen Halbinsel Mönchgut im Südosten Rügens. Appartements in Alt Reddevitz können bequem und sicher für Ihren nächsten Urlaub gebucht werden. Im " Inselhaus Alt Reddevitz " befinden sich sieben liebevoll eingerichtete Ferienwohnungen mit komfortabler und moderner Ausstattung.

Ferien auf der Elbinsel Rügen

Der alte Reddevitz ist im Südosten von Rügen und auf der wunderschönen Insel Mönchgut gelegen. Eingerahmt von der sanftmütigen Hügeln, auf der Landspitze Rote devitzer Höft, die wie eine sichelförmige 3,5 Kilometer lange und 300 m breite in den Greifswalder Bodden stÃ?rzt. Lang Badestrände wie in der Seebädern findet man hier nicht, aber es ist durchaus möglich in der Hagenschen Wiek ein erfrischendes Bad zu nehmen und ausgiebig zu schwimmen.

Das kleine Fischerdorf Alt Reddevitz hat 150 Einwohner. Wer sich für das Thema Meer und Umwelt interessiert, Spaß am Radfahren oder an Wassersportarten hat, fernab vom Rummel und der Hektik des Alltags Entspannung sucht, findet sich hier sicher wieder: fühlen Jetzt Ihren Aufenthalt in Alt Reddevitz durchsuchen!

mw-headline" id="Weblinks

Der Reddevitz oder auch Rotdevitzer Hoeft ist eine schmale Landzunge der baltischen Insel Rügen. Sie ist Teil der Mönchguts, mit der sie im Südwesten durch eine gut 130 meter weite Landzunge miteinander verknüpft ist. Sie ist über vier km lang und nur 200 bis 500 m weit.

Auf der Westküste schließt die Landzunge mit dem Roten Teufel, dessen Namen auch für die ganze Insel gilt. Am Red Devitzer Hoeft mündet die Landzunge im Osten in einen über 33 m hohen Felsen. Im Osten liegt das Dorf Alt Reddevitz, ein Bezirk der Kommune Magdeburg.

Im Norden der Insel liegen Hab, im SÃ??den die Hagenschen Wiek, im Westen und SÃ?dwesten der Greifenwald-Senke. Im Südosten des Biosphärenreservats Rügen wird die Landzunge hauptsächlich für landwirtschaftliche Zwecke verwendet.

mw-headline" id="Geografie">Geografie[Bearbeiten | | | Quellcode editieren]>

In diesem Beitrag geht es um den Standort Mitteldelhagen auf der Rügener Seite. Auch ein Stadtteil der Kommune Sonnenhagen im Kreis Vorpommern-Rügen führt den Ortsnamen Mitdelhagen. Mitteldelhagen ist ein Bezirk der Kommune Magdeburg im Bezirk Vorpommern-Rügen auf der gleichnamigen Stadtinsel. Mit den Bezirken Alt Reddevitz, Lobbe und Mariendorf war die Stadt bis 2018 eine selbstständige Stadt.

Die Stadt Middelhagen befindet sich etwa 20 Km westlich von Berge auf der Halbinsel Monchgut. In der Nähe von Alt-Reddevitz erhebt sich die knapp fünf km lange, aber nur 500 m schmale und als Landspitze ausgebildete Halbe Reddevitzer Hoeft in den Boden. Die Stadt Middelhagen befindet sich im Biosphärenpark Südost-Rügen. In der ehemaligen Stadt Middelhagen gab es eine Gesamtfläche von 9,62 km und 603 Einwohnern (Stand: Stichtag 30.12.2015).

Die Verwaltung erfolgte durch die Geschäftsstelle des Unternehmens mit Firmensitz in der Kommune Babe. Die Grabstätte des Herzogs ist eines der berühmtesten Steingräber Rügens. Sie wurde vor 1922 von dem späten Pädagogen und Lokalgeschichtsforscher Fritz Worm aus Alt Reddevitz aufgedeckt. Der Legende nach hat er auf dem Weg vom Monchgut nach Alt Reddevitz mehrere Felsblöcke gegraben.

Die Gemeinde befindet sich im Südosten von Mitteldelhagen an der Straße nach Thiessow im Biosphärenpark Südost-Rügen. Die erste urkundliche Erwähnung von Mitteldelhagen erfolgte um 1250. Bis 1326 gehörte es zum Fürstentum Rügen und dann zum Herzogtum Vorpommern. Im Jahre 1648, mit dem westfälischen Friede, wurde Rügen und damit auch das Land Lancken-Granitz Teil von Pommerns.

1815 kam Mitteldelhagen als Teil von Neuenburg in die preußische Vorpommern. Ab 1818 gehört Mitteldelhagen zum Komitat Rügen, erst in den Jahren 1952 bis 1955 zum Komitat Putt. Bis 1990 gehört die Kommune zum Kreise Rügen im Rostocker Land und wurde im gleichen Jahr Teil des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern.

Die 1990 umbenannte Gemeinde Rügen wurde 2011 in den Kreis Vorpommern-Rügen eingegliedert. Pernice-1926; H.J.Eggers: Neufunde aus dem Megalithgrab im Mönchgutwald auf Rügen.

Mehr zum Thema