Sachsen Flughafen

Flughafen Sachsen

Die Bürgerlichen: Flugplatz in Sachsen - Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien. Angefangen hat alles am Flughafen Leipzig. Die Taxis befinden sich vor dem Terminal B am Flughafen Leipzig/Halle (LEJ) in Schkeuditz (Sachsen). im Einzugsgebiet von Sachsen, Südbrandenburg, Nordböhmen und Niederschlesien. Der Flughafen Dresden GmbH (Wortmarke: "Dresden International") ist eine Tochtergesellschaft der Mitteldeutschen Airport Holding.

Betriebsgenehmigung verlängert: vorläufig vom Flughafen Magdeburg-Cochstedt abgewandt

Für den Flughafen Cochstedt im Raum Salzburg wurde die Betriebsgenehmigung erweitert. Die DLR-Flugversuche am Flughafen Cochstedt sollen jedoch im kommenden Monat wieder anlaufen. Die Betriebsgenehmigung für den Flughafen Cochstedt sollte urspruenglich am kommenden Donnerstag auslaufen. Damit wäre Cochstedt als Flughafen zu Ende gegangen. Eine Erstverlängerung der Betriebsgenehmigung für den Flughafen ist nicht erfolgt.

Die Betriebsgenehmigung wurde jüngst im Rahmen des Projektes im Rahmen des Projektes im Februar 2007 bis zum Ablauf des Jahres 2007 erweitert. Die Staatsverwaltung hatte dem seit Beginn des Jahres 2016 zahlungsunfähigen Flughafen die Betriebsgenehmigung im September 2016 aberkannt. Seither dürfen auf dem einzigsten Flughafen in Sachsen-Anhalt keine Luftfahrzeuge mehr abheben bzw. landet. Sollte es dem Flughafen Cochstedt gelingen, seine Wirtschaftlichkeit im Rahmen der erweiterten Betriebsgenehmigung unter Beweis zu stellen, könnte der Betrieb mit einer neuen Betriebsgenehmigung wiederaufgenommen werden.

In Sachsen wurden am Donnerstag 36 Flugausfälle gemeldet.

Auch in Sachsen werden die Warnschläge an vier bundesdeutschen Flughaefen am vergangenen Donnerstag zu massiven Streichungen fuehren: 36 Fluege wurden in Leipzig/Halle und Dresden ausfallen. So werden in Leipzig nahezu alle Flugverbindungen nach Frankfurt, München und Köln eingestellt, in Dresden bleibt die Münchener Strecke zumindest planmäßig. Besonders betroffen sind die Flugverbindungen nach Köln/Bonn: Eurowings hat alle Flugverbindungen von und nach Köln in Dresden und Leipzig eingestellt.

Drei Abflüge und Anlandungen werden in Dresden und zwei in Leipzig gestrichen. Die Anbindung an Frankfurt am Main, das wichtigste Drehkreuz der Lufthansa, ist kaum besser: Vier der fünf Flugverbindungen nach Dresden und Leipzig/Halle werden gestrichen. Es sollte immer nur ein Beginn und eine Aufladung erfolgen. Auch auf der Lufthansa-Strecke nach München werden drei von vier Abflügen in Leipzig gestrichen, nur der abendliche Flug verläuft noch planmäßig.

Dagegen werden in Dresden drei von fünf Flügen nach München wie vorgesehen durchgeführt, nur zwei werden ausfallen. Die vierte gestreikt Flughafen Bremen wird nicht von Sachsen aus bedient werden. Die Lufthansa hat 800 der 1600 vorgesehenen Fluege auf den vier vom Streik betroffene Flughaefen absage. Das Tochterunternehmen Eurowings hat 52 Flugbewegungen storniert.

Im Tarifkonflikt des oeffentlichen Dienstes forderte der Minister am vergangenen Donnerstag zwischen 5 und 18 Uhr Arbeitsunterbrechungen auf den vier Flughaefen. Im Gegensatz zu Sachsen werden viele Flughafenmitarbeiter an diesen Standorten nach wie vor nach dem tariflichen System ausbezahlt. An dem Streik sollen vor allem die Bodenabfertigungsdienste und zum Teil auch die Flughafen-Feuerwehr teilnehmen.

Die sächsischen Flughäfen selbst streiken nicht.

Mehr zum Thema