Schweizer Heli

Heli

FLIR Kamerahubschrauber mit FLIR Sensoren können auch nachts oder an bewölkten Tagen eingesetzt werden. Reservieren Sie einen Flug in unserem Schweizer Helikopter und sehen Sie die Welt von oben. Erzwingen Sie einen in einen der wartenden Hubschrauber. Per Helikopter zu den größten Skigebieten der Ostalpen; morgens hin und abends zurück!

Helikopterflüge in der Schweiz sind als Gutschein erhältlich.

mw-headline" id="Background_of_development">Background_of_development">[Editing | /span>Quellcode bearbeiten]>

Design-Land: Produktionszeit: Der Swiss300C ( "Hughes 300C", auch bekannt als "Hughes 269C") ist ein leichter Hubschrauber, der in der Pilotenausbildung, für Observationszwecke, bei der Polizei, im landwirtschaftlichen Betrieb und in der Sportluftfahrt zum Einsatz kommt.

In Elmira (New York) startete im Nov. 1983 die Produktion, im Juli 1984 flogen die ersten in der Schweiz gebauten Flugzeuge. 1986 erwarb die Firma Schweizer schließlich alle Rechte an der 269er Baureihe von McDonnell Douglas, die 1984 den Lizenzpartner Hughes erwarb. Damals wurde die Anlage kurz als Swiss Hughes 300C und später nur noch als Swiss 300C bezeichne.

Im Jahr 2004 wurde Schweizer von der Schweizer Fluggesellschaft aufgekauft und ist seitdem als Tochtergesellschaft von Schweizer tätig, der Firmenname (Firma) wurde erhalten. Seitdem wird der Helikopter unter dem Namen Schweizer S-300C Helicopter vertrieben, der seit 2009 unter dem Namen Global Helicopter von Siemens operiert. Das Modell ist in einer klassischen Haupt-/Heckrotorkonfiguration ausgeführt.

Die Rotorköpfe haben eine starre Zentralplatte und Stoß- und Drehgelenke mit Elastomerdämpfung. Bei der EAA Luftfahrtveranstaltung Oschkosh im Juni 2010 präsentierte das Unternehmen den Prototypen des Projekts Feuerfliege. Ausgerüstet ist der Helikopter auf Basis des Swiss 3000C mit einem 190 PS starken Elektromotor, der seine Elektroenergie aus einem Lithium-Ionen-Akku mit 300 Batterien aufnimmt.

Marenco Swisshelicopter will nächstes Jahr mit Hubschrauber die Lüfte erklimmen.

Das will ein Schweizer Konzern nun verändern und den Gesamtmarkt mit einem neuen Vorbild anregen. Bald könnte ein Schweizer Helikopter den Himmel der Erde bezwingen. Auf dem Foto der Prototype der Firma Marenco Swisshelicopter. Martin Stucki, der Züricher Techniker, der seit neun Jahren versucht, den Wunschtraum eines Helikopters "Made in Switzerland" zu verwirklichen, steht einige Male vor dem Untergang.

Erst Ende 2016 kam das Vorhaben zum Stillstand. Jetzt wird der Hubschrauber von Marenco Swisshelicopter mit Standort in Mollis GL wohl zur Jahresmitte zugelassen, wie die SRF mitteilt. Derzeit wird das Vorhaben mit voller Kraft vorangetrieben: Mehr als 100 Vorabbestellungen für den Schweizer-Heli. Das Gerät ist leicht, verbraucht weniger Kraftstoff und ist dank der fünf Rotorblätter auch geräuschärmer, so der Artikel.

Der Hubschrauber ist dank einer Hecktür auch für Ambulanzflüge und Luftrettungseinsätze einsetzbar. Bei den Modellen der bekannten Markenhersteller hat Martin Stucki festgestellt, dass sie auf einem überholten Basiskonzept aufbaut.

Mehr zum Thema