Schweizer Helikopter Hersteller

Helikopterhersteller Schweiz

Heli-Pionier tritt überraschenderweise zurück - News Wirtschaft: Firma Der erste Schweizer Hubschrauber wurde von Martin Stucki im Glarnerland gebaut. Jetzt verläßt er die Gesellschaft. Im SRF Wirtschaftsmagazin Eco bestaetigte das Untenehmen, dass der Gruender und Unternehmenschef Martin Stucki das Untenehmen zum Ende des Jahres aufgeben wird. Der erste Hubschrauber ist laut Eco in Verzug. Marenco Swiss Helicopters hat den neuen Group CEO Bruno Gubser ad interim ernannt.

In einer Erklärung vom vergangenen Donnerstag hat der Vorstand sein Engagement für den Wirtschaftsstandort Schweiz erklärt. Die Marenco Swiss Helicopters beabsichtigt, ihre Geschäftsaktivitäten an den beiden Produktionsstandorten Mollis GL und C. A. S. H. zu erweitern, wo das Traditionsunternehmen am Neubau von Windenergieanlagen beteiligt ist. Bei Marenco sind rund 150 Mitarbeiter tätig. Vor zwei Jahren stellte Martin Stucki den Prototyp des ersten Schweizer Hubschraubers vor.

Dem designierten deutschen Chief Executive Loewenstein, der lange Zeit Top-Manager des Luftfahrtkonzerns EADS war, folgte der Wechsel zum franz.

Universalhubschrauber SKYe SH09

Es ist der erste Helikopter, der in der Schweiz von Marenco Swisshelicopter für die Serie produziert wird: der SH09. Bald könnte der 8-Sitzer den Handel mit leichteren Einzelsitzen anheizen. Wenn Marenco Swisshelicopter 2011 erstmals sein Modell an einer Heli-Expo präsentiert, reibt man sich die Ohren.

Bereits dreieinhalb Jahre später, am zweiten Tag des Jahres 2014, findet der erste Flug des SKYe SH09 mit der Bezeichnung HB-ZXA auf dem Heimflugplatz in Mollis im Glarnerland statt. SKYe steht für "an development in the sky" und die Nummer 09 für das Jahr, in dem ein Anleger startete und das ehrgeizige Projekt starten konnte.

Nach einem halben Jahr nach dem Erstflug, nach weiteren Flugerprobungen mit dem Prototypen 1 und vielen kleinen und grossen Umbauten besichtigen wir die Marenco Swisshelicopter-Standorte: in Marenco in der Nähe von Zürich, an der Denk-zentrale, wo das Engineering erfolgt, und in Mollis, wo der Helikopter aufgebaut und erprobt wird und wo derzeit der Pilot 2 ist.

Mitten in der Schweiz wird ein einwandfreier, leichtgewichtiger Mehrzweckhubschrauber gebaut, der gute Aussichten hat, viele kleine Marktnischen in sinnvoller Weise zu belegen, zumal sein Design den neuesten Kenntnissen der Hubschraubertechnologie entspre-chen. Nicht zu vergessen, dass der SKYe SH09 der erste komplette Hubschrauber ist, der in der Schweiz entwickelt und gebaut wurde.

Bis auf die US-Turbine sind 80 Prozent aller Lieferanten Schweizer Firmen. "Mathias Sénès, Chief Commercial Director bei Marenco Swisshelicopter und Wegbegleiter bei unserem Besuch: "Wir haben uns ganz gezielt dafür entschlossen, in der teueren Schweiz zu fertigen, weil Schweizer Erzeugnisse, vor allem in der Fliegerei, auf der ganzen Welt hoch angesehen sind. Marenco wird von Martin Stucki (48) geleitet.

Die Ingenieurin und Inhaberin einer professionellen Hubschrauberpilotenlizenz gründete 1997 Marenco Swissengineering, die im Jahr 2000 in eine Aktiengesellschaft umgestaltet wurde. Alle diese Bereiche liefern auch das Know-how, das die Grundlage für die Hubschrauberentwicklung bildet. Im Zivilbereich gibt es eine Vielzahl von Hubschraubern, die für gewisse Einsätze konzipiert wurden: die sehr kleinen, für die Grundausbildung und für private Zwecke, die Leichtturbine für den Personenverkehr, für Sightseeing, die kleinen und mittelgroßen Zwillinge für den VIP-Verkehr, die Flugrettung und verschiedene Transportaufgaben sowie die mittelschweren und schwereren Modelle für große und große Ladungen und den Offshore-Betrieb.

Der Hubschrauber sollte wirklich in der Lage sein, die Mehrfachrolle zu spielen: "Wir wollen ja sprechen können, wenn wir ihn fragen, ob er dies oder jenes kann. Im Hubschrauber sind somit alle wichtigen Bauteile eingebaut, wie z.B. die komplette Ausrüstung für den Lastwechsel. Im Mittelpunkt steht der gewerbliche Einsatz des Hubschraubers, denn rund 68% aller Aufträge in der Kategorie Licht sind Utility-basierte, d.h. Mehrzweckmissionen.

Das großzügige, durchgehend hochgezogene Fahrerhaus mit flachem Fußboden ist zurzeit das grösste eines 1-motorigen Hubschraubers mit langer Kabinenlänge (zu dieser Klasse zählen auch die AS350 (H125), H130B3, A119 Koala oder Bell 407).

Der SH09 bietet Platz für acht Leute.

Mehr zum Thema