Super Puma Helikopter

Puma Helikopter

Die Schweizer Luftwaffe hat einen Transporthubschrauber als Ersatz und Ergänzung der Alouette III-Flotte evaluiert. C. war Segelflieger, Hubschrauber- und Gletscherpilot und sehr erfahren. Laden Sie das Foto Super Puma Helicopter für den redaktionellen Gebrauch herunter. Am meisten Aufmerksamkeit erhalten Super Puma und Rega-Heli.

Nach Angaben des Armeechefs berührte der Hubschrauber ein Stromkabel.

Super Puma Crash: Die Universalwaffe für knapp 30 Mio.

Derzeit hat die schweizerische Bundeswehr 26 Super Puma- und Cougar-Hubschrauber im Dienst. Bei den 15 Hubschraubern handelt es sich um Super Pumas aus den Jahren 1987 und 1989, seit 2001 sind elf Cougar im Dienst. Der Super Pumas kann eine Höchstgeschwindigkeit von 278 km/h und eine Flughöhe von bis zu 5,6 km haben.

Bis zu 300 km/h können die Cougar sogar mitfahren. So ein Hubschrauber bringt im Leerzustand etwa fünf Kilogramm auf die Waage. Die Schweiz bestellte 1987 zum ersten Mal drei Super Puma beim französichen Produzenten Aerospatiale (heute Hubschrauber von Airbus). Als die ersten Anlagen geliefert wurden, wurde die Schweiz von den schlimmsten Stürmen getroffen. Der Super Puma hat sich als effektives Verkehrsmittel erwiesen.

Aus diesem Grund hat die Army 1989 12 weitere Super Pumas bestellt. Die Schweiz hat im Zuge ihres Rüstungsprogrammes 1998 weitere zwölf vergleichbare Transporthubschrauber für 320 Mio. Schweizerfranken erworben. Die letzten dieser Cougar starteten 2002 zu ihrem Erstflug. Daher wurde der Vorrat an Super Pumas und Cougar auf 26 reduziert. Es gab bereits im September 1999 einen Vorfall mit einem Super Puma.

Die Hubschrauber hatten bei der Ankunft unkontrollierbar den Grund erreicht.

PUMA Super in Telf s vorgestellt - Tells

Um Brände so effizient wie möglich zu bekämpfen, versprach der seit Ende Mai zwei Super PUMA-Transporthubschrauber von Heli Austria. Die beiden leistungsfähigen Super PUMA Transporthelikopter mit 2 x 1800 HP können je nach Bauhöhe bis zu 4,2 t bewegen.

Bisher gibt es in Österreich keinen Dienstleister für solche Verkehre, so Knaus. Eine besondere Anwendung des Super Puma ist der Einsatz von Löscheinsätzen. An der Staatlichen Feuerwehrschule in Telf, konnte sich das fachkundige Publikum am vergangenen Donnerstag bei Feuerwehrvorführungen und dem Feuerwehrtransport vom Einsatz des Super PUMA begeistern. Der knapp 5 t schwere Super PUMA (Hersteller des Hubschraubers Airbus) kann mit Bambi-Eimern mit einem Volumen zwischen 3.500 und 5.000 Litern verwendet werden, die innerhalb einer Stunde befüllt werden können.

Der PUMA von Heli Austrtia war in diesem Jahr auch auf der Insel und hat sich vor allem in entlegenen Regionen bewährt. Mit seinen zwei Motoren entspricht der Super Puma allen Sicherheitsanforderungen und kann europaweit auch in Ortschaften eingesetzt werden. Der Super Puma wird von der Heli Austria Basis in St. Johann im Pongaus und von der Basis in Hochgurgl in Tirol aus betrieben.

Worüber sich Besitzer Roy R. S. besonders freut: "Unsere Gäste und die Bewohner sind erstaunt, wie wenig Geräusche der Super PUMA macht. Wenn wir davon ausgehen, dass unser neues Muskelpaket weniger als die Hälfte der Flugstunden für die selbe Beförderungsleistung braucht, dann ist das natürlich eine wohltuende Erleichterung von dem unvermeidlichen Geräusch, das Hubschrauber machen".

Bei den Firmen Heli Austria, Heli Tirol und Martin Flugrettung im Besitz von Herrn Dr. R. Knaus werden insgesamt 18 Hubschrauber eingesetzt, davon 6 Rettungshelikopter.

Mehr zum Thema