Tante Ju Hamburg

Die Tante Ju Hamburg

Saisonhöhepunkt der Tante Ju wird Ende August in Hamburg sein. In ihrem Winterquartier in einem Hangar auf der Lufthansa-Basis in Hamburg. Die Hansestadt Hamburg ist nicht nur eine große Hafenstadt, sondern auch der drittgrößte zivile Luftfahrtstandort der Welt. Der Ju ist sicher, sagen Techniker. HAMBURG BLUES BAND steht für intensiven, raffiniert arrangierten und atemberaubenden Live-Roots-Blues, der den Puristen regelmäßig den Kopf verdreht.

Wer die schönsten Städte der Erde aus einer anderen Sicht sehen oder ein einmaliges Erlebnis schenken möchte, ist mit diesen Rundflugangeboten bestens bedient.

Wer die schönsten Städte der Erde aus einer anderen Blickwinkel betrachten oder ein einmaliges Erlebnis schenken möchte, für den sind diese Rundflugangebote ideal. Das Umland der Stadt hat eine Vielzahl von schönen Plätzen zu bieten, die man von diesem Standpunkt aus nur ganz vereinzelt zu Gesicht bekommen kann. Mit dem Helikopter Robinson 44 über die Elbe, das alte Bundesland, die Fischerheide oder andere Ausflugsziele.

Lerne die schönsten Städte der Erde von einer anderen Warte aus näher kennen! Erlebe sie! Am Flughafen werden Sie zunächst mit wichtigen Sicherheitsinformationen für Ihren Aussichtsflug versorgt und treiben dann für 35 bis 40 unvergeßliche Augenblicke über die Hanse. Erlebe die Anfänge der Fliegerei mit den Dschunken! Fahren Sie mit der Ju 52 (Baujahr 1936) über die Hanse.

Der Flug dauert 30 (Preis: 239 Euro), 45 Min. (319 Euro) oder 60 Min. (399 Euro), je nach Kurs.

Ein Flugzeug im Dienst der Lufthansa Stiftung

In Deutschland ist die Ju 52 das wohl populärste und bekannteste Fluggerät. Der Dreimotor mit seinem typischen gewellten Rumpf wird gerne "Tante Ju" getauft. Mit drei Propellern, unverwechselbarem Klang, einzigartiger silberner Wellblech-Optik - die Ju 52 ist eine von Luftfahrtfans gleich wiedererkannte und liebevolle "Tante Ju" genannte Sage. Noch heute sind mit der Ju 52 Nostalgieflüge möglich, da einer davon bei der Deutsche Lufthansa Berlin-Stiftung im Dienst steht.

Das Flugzeug trägt den Titel "Berlin Tempelhof" und steht unter der offiziellen Luftfahrtzulassung D-CDLH. Dein Heimflughafen ist Hamburg. Einblick in das Pilotencockpit von "Tante Ju": Die Ju 52 wurde von Hugo Junkers entworfen und gefertigt, der am dritten Tag des Jahres 1935 an seinem 75. Lebensjahr starb. Der " Berlin Tempelhof ", den die Lufthansa noch heute unterhält, startet am 6. April 1936 zum ersten Mal - und erfährt dann eine wechselvolle Vorgeschichte.

Die " Tante Ju " wird nach Abschluss der Arbeiten im Junkers-Werk in Dessau zunächst für die Lufthansa fliegen, dann aber nach Norwegen veräußert. Im Jahr 1984 kehrt sie endlich zur Lufthansa zurück und wird in Hamburg für etwa zwei Jahre aufwändig wiederhergestellt. Im Jahr 2006, anlässlich ihres Siebzigsten Jahrestages, ist sie zusammen mit zwei weiteren Lufthansa-Traditionsflugzeugen, der Messerschmidt Me 108 TAIFUN (oben) und einer Saab Safir, über Hamburg zu besichtigen.

Sehnsucht und Modernität: Hier ist die "Tante Ju" neben einem A380 auf Achse. Die Ju 52 ist immer ein Besuchermagnet bei den Airport Days am Hamburg Airport. Tante Ju" muss nach grösseren Schäden die Spielzeit im Herbst 2015 abreißen. Auf der Lufthansa-Werft in Hamburg wird sie größtenteils demontiert und komplett aufbereitet.

Der strahlende Ju wird am Rande des Jubiläums im Flugzeughangar der Lufthansa-Technik dem Fachpublikum vorgestellt. Noch heute sind mit dem Oldtimer kürzere Reisen in die Anfänge der Zivilluftfahrt möglich, da eine Kopie dieser Ju 52 als historisches Kulturerbe bei der Deutsche Lufthansa Berlin-Stiftung im Gebrauch ist.

Das Flugzeug mit dem Titel "Berlin Tempelhof" und der offiziellen Luftfahrtzulassung D-AQUI verließ am 06.04.1936 die Versammlungshalle im Werk Dessau. Ursprünglich bei Lufthansa im Einsatz, wurde es nach nur drei Monate als Austausch für einen dort abgestürzten Junker an die Firma DNL in Norwegen veräußert.

Auch auf dieser Strecke wurde sie während des Zweiten Weltkrieges unter der deutschen Okkupation verwendet, jedoch als Zivilflugzeug. Im Jahr 1984 wurde das Fluggerät von der Lufthansa erworben und von Florida nach Deutschland zurückgebracht. Die Restauration und Totalu?berholung bei Lufthansa Technik in Hamburg hat fast zwei Jahre gedauert. Rechtzeitig zum fünfzigsten Jahrestag ist "Tante Ju" seit 1986 wieder im Dienst und transportiert rund 10'000 Mitfahrer.

Dein Heimflughafen ist Hamburg. Neben Hamburg zählen auch andere Flugplätze im hohen Norden zu den regulären Abflugorten: Lufthansa Monteure nützen diese Zeit für eine Generalüberholung, um Werterhalt und Verlässlichkeit zu gewährleisten. Laut Gründung soll die Ju 52 "ihre Fanbasis bis zu ihrem hundertsten Lebensjahr im Jahr 2036 begeistern".

Die Tante Ju" erreichte bis einschließlich August 2015 eine Gesamtzahl von u?ber mit mehr als 200.000 Passagieren und einer Flugzeit von über zehntausend Stunden. Laut Gründung erhielt "Tante Ju" im Rahmen einer Generalsanierung in einem Flugzeughangar auf der Hamburger Lufthansa-Basis acht neue Flügelholme. Nach der Instandsetzung war das Fluggerät im April 2017 wieder einsatzbereit, und auch der Staat hat sich an den Ausgaben beteiligt.

Selbst die Ju 52 wurde im Juli 2015 von der Behörde für Kultur in Hamburg unter Denkmalschutz gestellt. Carsten Brosda (SPD), der frühere Staatsrat für Kultur und heutige Senator für Kultur, sagte zu Recht: "Die Ju 52 ist ein außergewo?hnliches, ein mobiles Monument. Wie kaum ein anderes Fluggerät repräsentiert es die Geschichte der deutschen Luftfahrt. Die Aussichtsflüge mit der Hamburger'Tante Ju' sind eines der schönsten Erlebnisse, die unsere Hansestadt zu bieten hat.

"Zwischen 1932 und 1952 wurden knapp 5000 Junkers Ju 52 gefertigt. Der " Tante Ju " wurde zum Standard und gilt seit jeher als sehr verlässlich. Der Flugzeugerfinder Hugo Junkers wurde von Hugo Junkers erbaut, der am dritten Tag seines Bestehens am dritten Tag, dem Tag seines 76-jährigen Bestehens, verstarb.

Als Pionier, Ideengeber und Gründer der Zivilfliegerei gilt der gebürtige Deutschland. Auch die vierstrahlige Maschine vom Typ F 38, das damals weltgrößte kommerzielle Flugzeug - und die sagenumwobene Ju 51 - wer war Hugo Junkers? Tante Ju's Familienvater

Mehr zum Thema